News Archiv

bshlogoZum Nachwuchslehrgang des BezirksSchwimmverbandes Hannover am Sonntag 4. November 2018 wurden sechs SGS-Aktive der Jahrgänge 2007 bis 2009 eingeladen. Aufgrund der tollen Leistungen bei den zurückliegenden Wettkämpfen seit Jahresbeginn wurden Jannis Dannenberg, Neri Lemke, Cecilie von Klaeden, Noel Palata, Ben Weyland und Sofia Yastrebova für das Auswahltraining im Sportleistungszentrum (SLZ) nominiert und haben große Chancen darauf, auch zur BSH-Auswahlmannschaft für den LSN TeamCup 2018 im Dezember in Lehrte zu gehören.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim BSH-Lehrgang.

bshlogoAm Wochenende 20./21.Oktober 2018 fanden im Stadionbad die Bezirks-Kurzbahn-Meisterschaften 2018 statt. Insgesamt hatten 37 Vereine 2791 Einzel- und 68 Staffelmeldungen abgegeben. Bevor in drei Wochen die Landesmeisterschaften der jüngeren Jahrgänge in Osnabrück und in vier Wochen die offenen Landesmeisterschaften in Hannover stattfinden, galt es bei der Bezirksmeisterschaft noch ein paar neue Bestzeiten und Pflichtzeiten zu erreichen.

Hiermit sparten die SGS-Aktiven absolut nicht. Bei den 208 Einzel- und 7 Staffelstarts konnte 141 neue Bestzeiten notiert werden. Leider gab es auch zehnmal "nicht angetreten", teilweise durch Krankheit, teilweise aber leider auch durch Unachtsamkeit, wann man zeitig auf der Startbrücke stehen sollte. Drei Disqualikationen waren zwar unschön, aber bei der Fülle der Starts zu verschmerzen. Ein Wackler beim Start oder einen schiefe Wende passieren leider mal.

82 Podestplätze wurden durch die SGS-Aktiven erkämpft. 27 Gold-, 37 Silber- und 22 Bronzemedaillen nahmen sie SGS-Sportler bei den Siegerehrungen in Empfang.

In der offenen Bezirkswertung war Lukas Knölker (Jg. 2001) mit drei Goldmedaillen in Topform. Jeweils Gold holte er über 200m Rücken, 100m Rücken und 200m Freistil, hinzu kam noch eine Bronzemedaille über 100m Schmetterling. Bezirksmeisterin über 100m Schmetterling wurde mit deutlichem Vorsprung Alina Staffeldt (Jg. 1995). Jeweils den Vizemeistertitel und die Silbermedaille erschwammen Fjordor Weis (Jg. 1993) über 100m Freistil, Sebastian Rachow-Gomez (Jg. 1998) über 50m Rücken und Nils Frese (Jg. 1984) über 200m Lagen. Bronzemedaillen holten sich Alaa Maso (Jg. 2000) über 50m Freistil und Jonas Windrich (Jg. 1993) über 100m Brust.

Jeweils die Silbermedaille holten die Staffeln. Die 4x50m Freistilstaffel der Herren mit Alaa Maso, Marc Wewstaedt, Lukas Knölker und Fjordor Weis in 1:36,96 min, die 4x50m Lagenstaffel der Herren mit Lukas Knölker, Jonas Windrich, Marc Wewstaedt und Nils Frese in 1:47,47 min und die 4x50m Lagen-Mixedstaffel mit Sebastian Rachow-Gómez, Jonas Windrich, Alina Staffeldt und Emily Flucht in 1:55,16 min.

Auch die jüngeren Jahrgänge standen den Großen in Nichts nach. Auch hier holten alle vier Staffeln jeweils die Silbermedaille. Die 4x50m Freistilstaffel der Mädels mit Jana Rohde, Cecilie von Klaeden, Sofia Yastrebova und Rebekka von Klaeden, die 4x50m Freistilstaffel der Jungs mit Michael-Christoph Knoll, Florian Rendle, Ben Valentin Weyland und Alexander Cornberg, die 4x50m Lagenstaffel der Mädels mit Cecilie von Klaeden, Rebekka von Klaeden, Sofia Yastrebova und Jana Rohde und die 4x50m Lagenstaffel der Jungs mit Hannes Ole Klar, Nico Mix, Michael-Christoph Knoll und Florian Rendle schammen jeweils auf den 2. Platz.

Die weiteren Medaillengewinner in den Jahrgangswertungen:

 GOLD SILBER BRONZE
 Lukas Knölker (100 F) Neri Lenke (100 F)  Cecilie von Klaeden (100 F)
 Alaa Maso (100 F) Neri Lemke (50 R)  Jannis Dannenberg (100 F)
 Cecilie von Klaeden (50 R) Jannis Dannenberg (50 R)  Alexander Cornberg (100 F)
 Noel Palata (50 R) Aaron Filges (200 B)  Sofie Lorenz (50 R)
 Rebekka von Klaeden (200 B) Michael Knoll (200 B)  Emily Flucht (50 R)
 Michael Knoll (50 S) Cecilie von Klaeden (50 S)  Ben Weyland (200 B)
 Lukas Knölker (50 S) Ben Weyland (50 S)   Neri Lenke (50 S)
 Rebekka von Klaeden (100 L) Ben Weyland (100 L)  Noel Palata (50 S)
 Michael Knoll (200 S) Michael Knoll (100 L)  Alexander Cornberg (50 S)
 Muriel Sophie Albrecht (50 B) Cecilie von Klaeden (200 R)  Alaa Maso (50 S)
 Sofia Yastrebova (200 R) Emily Flucht (200 R)  Neri Lenke (100 L)
 Rebekka von Klaeden (200 R) Ben Weyland (200 R)  Alexander Cornberg (100 L)
 Lukas Knölker (200 R) Ben Weyland (200 L)  Alaa Maso (100 L)
 Sofia Yastrebova (200 L) Michael Knoll (200 L)  Sofie Lorenz (200 R)
 Rebekka von Klaeden (50 F) Neri Lemke (50 F)  Jannis Dannenberg (200 R)
 Jannis Dannenberg (50 F) Alaa Maso (50 F)  Noel Palata (200 R)
 Sofia Yastrebova (100 R) Neri Lemke (100 R)  Florian Rendle (200 R)
 Rebekka von Klaeden (100 R) Emily Flucht (100 R)  Hannes Ole Klar (200 L)
 Florian Rendle (100 R) Aaron Filges (100 R)  Noel Palata (100 R)
 Lukas Knölker (100 R) Michael Knoll (100 R)  Sofie Lorenz (100 S)
 Rebekka von Klaeden (100 B) Cecilie von Klaeden (100 B)  Aaron Filges (200 F)
 Ben Weyland (100 S) Michael Knoll (100 B)  
 Lukas Knölker (100 S) Sofia Yastrebova (100 S)  
 Jannis Dannenberg (200 F) Alaa Maso (100 S)  
 Lukas Knölker (200 F) Emily Flucht (200 F)  
 Alaa Maso (200 F) Ben Weyland (200 F)  

SGS-Ergebnisse

Wir gratulieren allen SGS-Aktiven zu den tollen Zeiten und Erfolgen bei der BKM 2018 und gratulieren zu den vielen erzielten Pflichtzeiten für die Landeskurzbahnmeisterschaften im November in Osnabrück und Hannover. Vielen Dank an unsere Kampfrichter Henner Flucht, Verena Rendle, Carsten Rohde, Wolf Lüdemann, Michael Thomassek, Eric Palata und Andrea Weyland.

Beim Debut des Offenen Landesentscheides Masters (DMSM) 2018 am Sonntag 14.10.2018 konnte das Mastersteam der SGS Hannover die Bronzemedaille erkämpfen. Erstmals nach vielen Jahren Abstinenz nahmen die SGS-Masters wieder an diesem an die DMS angelehnten Wettbewerb teil. Nachdem bis vor 3 Jahren eine gesonderte Niedersachsenversion der DMS geschwommen wurde, hat man sich seit 2016 auf die offiziellen DSV-Regeln verständigt. Einige zusätzliche Bestimmungen machen die Mannschaftsaufstellung nicht einfach, so müssen einer Mannschaft mindestens vier Frauen und vier Männer angehören, jede Wettkampfstrecke darf von einem Aktiven nur einmal geschwommen werden, es müssen mindestens fünf Masters-Altersklassen in einer Mannschaft vertreten sein und jeder Sportler darf nur in maximal drei Wettkämpfen an den Start gehen. Für jede erzielte Zeit gibt es anhand der Masters-Punktetabelle Punkte, die am Ende aller 24 Strecken addiert werden.

Das Team der SGS Hannover kam nach diesen 24 Starts auf 16.387 Punkte im Landesentscheid Niedersachsen. Auf den Plätze eins und zwei fanden sich Waspo Nordhorn (19.627) und der TSV Quakenbrück (17.950).

Protokoll   SGS-Ergebnisse

Herzlichen Glückwunsch zu dem tollen Erfolg in Delmenhorst!

Der Bericht der Masters von Conni Neubert:

Ein kleines leistungsstarkes Grüppchen von SGS-Schwimmern fand sich am 14.10. zusammen, um den Landesentscheid der Masters-DMS in Delmenhorst zu schwimmen. Kai Dorau, Simon Kozieranski, Rainer Mielke, Alexander Middendorf, Joachim Steincke, Dagmar Frese, Betina Hillmayr, Andrea Oelze und Conni Neubert bildeten das kleine Team. Im Gegensatz zur offenen DMS werden bei den Masters nicht alle Strecken doppelt geschwommen (nur die F-Strecken bis 400m, sowie die 100m der verschiedenen Lagen), außerdem müssen mindestens 4 Männer und 4 Frauen von insgesamt 5 verschiedenen Altersklassen im Team sein. Jede/r Schwimmer/in darf nur 3mal und in verschiedenen Lagen/ Strecken starten. Die Zeiten werden in aktuelle Altersklassenpunkte umgerechnet und ergeben das Ranking. Auch die immer so spannende Kampfrichterfrage war durch Ilona Horsts schnelle Bereitschaft mitzufahren geregelt. Vielen Dank Ilona!

Wir Damen beschlossen, ein Niedersachsenticket zu nutzen, Simon stieg in Nienburg dazu. Zu frühen Bahnfahrten gehört ein anständiges Frühstück, in Gedenken an den wunderbaren Bahnfahrt-Sketch von Harald Schmidt und Herbert Feuerstein. Sehr zeitig angekommen in Delmenhorst erwies sich der Bäckereibesuch zwecks Kaffeeaufnahme als vorausschauend, gab es doch im Wettkampfbad keine Verpflegungsmöglichkeiten. (Wir konnten die Annehmlichkeiten des Vergnügungsbades leider nicht nutzen, mussten in unserer Halle bleiben, was lange Schlangen vor den beiden Damen- und Herrentoiletten zur Folge hatte.) Auch die Autofahrer erschienen pünktlich zum Einschwimmen und dann ging es Schlag auf Schlag. Wer gerade etwas Zeit hatte, stand am Beckenrand und feuerte die Mannschaftskollegen an, es war eine tolle Stimmung / ein Höllenlärm in der Halle!

Die Unterstützung des Teams verhalf allen zu guten bis sehr guten Leistungen: Es gab keine Disqualifikation, d.h. kein Nachschwimmen oder Punktverluste!!! Und das Endergebnis konnte sich auch sehen lassen: Der Bronzeplatz mit 16.387 Punkten hinter Waspo Nordhorn (19.627 P.) und dem TSV Quakenbrück (17.950 P.).

Punkte der Schwimmer:

Kai Dorau  2232    Alexander Middendorff  1847   
Dagmar Frese 2572             Rainer  Mielke 1610 mit 2 Starts
Betina Hillmayr  1734    Conni Neubert  2081  
Simon Kozieranski  1394   Andreas Oelze   497 mit 1 Start
      Joachim Steincke  2186  

Der Blick auf die erschwommenen Punkte zeigt die herausragende Leistungsstärke von Dagmar Frese, auch Joachim Steincke und Kai erwiesen sich als sehr gute Punktelieferanten, Gratulation! Aber nur die Gesamtleistung des ganzen Teams konnte den 3.Platz ergeben und so fuhren alle zufrieden, müde und heiser zurück nach Hannover. Wir hoffen auf ein etwas größeres Team im nächsten Jahr, eine ganz winzige Hoffnung bleibt, dass wir uns eventuell für den Bundesdurchgang der besten 18 deutschen Teams qualifiziert haben- da müssten aber einige Teams recht schwach geschwommen sein.

Am Samstag 21.09.2018 fuhr eine kleine aber feine SGS-Masters-Gruppe zu den diesjährigen Landesmeisterschaften, die im Hallenbad in Achim auf sechs 25m-Bahnen gut organisiert ausgetragen wurden. Von langer Hand waren rechtzeitig willige SGS-Helfer angesprochen worden, so dass wir mit Ilka Wille und Hermann Rottmann als Kampfrichter sehr gut ausgestattet waren - Auf diesem Wege ganz herzlichen Dank für eure geopferte Zeit!!!

Mussten einige von uns Masters im letzten Jahr schwimmen und kampfrichtern, so gab es in diesem Jahr keine Entschuldigung für schlechte Schwimmergebnisse und die gab es auch nicht - siehe Überblick der SGS-Ergebnisse. Die Wettkämpfe folgten Schlag auf Schlag – leider gibt es in Niedersachsen wohl nicht mehr so viele Mastersschwimmer, so dass der Wettkampf an einem Tag durchgeführt werden kann - Schade.

Aber wir SGS-ler: Dagmar Frese, Christiane Reiss-Abdulrahmann, Andrea Oelze, Adina Coors, Dorothea Pielke, Michaela Nieder, Herbert Scholvin, Jörg Ulrich, Markus Tasche und Conni Neubert hatten viel Spaß, saßen alle gemütlich zusammen und feuerten uns gegenseitig an. Etwas Erholungszeit gab es während der Siegerehrungen, was aber zu einigen kleinen Sprinteinlagen führte, damit man gerade noch pünktlich am Siegertreppchen erschien. 

Ganz besonders gratulieren konnten wir zu den beiden punktbesten Einzelleistungen der Damen: Platz 1 für Dagmar Frese mit 924 Punkten aus 50m Brust weiblich: 0:39,40 min und Platz 2 für Christiane Reiß-Abdulrahman mit 877 Punkten aus 50m Rücken weiblich: 0:37,29 min.

2018 09 SGS LMM 2Des weiteren gab es den Wanderpokal für die beste Mannschaftsleistung mit 521 Punkten für die SGS Hannover vor VfL Rastede mit 375 Punkten. Auch hierzu gibt es eine kleine Anekdote: Wanderpokale haben die Eigenschaft zu wandern, wenn man sie ein Jahr später graviert zurückgeben muss, weiß niemand, wohin sie gewandert sind - Daher wird bei den Masters die Devise ausgegeben: Niemand nimmt den Pokal mit. Mit dem Landes-Masters-Chef Heiko wurde das abgesprochen: Pokal wird übergeben - Fotos werden gemacht - Pokal wird zurückgegeben - Heiko lässt den Pokal gravieren! Was für ein Deal: keine Gravurkosten für die SGS. Warum? Wir ältesten Damen haben unsere zu vielen Medaillen an Heiko zurückgeben (uns reicht eine Medaille zur Erinnerung und die Urkunden). Recycling vom Feinsten. Für die nächsten Landesmeisterschaften der Masters hoffen wir auf eine etwas größere Gruppe!! Bericht und Fotos von Conni.

Im Gesamtergebnis konnten die SGS-Mastes bei 41 Eintzel- und 3 Staffelstarts 30 Gold-, 9 Silber- und 3 Bronzemedaillen in Empfang nehmen.

Protokoll   SGS-Ergebnisse

Am Wochenende 15./16.09.2018 starteten die SGS-Aktiven in einen der ersten Wettkämpfe der noch jungen Saison 2018/2019. Für das 32. Staatsbad-Pokalschwimmfest in Bad Nenndorf hatten 23 Vereine mit 347Aktiven gemeldet, die in 24 Einzel- und 13 Staffelwettkämpfen an den Start gingen.

Die SGS Hannover war mit 42 Aktiven vertreten, die 198 Einzel- und 4 Staffelstarts absolvierten. Für das 200m-Lagenfinale (beste Punktzahl aus drei 50m-Strecken) hatte sich durch die Vorlaufergebnisse Svenja Staffeldt qualifiziert. Svenni konnte ihren Qualiplatz 5 in einem schnellen Finale verteidigen und in 2:48,93 min im Ziel anschlagen.

Zwie von vier SGS-Staffeln schafften es aufs Siegertreppchen: Die 4x50m Freistil-Staffel der Mädels schwamm in 2:09,39 min mit knapp einer Sekunde Vorsprung auf den ersten Platz. Die Jungs mussten sich knapp geschlagen geben und belegten in 2:24,07 min den vierten Platz. Die zweite Mannschaft der jungen Damen belegte in 2:30,11 min den siebten Platz. In den Bruststaffeln holte die Mädels wieder die Goldmedaille, diesmal in einer Zeit von 2:55,03 min und gut drei Sekunden Vorsprung zum zweiten Platz.

Die bisherigen Trainingstage nach den Sommerferien brachten schon viele neue Bestzeiten zu Tage. 128 neue persönliche Bestzeiten, 19 erste, 23 zweite und 3 dritte Plätze konnten für die SGS-Aktiven notiert werden. Durch die altersmäßig recht breit gestreute SGS-Mannschaft konnten auch für die Mannschaftswertung viele wertvolle Punkte gesammelt werden. Mit 292 Punkten konnte das SGS-Team einen tollen 2. Platz hinter W98 belegen, die aber auch mit mehr Aktiven am Start waren.

Mit den tollen Leistungen in Bad Nenndorf konnten auch noch neue Pflichtzeiten für die im Oktober anstehenden Bezirks-Kurzbahn-MS im heimischen Stadionbad erreicht werden.

Wir gratulieren allen Aktiven zu den Erfolgen in Bad Nenndorf. Vielen Dank an unsere Kampfrichter Karsten Lippmann, Tanja Düsterdiek  und Jolanta Hetnar.

Protokoll   SGS-Ergebnisse

Am Samstag 15. September 2018 nahmen Alina Staffeldt, Jonas Windrich, Sebastian Rachow-Gomez und Lukas Knölker am TV Jahn-Kurzbahn-Meeting im Badeland Wolfsburg teil. Drei weitere gemeldete Aktive konnten leider krankheitsbedingt nicht teilnehmen. Auch wenn die SGS-Mannschaft stark dezimiert an den Start ging, wurden im Wasser tolle Leistungen gezeigt. Bei den 20 Starts konnte 15mal (!) der erste Platz belegt werden, hinzu kamen drei zweite sowie jeweils ein dritter und ein fünfter Platz.

In den Medaillenwertungen über die 50m- und die 100m-Strecken holte Alina Staffeldt jeweils die Goldmedaille. Bei den Jungs gab es jeweils Gold für Lukas Knölker und Jonas Windrich in beiden Wertungen und Sebastian Rachow-Gomez konnte jeweils die Bronzemedaille in Empfang nehmen.  Vier neue Veranstaltungsrekorde konnten Lukas Knölker über 100m Rücken, Alina Staffedlt über 50m und 100m Schmetterling und Jonas Windrich über 100m Brust aufstellen.

Herzlichen Glückwunsch zu den tollen Ergebnissen.

Nach ein paar Jahren Unterbrechung fuhr eine kleine Abordnung der SGS mal wieder zum Schwager-Swim-Cup nach Holzminden. Im beheizten 25m-Becken des Holzmindener Freibades stand für die älteren SGS-Aktiven ein erster Wettkampf in der neuen Saison auf dem Programm. Eine kleine Standortbestimmung kurz nach den Sommerferien und den ersten vier Trainingswochen.

10 Vereine hatten 563 Einzel- und 23 Staffelmeldungen abgegeben, darunter waren auch die Meldungen der 11 SGS-Aktiven, die 51 Einzel- und 4 Staffelstarts absolvieren werden. Leider gab es am Morgen der Abreise noch eine krankheitsbedinge Abmeldung, so dass das kleine SGS-Team noch etwas dezimiert wurde. Über landschaftlich schöne Strecken ging es in den sonnigen Tag, der nur kurz bei der Ankunft in Holzminden von dicken Nebelschwaden über der Weser etwas getrübt wurde. Der Nebel verzog sich aber schnell und die Sonne behielt den ganzen Tag die Überhand. Von den ungewohnt hohen Startblöcken ging es schnell ins Wasser, so dass die ersten neuen Bestzeiten nicht lange auf sich warten ließen. Auch in den Staffeln gab es spannende Wettkämpfe, über 8x50m Freistil mixed konnte in einem packenden Finish die Silbermedaille hinter starken Göttingern erschwommen werden. Im Laufe des Tages konnten von den SGS-Aktiven 16 erste, 14 zweite und 7 dritte Plätze erschwommen werden. 10 neue Bestzeiten konnten notiert werden, die Hoffnung auf eine weitere Entwicklung in den nächsten Wochen machen. Schon in zwei Wochen steht der nächste Wettkampf in Bad Nenndorf auf dem Programm.

 SGS-Protokoll

Wir gratulieren allen SGS-Aktiven zu den Ergebnissen beim ersten Wettkampf der Saison. Vielen Dank an unsere Kampfrichter Volker und Hermann.

Vom 2. bis 9. September 2018 fanden in Kranj/Slowenien die Masters-Europameisterschaften 2018 statt. In der viertgrößten Stadt des Landes wurden die Titelkämpfe der Altersklassen 25 und älter ausgetragen. Ergänzt wurden die Schwimmwettbewerbe noch duch zwei Tage (8. und 9.9.) im Freiwasser, wo die 3000m und die 5000m geschwommen werden.

Aus den Reihen der SGS-Masters gingen Conni Neubert, Alexander Middendorff und Simon Kozieranski in Kranj an den Start. Conni bestritt die 50m, 100m und 200m Brust und die 50m Schmetterling. Unser Langstreckler Alex ging über die 200m, 400m und 800m Freistil, 200m Brust und 200m Schmetterling an den Start, hinzu kamen nach Abschluss des Beckenschwimmens noch die 3km und 5km im Freiwasser in Bled (ca. 7km von Kranj entfernt). Simon startete über 50m und 100m Schmetterling und 50m Rücken.

 

EMM18sw

Am ersten Tag der EM in Kranj konnte Alexander Middendorff über die 800m Freistil in 10:26,98 min auf den 5. Platz schwimmen.

 

EMM18sw

An Tag 2 ging Alexander über die 200m Freistil an den Start, dort schlug er in 2:23,07 min auf dem 9. Platz an. Simon Kozieranski startete über 100m Schmetterling und belegte in 1:10,16 min den 16. Platz.

Conni Neubert holte über die 50m Brust in 0:43,52 min die Goldmedaille und wird Europameisterin in der AK 65!

EMM18swAm dritten Tag ging es für Conni auf die Langdistanz 200m Brust. Hier belegte sie in 4:03,30 min den 6. Platz. Ebenfalls über 200m Brust ging Alexander Middendorff an den Start, er belegte in 3:03,55 min den 10. Platz in der AK 55.

 

EMM18swAn Tag 4 der Schwimmwettbewerbe startete Alexander über die 400m Freistil. Er schlug in 4:58,25 min im Ziel an und belegte damit den 6. Platz in der AK 55.

 

EMM18swAm fünften Tag ging Conni über die 50m Schmetterling an den Start. In schnellen 0:42,84 min schmetterte sie auf Platz 2 und zur Silbermedaille.

Auch Simon startete über die 50m Schmetterling, er beendete sein Rennen in 0:31,10 min auf dem 37. Platz in der AK 35. Über die 100m Freistil ging es für Simon in 1:04,27 min auf den 34. Platz.

EMM18swAm letzten Tag der Schwimmwettbewerbe im Becken schwamm Alexander über 200m Schmetterling in 3:06,51 min auf den 9. Platz in der AK 55. Simon startete über die 50m Rücken, die er in 0:34,80 min und einem 19. Platz beenden konnte. Über die 100m Brust war Conni im Wasser. Sie erzielte in 1:43,79 min den 5. Platz in der AK 65.

 

EMM18swAm Samstag 08.09. ging es für Alexander ins Freiwasser von Bled. Über die 3000m Freistil konnte er in 38:40,3 min auf den 12. Platz schwimmen. Nur einen Tag später erreichte Alexander am Sonntag 09.09. über die 5000m Freistil in 1:10:29,3 Std. den 13. Platz in seiner AK 55.

 Weitere Informationen können auch auf der EM-Veranstaltungshomepage eingesehen werden.       Startlisten und Ergebnisse

Wir gratulieren unseren SGS-Masters zu den Erfolgen bei der Masters-EM in Kranj.

LogoDie SGS Hannover freut sich, dass ihr die Ausrichtung der Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Masters 2018 von der DSV-Fachsparte Masters übertragen wurde.

Die DKMM 2018 werden vom 30. November bis 2. Dezember 2018 auf der 25m-Bahn im Stadionbad Hannover stattfinden.

Für alle die DKMM 2018 betreffenden Informationen wurde die
DKMM-Veranstaltungshomepage der SGS eingerichtet.

Einfach öfter mal vorbeischauen und aktuell informiert sein.

Ab sofort stehen auch das Meldeergebnis und weitere Informationen zur Verfügung.

burgwedelAm 18. und 19. August 2018 stand das 27. Pokalschwimmfest des SV Burgwedel auf dem Programm der SGS-Nachwuchsschwimmer. Der erste Wettkampf nach den Sommerferien zeigte für die 28 SGS-Aktiven, wie es um die Zeiten nach einer langen trainingsfreien Zeit bestellt ist. Unter den 1497 Einzel- und 82 Staffelmeldungen der 16 teilnehmenden Vereine waren auch die 119 Einzel- und 5 Staffelmeldungen der SGS zu finden.

Mit 64 neuen persönlichen Bestzeiten sowie 20 Gold-, 17 Silber- und 13 Bronzemedaillen konnten die SGS-Aktiven nach zwei sommerlich warmen Wettkampftagen bei einem gut organisierten Wettkampf Resume ziehen. Alle Aktiven zeigten so kurz nach der langen Sommerpause schon tolle und vielversprechende Leistungen, so dass auch in der Mannschaftswertung mit 700 Punkten ein guter vierter Platz erreicht werden konnte. Für die bevorstehenden Bezirks- und Landeskurzbahnmeisterschaften konnten viele neue Pflichtzeiten erscfhwommen werden.

Gewinner der Goldmedaillen waren Michael Knoll, Ben Weyland, Cecilie von Klaeden, Rebekka von Klaeden, Cara Sue Lüdemann, Horacio Orbeyi, Charlotte Leschke, Sofia Yastrebova, Swantje Keunecke, Sami Orbeyi, Aaron Filges, Emily Hetnar und Sofie Lorenz. Silber holten sich Michael Knoll, Swantje Keunecke, Sofia Yastrebova, Cecilie von Klaeden, Noel Palata, Emily Hetnar, Lana Alali, Aaron Filges, Fiona Buchmann,  Sofie Lorenz und Charlotte Leschke. Die Bronzemedaillen gingen an Sofie Lorenz, Noel Plata, Haracio Orbeyi, Emily Hetnar, Paula Hinze Aaron Filges und Piera Düsterdiek. Außerdem holten vier von fünf SGS-Staffeln jeweils die Bronzemedaille.

  SGS-Ergebnisse 

Wir gratulieren allen SGS-Aktiven zu den Erfolgen beim Wettkampf in Burgwedel.

previewBei den 130. Internationalen Deutschen Meisterschaften in Berlin vom 19. bis 22. Juli 2018 war auch unsere SGS-Aktive Malin Grosse am Start. Nachdem Malin bereits bei der Junioren-Europameisterschaft in Helsinki tolle Leistungen gezeigt hatte, startete sie auch in die DM am ersten Tag im Vorlauf über die 50m Brust in schnellen 0:32,96 min, womit sie sich für das B-Finale qualifizieren konnte. Dort ging es nochmals schneller in 0:32,77 min auf den 5. Platz, nur 3 Zehntel über ihrer Bestzeit. Am zweiten Tag der DM standen die 100m Brust auf den Programm. Im Vorlauf schwamm Malin in 1:12,06 min auf den 12. Platz und hatte damit auch hier die Qualifikation für das B-Finale erreicht. Leider macht ihr dann die Gesundheit einen Strich durch die Rechnung. Malin hatte sich einen Infekt eingefangen und konnte sowohl das B-Finale am Freitag wie auch die 200m Brust am Folgetag nicht mehr bestreiten.

Wir wünschen Malin gute Besserung, gratulieren gleichzeitig aber auch zu den Ergebnissen in Berlin und vor allem zu den herausragenden Leistungen in der langen Saison mit dem Saisonhöhepunkt in Helsinki.

Weitere Informationen zur DM sind auf der Veranstaltungsseite zu finden.  

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.