News Archiv

Mit 77 neuen Bestzeiten und 32 Medaillen konnten die Nachwuchsaktiven der SGS bei den Landesjahrgangsmeisterschaften Kurzbahn 2017 überzeugen. Auf der 25m-Bahn im heimischen Stadionbad zeigte der SGS-Nachwuchs tolle Leistungen. 8 Gold-, 17 Silber- und 7 Bronzemedaillen konnten an den zwei Wettkampftagen erkämpft werden. Darüber hinaus starteten die Aktiven auch in sieben jahrgangsübergreifenden Finals.

Fleißigster Goldsammler war Hannes Ole Klar, der über 200m Brust, 200m Rücken und 400m Lagen jeweils die Jahrgangstitel holte. Die Silbermedaille erschwamm er über 100m Rücken und Bronze gab es über die 400m Freistil. Zweimal Gold und viermal SIlber holte sich Rebekka von Klaeden, sie gewann die 100m und 200m Brust in ihrem Jahrgang 2006. Silber erschwamm Rebekka über 50m Brust, 100m und 200m Lagen sowie 200m Rücken. Michael Knoll war der eifrige Silbergewinner. Er holte sieben Silbermedaillen in der Jahrgangswertung, über 50m und 100m Freistil, 50m und 100m Brust und 50m, 100m und 200m Schmetterling schwamm er jeweils auf den 2. Platz im Jahrgang 2005. Im Finale über 100m Schmetterling holte Michael sich den Pokal für den zweiten Platz in neuer Bestzeit. Sofia Yastrebova gewann zweimal Gold, über 200m Rücken und 200m Freistil war sie nicht zu schlagen. Silber gab es für 100m Lagen und 100m Rücken und auch eine Bronzemedaille konnte Sofia erkämpfen, über 400m Freistil belegte sie den dritten Platz. Florian Rendle schnappte sich Silber über die 400m Lagen und jeweils Bronze konnte er sich über 100m und 200m Brust sowie 100m Lagen sichern. Jana Rohde gewann souverän die 100m Freistil im Jahrgang 2007 und Bronze gab es für eine neue Bestzeit über 50m Freistil. Eine Silbermedaille über 50m Freistil konnte sich Debora Coors sichern und Alexander Cornberg schnappte sich über die 100m Lagen in neuer Bestzeit die Bronzemedaille.

In den Finalläufen, für die sich die acht zeitschnellsten Aktiven aus allen Jahrgängen qualifizieren konnten, sahen wir alleine viermal Michael Knoll. Über 100m Freistil schwamm er exakt seine Vorlaufzeit 1:01,49 min und damit auf den achten Platz. Über 100m Schmetterling gab es nach einer neuen Bestzeit im Vorlauf nochmals eine Steigerung im Finale und in 1:08,27 min den silbernen Pokal. Die 100m Brust beendete Michael im Finale in neuer Bestzeit von 1:07,14 min auf dem vierten Platz. Über die abschließenden 50m Schmetterling schlug Michael in 0:30,92 min auf dem achten Platz an. Rebekka von Klaeden schwamm im Finale über 50m Brust in 0:38,34 min auf den vierten Platz, nur vier Zehntelsekunden hinter Bronze. Im Finale über 100m Lagen ging es nach einer neuen Bestzeit im Vorlauf dann in 1:17,41 min auf den achten Platz. Cara Sue Lüdemann schwamm in Finale über 100m Brust in neuer Bestzeit von 1:25,19 min auf den fünften Platz.

SGS-Ergebnisse

Wir gratulieren allen SGS-Aktiven zu den tollen Ergebnissen bei der Landesjahrgangsmeisterschaften Kurzbahn 2017 im Stadionbad.

Unser Dank geht an alle SGS-Helfer und Kampfrichter, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen und für einen reibungslosen Ablauf gesorgt haben.

Ab sofort stehen auf der Veranstaltungsseite  das Protokoll, die Vereinsergebnislisten und die dsv6-Ergebnisdatei zum Download zur Verfügung.

Einen herzlichen Dank an alle Teilnehmer und Kampfrichter für einen schönen Wettkampf. Die SGS Hannover freut sich auf ein Wiedersehen beim PIRANHA-Meeting vom 23. bis 25. Februar 2018.

Die Startgemeinschaft Schwimmen Hannover trauert um

Wolfgang Fischer

Er verstarb am Donnerstag 2. November 2017 nach schwerer Krankheit kurz nach seinem 78. Geburtstag.

Wolfgang Fischer war unzählige Jahre in seinem Stammverein Mühlenberger SV als Trainer tätig und hat dort insbesondere in der Schwimmausbildung hunderte von Kindern in die Geheimnisse des Wassers eingeführt und alle ihm anvertrauten Nichtschwimmer zu sicheren Schwimmern ausgebildet. Außerdem gab er zusätzliche Trainingsstunden für alle Altersklassen und begleitete seine Aktiven auch zu Wettkämpfen und in zahlreiche Trainingslager. Er war rau, aber immer herzlich. Die Kinder in der Schwimmausbildung haben ihn geliebt, weil er im Wasser immer mit ihnen wild herumgetobt hat. Besonders gern mochten sie, wenn er sie ins Wasser geworfen hat. 2010 hat er sich dann aus der aktiven Arbeit im Wasser zurückgezogen.

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie und den Angehörigen.

An ersten November-Wochenende fanden in Osnabrück die Landesmeisterschaften Kurzbahn 2017 statt. Für die Titelkämpfe auf der 25m-Bahn im Nettebad hatten 82 niedersächsische Vereine 2703 Einzel- und 48 Staffelmeldungen abgegeben. Die SGS Hannover war mit 18 Aktiven vertreten, die für 84 Einzel- und 2 Staffelwettkämpfe gemeldet hatten.

Erfolgreichste Medaillen- und Pokalsammlerin war wieder einmal Malin Grosse, die erst in der Woche zuvor aus dem zweiwöchigen Trainingslager mit der DSV-Nationalmannschaft zurückgekommen war. Malin holte sich bereits in den Vorläufen über 100m Freistil, 50m Rücken, 50m Brust, 100m Lagen und 100m Brust jeweils souverän die Goldmedaille im Jahrgang 2002. Auch in den Finals am Ende der Abschnitte konnte Malin sich über fast alle Strecken den Goldpokal für den Landesmeistertitel holen, Lediglich über die 50m Brust musste sie sich geschlagen geben und belegte den 2.Platz. Nach einem 2. Platz im Vorlauf über die 50m Schmetterling beendete Malin das Finale auf dem dritten Platz. Auch über die Paradestrecke 200m Brust blieb Malin ungeschlagen, sowohl im Jahrgang 2002 wie auch in der offenen Wertung holte Malin die Goldmedaille und den Landestitel. Die 200m Lagen gewann Malin ebenfalls sehr deutlich mit über 3 Sekunden Vorsprung, Auch hier gab es in der Jahrgangswertung 2002 und in der offenen Wertung die Goldmedaille. Auch über die 400m Lagen ließ Malin der Konkurrenz keine Chance und siegte mit deutlichem Abstand zum zweiten Platz. Damit gehen 6 offene Landesmeister-Titel auf Malins Konto sowie eine Vizemeisterschaft und ein Bronzeplatz in der offenen Wertung. Herzlichen Glückwunsch!

Sechsfacher Goldgewinner war Christoph Risser. Er gewann in der Jahrgangswertung 2001 die 50m und 100m Freistil sowie die 50m, 100m und 200m Schmetterling und die 200m Lagen. Im Finale über 100m Schmetterling konnte sich Christoph den Silberpokal sichern. Die 200m Freistil beendete er auf dem 2. Platz im Jahrgang. Über die 200m Schmetterling gewann Christoph auch die offene Wertung und wurde damit Landesmeister. Über die 200m Lagen gab es die Bronzemedaille in der offenen Wertung.

Fünf Goldplätze konnte für Lukas Knölker notiert werden. Lukas gewann erwartungsgemäß alle Rückenstrecke in seinem Jahrgang 2001, über 50m, 100m und 200m Rücken schlug er jeweils als Schnellster an. Über 200m Rücken belegte er auch in der offenen Wertung den ersten Platz und wurde damit Landesmeister. Über die 100m Rücken gewann er die Bronzemedaille in der offenen Wertung. Im Finale über 50m Rücken belegte Lukas den vierten Platz. Gold erschwamm Lukas auch in der Jahrgangswertung über 200m Freistil und auch über die 400m Freistil. Jeweils die Silbermedaille gab es über die 100m Freistil, 100m Schmetterling und 50m Schmetterling.

Fjordor Weis holte sich über 100m Freistil den Vizemeistertitel und gewann über die doppelte Distanz die Bronzemedaille in der offenen Wertung. Die Silbermedaille in der offenen Wertung über 200m Lagen konnte sich Nils Frese sichern. Ebenso wurde Marc Wewstaedt über 50m Schmetterling Vize-Landesmeister und gewann den begehrten Silberpokal. Christoph Risser schlug in diesem Finale auf dem sechsten Platz an. Im Finale über 50m Brust schlug Nils auch auf Platz 6 an, dicht gefolgt von Jonas Windrich auf dem siebten Platz. Das Finale über 100m Schmetterling war neben dem Silbermedaillengewinner Christoph auch mit Marc und Lukas besetzt. Marc belegte den undankbaren vierten Platz und Lukas schlug auf Platz 7 im Ziel an. Auch im 100m Lagenfinale gab es schnelle Zeiten, Nils Frese verbesserte seine Vorlaufzeit nochmals und schwamm auf den 5. Platz, eine knappe Sekunden dahinter gefolgt von Fjordor Weis auf dem sechsten Platz. Im schnellsten Rennen der Veranstaltung, dem Finale über 50m Freistil, konnte Fjordor sich den fünften Platz sichern, Marc Wewstaedt schlug als Siebter an. Im letzten Abschnitt standen noch die Finalläufe über 100m Brust und 50m Schmetterling auf dem Programm. Im 100m Brust-Finale ging es eng zu, die Plätze 4 bis 8 schlugen innerhalb einer Sekunde an. Jonas Windrich beendete das Finale auf dem siebten Platz und Nils Frese schlug als Achter an die Anschlagmatte.

In den Jahrgangswertungen holte Alaa Maso (2000) über 200m Freistil die Silbermedaille, Emily Flucht (2001) und Emma Schell (1999) konnten sicher über 400m Freistil in ihrer Wertungsklasse jeweils die Bronzemedaille sichern.

Die 4x50m Freistilstaffel mit Marc Wewstaedt, Fjordor Weis, Christoph Risser und Nils Frese konnte am ersten Tag mit deutlichen Abstand die Bronzemedaille sichern. Am Sonntag über die 4x50m Lagenstaffel mit Lukas Knölker, Nils Frese, Marc Wewstaedt und Fjordor Weis gab es ebenfalls einen sicheren dritten Platz und erneut die Bronzemedaille.

Wir gratulieren Emily und Henner Flucht, Nils Frese, Malin Grosse, Lukas Knölker, Charlotte Leschke, Alaa Maso, Michaela Nieder, Dirk Noack, Sebastian Rachow-Gomez, Christoph Risser, Emma Schell, Pascal Schelper, Markus Tasche, Clement Ulbert, Fjordor Weis, Marc Wewstaedt und Jonas Windrich zu den Erfolgen in Osnabrück und zu insgesamt 58 neuen persönlichen Bestzeiten auf der Kurzbahn.

Vielen Dank an unsere Kampfrichter Birgit Schell und Volker Flucht.

SGS-Protokoll   SGS-Ergebnisse

Auch in diesem Jahr hat sich die Reise der SGS-Masters nach Einbeck wieder gelohnt. Einige nutzten das Masters-Schwimmfest am Samstag 28.10.2017 als Vorbereitung für die Deutschen Meisterschaften der Masters in 5 Wochen in Bremen, einige nutzten ihn einfach nur als Wettkampf, um zu sehen, was als Master so geht - aber alle nutzten ihn, um sich mit isotonischen Getränken zu versorgen. Wieder einmal gab es für die besten Leistungen in der AK ein paar Erfrischungsgetränke der ortsansässigen Brauerei.

In der Mehrkampfwertung der Männer waren die ersten vier Plätze in SGS-Hand. Kai Dorau, Joachim König, Holger Ladenthin und Rainer Mielke führten das Ranking an. Bei den Damen schwammen Christiane Reiß-Abdulrahman (Platz 2), Betina Hillmayr (Platz 3), Adina Coors (Platz 5) und Conni Neubert (Platz 6) in die TOP TEN der Mehrkampfwertung.

In der abschließenden 4 x 50m Lagenstaffel der Damen schwamm Christiane Reiß-Abdulrahman als Startschwimmerin über 50m Rücken in 0:35,85 einen neuen Deutschen Altersklassenrekord in der AK 55. Herzlichen Glückwunsch.

Vielen Dank an unsere fleißigen Kampfrichterinnen Dagmar und Lea.

Protokoll

Wir freuen uns, dass insgesamt sieben SGS-Aktive in die Auswahlmannschaft des BSH berufen wurden und mit dem BSH-Team im Dezember beim LSN TeamCup in Göttingen um schnelle Zeiten und viele Punkte für die Bezirkswertung schwimmen werden. Aufgrund der tollen Leistungen bei den Wettkämpfen in dieser Saison sind Sofie Lorenz, Cecilie von Klaeden, Ben Weyland, Jana Rohde, Florian Rendle, Debora Coors und Rebekka von Klaeden von der Bezirksschwimmwartin Ute Sprecher zum Vorbereitungs-Lehrgang am 12.11.2017 im SLZ eingeladen worden, wo es den letzten Schliff für das BSH-Team für den TeamCup gibt.

Bereits seit 16. Oktober ist Malin Grosse mit dem DSV-Nachwuchsteam unter der Leitung des Bundestrainers Jugend und Junioren im Trainingslager auf Lanzarote. Die Maßnahme dauert noch bis zum 29. Oktober. Bis dahin kann die Gruppe in der Wärme und unter besten Standortbedingungen trainieren.

Auf der DSV-Homepage gibt es einen kleinen Einblick in die Trainingsmaßnahme der DSV-Mannschaft.

 

Wir wünschen Malin noch viel Spaß und Erfolg mit dem DSV-Team, sicher bei deutlich besserem Wetter als in Deutschland.

Bei den Bezirks-Kurzbahn-Meisterschaften, die die SGS Hannover am 21. und 22. Oktober 2017 im heimischen Stadionbad ausrichtete, präsentierten sich die SGS-Aktiven mit tollen Leistungen. Neben 230 neuen persönlichen Bestzeiten konnten 31 Gold-, 39 Silber- und 38 Bronzemedaillen erkämpft werden.

In der offenen Wertung erschwamm Lukas Knölker über 200m Schmetterling die Goldmedaille, über 100m und 200m Rücken schnappte Lukas sich die Silbermedaille. Nils Frese errang über 200m Lagen die Silbermedaille und konnte über 100m Lagen die Bronzemedaille erschwimmen. Silber über 200m Brust holte sich Jonas Windrich.

Die 4x50m Freistilstaffel der Herren mit Marc Wewsteadt, Christoph Risser, Lukas Knölker und Nils Frese holte sich in 1:38,44 min die Silbermedaille. Auch mit der 4x50m Lagenstaffel der Herren mit Lukas Knölker, Jonas Windrich, Christoph Risser und Nils Frese konnte in 1:48,03 min die Silbermedaille erkämpft werden. Die 4x50m Freistil-Mixed-Staffel mit Roman Wildmann, Emily Flucht, Charlotte Leschke und Sebastian Rachow-Gomez holte in 1:49,38 min die Bronzemedaille.

In den Jahrgangswertungen konnten weitere Medaillengewinne notiert werden: Über 100m Freistil holten Jana Rohde (Jg. 2007) und Emily Flucht (Jg. 2001) jeweils die Goldmedaille, für Sofie Lorenz (Jg. 2008) und Charlotte Leschke (Jg. 2000) gab es die Bronzemedaille. Bei den Jungs gab es über 100m Freistil Gold für Christoph Risser (Jg 2001), Silber holte sich Alexander Cornberg (Jg. 2005) und jweils Bronze erschwammen sich Florian Rendle (Jg. 2006) und Alaa Maso (Jg. 2000). Über 50m Rücken schnappte sich Cecilie von Klaeden (Jg. 2008) die Silbermedaille, jewiels die SIlbermedaille holten sich auch Ben Weyland (Jg. 2007), Hannes Ole Klar (Jg. 2005) und Sebastian Rachow-Gomez (Jg. 1998). Über 200m Brust holten Rebekka von Klaeden (Jg. 2006) und Emma Schell (Jg. 1999) den Jahrgangstiel und die Goldmedialle, für Birte Marie Klar (Jg. 2007) gab es die Bronzemedaille. Bei den Jungs holte sich über 200m Brust Michael Knoll die Silber- und Hannes Ole Klar die Bronzemedaille im Jahrgang 2005. Die 50m Schmetterling brachten Silber für Charlotte Leschke (Jg. 2000) und jeweils Bronze für Cecilie (Jg. 08) und Rebekka von Klaeden (Jg. 06). Gold über die 50m Schmetterling der Jungs holten sich Christoph Risser (Jg. 01) und Michael Knoll (Jg. 05), Silber schnappte sich Alexander Cornberg (Jg. 05) und den Medaillensatz komplettierte Florian Rendle (Jg. 06) mit einer Bronzemedaille. Über die 100m Lagen gab es ebenfalls einen Medaillensatz für die Damen. Gold holte sich Rebekka von Klaeden (Jg. 06), Silber erschwamm Emma Schell (Jg. 99) und Bronze gab es für Cecile von Klaeden (Jg. 08). Dem wollten die Jungs natürlich in nichts nachstehen und sammelten auch fleißig Lagenmedaillen. Gold ging an Florian Rendle und Christoph Risser. Silber holte sich Michael Knoll und Bronze erschwammen Alexander Cornberg, Alaa Maso und Sebastian Rachow-Gomez. Die 200m Schmetterling brachten zwei Goldmedaillen, Rebekka von Klaeden ließ die Verfolgerinnen im Jahrgang 2006 hinter sich und Lukas Knölker holte neben der Medaille in der offenen Wertung natürlich auch die Medaille im Jahrgang 2001. Medaillengewinner über die 50m Brust waren Emma Schell mit Silber in der Juniorenwertung und Aaron Filges (Jg. 08) und Nico Mix (Jg. 05) mit der Bronzemedaille. Auch die 200m Rücken brachten eine Menge Medaillen. Gold holte sich Sofia Yastrebova, Silber ging an Emma Schell und Bronze schnappte sich Cecilie von Klaeden. Bei den Jungs holten sich Florian Rendle und Lukas Knölker die Goldmedaillen, Silber erschwammen Ben Weyland, Hannes Ole Klar und Daniel Leibovitch und Bronze ging an Michael Knoll. Silber über die 200m Lagen erschwammen Sofia Yastrebova und Rebekka von Klaeden. Michael Knoll und Christoph Risser konnte über die 200m Lagen der Konkurrenz davon schwimmen und Gold holen. Silber schnappte sich Hannes Ole Klar und die Bronzemedaille holten sich Ben Weyland und Florian Rendle. Über die schnellste Strecke des Wochenendes, den 50m Freistil, holten Jana Rohde, Ben Weyland und Christoph Risser die Goldmedaillen, Silber ging an Debora Coors und Michael Knoll und Bronze errangen Cecilie von Klaeden, Emma Schell und Alaa Maso. Die 100m Rücken brachten Gold für Rebekka von Klaeden und Lukas Knölker, Silber für Florian Rendle, Hannes Ole Klar und Pascal Schelper und Bronze für Sofia Yastrebova, Cecilie von Klaeden, Emma Schell und Sebastian Rachow-Gomez. Emma Schell und Cara Sue Lüdemann waren die Medaillengewinnerinnen über 100m Brust. Emma holte Gold und Cara konnte sich Bronze schnappen. Nur Gold gab es für die 100m Brust bei den Jungs: Aaron Filges, Nico Mix und Christoph Risser ließen den Mitschwimmern keine Chance und schlugen als Erste an. Die Schmetterlinge über 100 Meter brachten Gold für Charly Leschke und Lukas Knölker, Silber für Sofia Yastrebova und Rebekka von Klaeden und Bronze für Debora Coors und Fiona Buchmann. Bei den abschließenden 200m Freistil am Sonntag abend konnten nochmals acht Medaillen erkämpft werden. Gold holte sich Lukas Knölker, Silber ging an Sofia Yastrebova, Rebekka von Klaeden, Michael Knoll und Alaa Maso und Bronze erschwammen Cecilie von Klaeden, Jana Rohde und Emma Schell.

Wir gratulieren allen SGS-Aktiven zu den tollen Erfolgen bei den Bezirks-Kurzbahn-Meisterschaften 2017 und freuen uns mit Euch über die vielen Medaillen und neuen Bestzeiten. Schon in zwei Wochen geht es für die älteren Jahrgänge mit den Landes-Kurzbahn-Meisterschaften in Osnabrück weiter. Die jüngeren Aktiven haben ihre Landesmeisterschaften dann am 18./19.11. in Hannover.

SGS-Ergebnisse

Vielen Dank an alle SGS'ler, die vor und hinter den Kulissen bei der Durchführung mitgewirkt haben. Ohne Eure Mithilfe wäre die Ausrichtung einer Veranstaltung nicht möglich. Vielen Dank auch an die Fotografen, an unsere Kampfrichter und an die Bäcker der leckeren Kuchen.

Ab sofort stehen auf der Veranstaltungsseite  das Protokoll, die Vereinsergebnislisten, die ENM-Übersicht und die dsv6-Ergebnisdatei zum Download zur Verfügung.

Einen herzlichen Dank an alle Teilnehmer und Kampfrichter für einen schönen Wettkampf. Die SGS Hannover freut sich auf ein Wiedersehen beim PIRANHA-Meeting vom 23. bis 25. Februar 2018.

bshlogoBeim diesjährigen Bezirksentscheid der DMSJ am 23. und 24. September 2017, der im Stadionbad ausgetragen wurde, zeigten die SGS-Aktiven wieder tolle Leistungen. Zwar gab es auch die ein oder andere Disqualifikation aufgrund von Frühstarts und technischen Fehlern auf den Schwimmstrecken, aber schnelle Zeiten und vordere Platzierungen halfen schnell über die kurze Enttäuschung hinweg.

In der Gesamtwertung nach fünf Staffeln konnten die weibliche A-Jugend mit Charly Leschke, Mareile Pein, Lea König, Emily Flucht, Ida Clausing und Jana Beulke die Bronzemedaille in Empfang nehmen, die männliche A-Jugend mit Alaa Maso, Henner Flucht, Lukas Knölker, Christoph Risser, Moritz Ebest und Pascal Schelper gewann die Goldmedaille. Die weibliche C-Jugend mit Finja Lorenz, Anastasia Glowienka, Pauline Goer, Melina Elsholz, Cara Sue Lüdemann, Swantje Keunecke und Johanna Gruben belegte den 5. Platz, die weibliche D-Jugend mit Rebekka von Klaeden, Sofia Yastrebova, Hanna Scherenberg, Debora Coors und Marlene Küster konnte ebenfalls die Goldmedaille erkämpfen. Die männliche C-Jugend mit Michael Knoll, Nico Mix, Hannes Ole Klar und Alexander Cornberg schnappte sich mit deutlichem Vorsprung die Bronzemedaille. Über die Silbermedaille freuten sich die Jungs der männlichen D-Jugend mit Ben Weyland, Adrian Mix, Matthis Falk Wille, Florian Rendle und Valentin Küster . In der E-Jugend, die insgesamt vier Staffeln schwammen, erreichten die Mädels Cecilie von Klaeden, Paula Hinze, Sofie Lorenz, Lea Scherenberg und Neri Lemke die Goldmedaille und die Jungs Aaron Filges, Joel Coors, Jannis Dannenberg Moritz Wiegmann, Patrick-Leon Piwowarski und Timon Coors erschwammen sich die Bronzemedaille. Aufgrund von zwei Disqualifikationen konnte sich die 2. Mannschaft der weiblichen D-Jugend leider nicht in die Gesamtwertung schwimmen, aber auch Jana Rohde, Angelina Kraft, Birte Marie Klar, Letizia Ernst, Piera Düsterdiek und Franziska Dams zeigten schöne Leistungen.

Wir gratulieren allen SGS-Aktiven zu den tollen Erfolgen und sagen Danke bei den SGS-Betreuern und den SGS-Kampfrichtern.

Stand 29.09.2017 sind die folgenden SGS-Teams für den DMSJ-Landesentscheid am ersten Dezermber-Wochenende qualifiziert: männliche Jugend A, weibliche Jugend A, männliche Jugend C, männliche Jugend D, weibliche Jugend D, männliche Jugend E und weibliche Jugend E! HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

jtfo"Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!" hieß es für die Jungen- und Mädchenmannschaften des Gymnasiums Humboldtschule Hannover.

Am Dienstag 19. und Mittwoch 20. September 2017 kämpften im Rahmen des Bundesfinales Jugend trainiert für Olympia auch fünf SGS-Aktive mit ihren Schulmannschaften um schnelle Zeiten und vordere Platzierungen im schnellen Wasser der Schwimm-und Sprunghalle Europasportpark (SSE) Berlin.

Mit dabei waren in der WK IV der Jungen Alexander Cornberg, Hannes Ole Klar, Michael Knoll und Florian Rendle. Die Mannschaft der WK III der Mädchen verstärkte Malin Grosse.

Nach spannenden Wettkämpfen der unterschiedlichen Wettkampfgruppen an den zwei Wettkampftagen, in denen immer mehrere Jahrgänge zusammengefasst sind, standen die Platzierungen aller Ländermannschaften fest. Das Niedersachsen-Team der Humboldt-Jungs der WK IV schwamm auf einen tollen 8. Platz und das Team der Humboldt-Mädels der WK III konnte einen sensationellen vierten Platz erkämpfen, nicht mal 2 Sekunden vom Bronzeplatz entfernt.

Herzlichen Glückwunsch an die Teams aus Hannover!

JTFO Protokoll
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok