News Archiv

Bronze für Conni Neubert über 200m Brust!

Silber für die 4 x 50m Lagenstaffel der Damen mit neuem deutschen Rekord

Am Freitag, dem letzten Wettkampftag der Beckenschwimmer bei der EM Masters 2013, standen die 200m Brust, 50m Freistil und 100m Rücken auf dem Programm. Den Abschluss bildete die Staffel über 4x50m Lagen.

Conni Neubert holte am frühen Vormittag über 200m Brust in schnellen 3:40,03 min die Bronzemedaille!

Weiter ging es im Laufe des Nachmittags mit den 50m Freistil für Betina, Christiane Staffeldt und Jörg Ulrich. Betina schwamm in 0:30,40 min auf den 25. Platz, die haargenau gleiche Zeit bedeutete für Jörg in der AK 45 den 92. Platz bei den Männern. Christiane erzielte mit einer 0:31,27 min den 9. Platz in der AK 50. Auf Platz 8 ging es für Doro Pielke über die 100m Rücken in 1:19,77 min. In der abschließenden 4x50m Lagen-Staffel mussten sich die SGS-Damen nur hauchdünn dem Team von Swiss Alumni aus der Schweiz geschlagen geben und holten in 2:21,37 min die Silbermedaille und einen neuen deutschen Rekord.

Wir gratulieren unseren Damen und dem "Quotenmann" zu den tollen Ergebnissen in Eindhoven. Der Livetwitter entfällt heute, da sich das SGS-Team schon wieder auf der Rückreise nach Hannover befindet - mit Aussicht auf das eigene Bett und ein tolles Frühstück.

SGS-Ergebnisse Freitag

Am Donnerstag sind die 50m Schmetterling und 100m Freistil von unserem SGS-Masters-Team zu bestreiten.

Conni Neubert belegte wie bereits über die 100m Brust auch über 50m Schmetterling in der AK 60 in 0:39,26min den 4.Platz.Betina Hillmayr schwamm über die 50m Schmetterling in der AK 40 in 0:33,38 min den 20.Platz.

Weiter ging es noch mit den 100m Freistil von Betina und Jörg im weiteren Verlauf des Tages. Jörg verbesserte seine Meldezeit leicht und schwamm in einem großen Teilnehmerfeld in 1:09,91 min auf den 77. Platz. Betina holte sich in 1:06,88min den 15. Platz bei den Damen der AK 40.

Wir wünschen weiterhin viel Spaß und Erfolg in Eindhoven, dann auch am morgigen letzten Tag der EMM 2013.

SGS-Ergebnisse Donnerstag

Letzter Twitter aus der Kammer des Schreckens: Heute gings etwas früher ins Bad. Der Shuttle-Service fuhr fast pünktlich vor. Der erneute Rundgang durch die Pensionsküche (siehe Fotos) führte uns zu diesem Entschluss. So kamen wir endlich an ein ordentliches Frühstücksbuffet. Müsli, Spiegelei, Schinken, Wurst, Käse, Marmelade und Honig! Kaffee, O-Saft und Milch! Eigentlich eine Kleinigkeit, die Conni und Tina freut. Danach konnte man sich dann mit dickem Bauch im Einschwimmbecken ins Getümmel stürzen.

Kleiner Hinweis für Trainer: Es passen mindestens 25 Schwimmer auf eine Bahn und dabei können auch noch von beiden Seiten Startsprünge geübt werden. Bei strahlendem Sonnenschein und über 30 Grad verkrochen sich gefühlte Millionen von Masters in der Schwimmhalle. Dort war ein Höllenlärm, der immer wieder einmal zu Fehlstarts führte. Die Schwimmrichter überlegten jedes Mal etwas zu lange, ob sie die Leine reinwerfen sollten...., oder die Masters schwammen einfach drüber. Getreu dem Motto: Da müssen wir jetzt durch. Die Läufe wurden noch einmal geschwommen und trotzdem schaffte es das wirklich tolle Orga-Team, noch vor dem geplanten Ende fertig zu werden. Das Abendessen belohnte die guten, sowie die schlechten Schwimmzeiten und lassen befürchten, dass der vollgestopfte Bauch morgen am Beckenboden bremsen wird. Nun noch etwas lauwarmer Ingwertee und die Überlegung, ob man bei diesen Temperaturen mit dem Kopf im Kühlschrank übernachtet. Gute Nacht liebes Twitterbuch!

Silber für Dagmar Frese über 100m Brust!

Am Mittwoch standen die 50m Rücken für Jörg Ulrich sowie die 100m Brust für unsere Damen auf dem Programm.

Jörg belegte in 0:38,56 min über 50m Rücken den Platz 36 in der AK 45. Conni Neubert schwamm über 100m Brust in der AK 60 in schnellen 1:38,19min auf Platz 4. Dagmar Frese musste sich nur knapp geschlagen geben und erkämpfte über 100m Brust in der AK 55 in 1:25,90 min die Silbermedaille. Betina Hillmayr belegte über die 100m Brust in der AK 40 in 1:29,79 min den 22.Platz.

Wir gratulieren recht herzlich und wünschen weiterhin viel Spaß und Erfolg in Eindhoven.

SGS-Ergebnisse Mittwoch

Livetwitter aus der Sauna. Und täglich grüsst das Murmeltier, allerdings mit leichten Veränderungen: Es gab heute zwei Sorten Brot. Wir sahen zwei etwas zwielichtige Mitbewohner (die Herren vom Shuttleservice haben schon Mitleid mit uns, wegen unserer Hausdame) und Dagmar wurde heute "nur" Zweite. Aber wenigstens sind wir nie alleine, die Einschwimmbecken sind völlig überfüllt.

Heute gibt es eine Quizfrage: Welcher Fuß gehört wem? Zu gewinnen gibt es die Anschrift der sagenhaften Unterkunft von Tina und Conni - ein Geheimtipp Smile

SGS-Gold-Mädels über 50m Brust ! Gold und Masters-Europarekord für Dagmar Frese! Gold für Conni Neubert!

Nun sind auch unsere SGS-Masters in die Wettkämpfe bei der Masters-EM in Eindhoven gestartet. Am Dienstag 03.09. ging es für die Mädels zuerst über die 50m Brust.

Conni Neubert schwamm in der AK 60 in 0:41,19min auf Platz 1 und wurde Masters-Europameisterin!

Dagmar Frese holte sich in der AK 55 in 0:38,05 min ebenfalls die Goldmedaille und schwamm gleichzeitig einen neuen Masters-Europarekord!

Betina Hillmayr schwamm in der AK 40 in 0:39,49 min auf den 17.Platz.

Herzlichen Glückwunsch an die schnellen Damen! Weiterhin viel Erfolg und einen entspannten Nachmittag!

SGS-Ergebnisse Dienstag

LIVETWITTER Tag 2: Die Stiege des Grauens. Auch mit Gold bepackt erreichen die Masters ihren Adlerhorst. Heute haben wir viel gelernt: 1. Wir erfahren eine völlig neue Definition von Frühstücksbuffet. 2. spüle Geschirr und sämtliche benötigte Gerätschaften vorher selbst. 3. suche dir essbares aus sämtlichen schränken zusammen. 4. Achte jedoch darauf, das dies völlig geräuschlos von statten geht, denn HIER SCHLAFEN MENSCHEN-AUCH NACH 9:30 UHR. 5. Als Postbote sollte man hier besser kein Päckchen abgeben... 6. leider gibt es keinen Bäcker in der Nähe, der Frühstück anbietet. 7. unter ungedämmtem Dach ergeben hohe Temperaturen wunderbares Klima zur Trocknung von Badeanzug und Trockentüchern. 8. Aber morgendliche Aufregung bringt Bestzeiten, Goldmedaillen und Weltrekorde!

Ein erster Erlebnis-Live-Twitter unserer SGS-Reisegruppe auf dem Weg zu den Europameisterschaften der Masters in Eindhoven:

Livetwitter aus der spartanischen Unterkunft in Eindhoven. Zur Vorgeschichte: Wochenlang haben sich sechs Mastersschwimmer auf die Europameisterschaften der Masters vorbereitet. Diese finden diese Woche in Eindhoven statt. Mit dabei sind Conni Neubert, Dagmar Frese, Christiane Staffeldt, Doro Pielke, Betina Hillmayr und als Quoten-Mann Jörg Ulrich. Nach einer netten Fahrt im Auto von Jörg kamen die ersten drei Teilnehmer am heutigen Montag mittag im benachbarten Holland an. Conni und Betina bezogen eine Pension in der Nähe des Bades, während Jörg das ländliche Treiben bevorzugt und sich außerhalb ein nettes Hotelzimmer genommen hat.

Die Unterkunft von Conni und Tina...-selbst Jörg verschlug es die Sprache. Nach einer steilen Treppe folgte eine noch steilere; manche Leute würden es als Leiter bezeichnen. Nachdem die etwas zwielichtige Hausdame die zweite Liege hochgewuchtet hatte, richteten die beiden Damen ihr Quartier gemütlichst ein. Jeder Nagel wird genutzt und zum Glück gibt's eine Fensterbank. schade, dass der Fernseher nicht geht. Wenigstens braucht man keinen Kleiderschrank. Tina hat vorgesorgt. Schrank hätte es sowieso keinen gegeben. Dagmar trudelte am Nachmittag ein und bezog ihr feines Hotel. Da die Wettkämpfe noch andauerten, fuhren Jörg , Conni und Tina schon ins Bad um die lästige Akkreditierung über sich ergehen zu lassen. Wider Erwarten wurde innerhalb von zwei Minuten der Ausweis kontrolliert, ein Foto gemacht, die Akkreditierung ausgedruckt und einlaminiert. So schnell hatte man das ja noch nie gesehen. Im Anschluss konnte man noch etwas in der City bummeln und zum Italiener um sich mit der nötigen Kohlenhydratportion zu versehen. Danach gings nochmal zum Bad, um sich schon mal im Original-Wettkampfbecken einzuschwimmen. Na, dann wollen wir mal sehen, was das morgen wird....

Vom 1. bis 6. September 2013 finden die Schwimmwettbewerbe bei den Europameisterschaften der Masters in Eindhoven statt. Für die Wettkämpfe im Peter van den Hoogenband Zwemstadion haben knapp 4300 Masters über 12000 Meldungen abgegeben. Neben langen Wettkampftagen verspricht das Meldeergebnis auch viele spannende Rennen auf der 50m-Bahn.

Die SGS-Masters werden mit 6 Aktiven die Reise in die benachbarte Niederlande antreten, um in 16 Einzel- und 1 Staffelstarts um schnelle Zeiten und vordere Platzierungen zu schwimmen.

Wir wünschen unserem SGS-Team mit Dagmar Frese, Betina Hillmayr, Conni Neubert, Doro Pielke, Christiane Staffeldt und Jörg Ulrich viel Erfolg in Eindhoven.

SGS-Starts EM 2013                     SGS-Meldeergebnis EM 2013

Link zur Veranstaltungsseite                         Link zum Livetiming

Am Samstag 26. und Sonntag 27. Oktober 2013 fanden die Bezirks-Kurzbahn-Meisterschaften 2013 im Stadionbad statt.

Das Protokoll, die ENM-Übersicht sowie die DSV-Ergebnisdatei können unter Veranstaltungen 2013 heruntergeladen werden.

Auch Startnummer 384 darf noch ins Wasser...

Unter widrigsten Bedingungen fanden am letzten Juni-Wochenende in Duisburg die Deutschen Meisterschaften im Freiwasserschwimmen statt. Bei anhaltenden Regenfällen und Außentemperaturen um die 12 Grad wurden die Aktiven auf die Probe gestellt, wer die besten Nerven hat. Dürfen wir ins Wasser? Dürfen wir nicht ins Wasser? Die WB schreibt eine Mindesttemperatur von 16°C für das Wasser vor, für Aktive unter 18 Jahren und Mastersschwimmer muss die Wassertemperatur mindestens 18°C betragen.

Unsere SGS-Starterin Meike Staffeldt war für die Wettkämpfe über 5 km und 2,5 km gemeldet. Nachdem das Wasser am Donnerstag noch erträgliche 18,1°C hatte und das Einschwimmen gut zu absolvieren war, zeigte die Messung am Freitag früh vor Wettkampfbeginn nur 17,9°C. Spektakuläre Umplanungen, Verschiebungen von Beginnzeiten und erneute Temperaturmessungen standen statt der Wettkämpfe auf dem Programm. Eine weitere Messung gegen Mittag zeigte im Dauerregen nur noch dann eindeutige 16,4°C an. Damit waren die Jugendlichen unter 18 Jahren nicht mehr startberechtigt, Meike hatten gezwungermaßen einen freien Tag und es hagelte Abmeldungen von denen, die noch hätten schwimmen dürfen. Gerüchten zufolge hatte man leider auch keinen Plan B in der Tasche, obwohl sich die Wetterlage ja schon einige Tage vorher abzeichnete. Auch am zweiten Tag ging das Bangen weiter, ob man völlig umsonst nach Duisburg angereist war oder tatsächlich doch noch in das Wasser der Regattabahn Duisburg-Wedau durfte, um einen Wettkampf zu schwimmen. Dank schon morgendlichen Sonneneinstrahlung zeigte das neugekaufte geeichte Thermometer eine Wassertemperatur von deutlich über 18"C und die Wettkämpfe konnten bei 18,6 °C beginnen.

Endlich durfte dann auch Meike mit Startnummer 384 für 2,5 Kilometer ins Wasser. In einem dicht zusammenhängenden Teilnehmerfeld bestritt sie die zwei Runden auf dem 1,25 km-Rundkurs in 0:33:00,21 min und konnte einen guten 8.Platz im Jahrgang 1998 belegen. Das Zustandekommen der Zeit wird sicher noch etwas diskutiert werden, wenn man als alleinige Aktive anschlägt, aber immerhin 12 Aktive auch genau diese Zeit "zugeteilt" bekommen haben. Solch spektakuläre Freiwasser-DM unter teilweise irregulären Bedingungen sind sicher kein gutes Aushängeschild für den Schwimmsport.

Herzlichen Glückwunsch an Meike für die Leistungen und das Durchhalten in Duisburg.

Zum oder eigentlich bereits nach dem Ende der Saison 2012/2013 nahmen 18 Aktive der SGS-und SLZ-Trainingsgruppen am letzten Samstag im Juni im Freibad Oelde am Flutlichtpokal-Meeting der SG Oelde teil. Geschwommen werden hier immer in den Vorläufen am Nachmittag alle 50m-Strecken, aus allen Wertungsklassen qualifizieren sich dann die sechs Zeitschnellsten für die Finals über 200m Lagen unter Flutlicht ab 22 Uhr.
 
In strömendem Regen und bei Lufttemperaturen um die 10 Grad traf man sich am Vormittag am Treffpunkt Stadionbrücke. Die Autos und Busse wurden mit allerlei regenfesten und winterlichen Utensilien beladen, um das Wochenende warm und trocken überstehen zu können. Während der gut 2 stündigen Anreise über die A 2 wechselte das Wetter von leichtem Landregen zu stärkeren Regenschauern, die Stimmung in den Fahrzeugen war etwas angespannt - wie sollte man soooo die Wettkämpfe überstehen? Beim Eintreffen in Oelde hatte es bereits aufgehört, zu regnen und der Aufbau der Zelte konnte bereits trocken beginnen. In Windeseile waren die Zelte aufgebaut und das SGS-Dorf auch als solches zu erkennen. Während die Aktiven noch etwas "chillten", nutzte ein Teil des Betreuerstabes die Zeit bis zum Wettkampfbeginn für einen kleinen Stadtbummel in Verbindung mit dem Eisdielenbesuch. Mit einem kurzen Regenschauer kurz vor Beginn des Einschwimmens sollte dann das Ende des Schlechtwetters eingeläutet werden. Der Himmel brach auf und blauer Himmel und die wärmende Sonne trugen mächtig zur Stimmungsbesserung bei. Die kurzen Hosen wurde herausgekramt und die dicken Jacken gegen kurzärmlige Shirts getauscht. Pünktlich um 15.30 Uhr starteten dann bei strahlendem Sonnenschein die Wettkämpfe. Die 4 x 100m-Lagenstaffel mit Vanessa Tran, Sophie Weyland, Alina Staffeldt und Markus Tasche schlug sich prächtig und schwamm bei starker Konkurrenz aus Dresden in 4:36,59 auf einen tollen 4. Platz. In allen nun folgenden Einzelrennen der SGS-Aktiven wurden schnelle Zeiten, einige neue Bestzeiten und mit einem Laufgewinn auch einige Sachprämien wie Badekappen und Trockentücher erschwommen.

Nach guten fünf Stunden Wettkampfdauer und der Addition aller Zeiten aus den vier 50m-Strecken hatten sich insgesamt sieben SGS-Aktiven für die Jahrgangsfinals über 200m Lagen qualifiziert.

Bevor es dann aber bei Flutlicht und kleinem Laserprogramm in die Finals gehen konnte, stärkte sich das SGS-Team mit heißer und leckerer Pizza. Kurz nach 22 Uhr war es dann soweit: Die Finalläufe des 20. Oelde Flutlichtpokals starteten mit den Finals der jüngeren Jahrgänge. Im ersten mit SGS-Aktiven besetzten Finale kämpften Malin Grosse und Lena Sophie Klar im Jahrgang 2002 um schnelle Zeiten und gute Platzierungen. Malin schwamm nach neuen Bestzeiten über 50m Brust und 50m Freistil im Vorlauf im Finale in 2:58,13 min allen davon und gewann mit deutlichem Vorsprung von über 3 Sekunden. Lena konnte auch in allen vier Vorläufen neue Bestzeiten erkämpfen und holte sich im 200m-Lagen-Finale in 3:10,74 min den 6.Platz. Im Finale des Jahrgangs 2001 konnte sich Lukas Knölker gegen die Konkurrenz durchsetzen und den Lauf für sich entscheiden. Lukas belegte in 2:45,98 min den ersten Platz. Im Finale der Mädels 1998/1999 stellten sich Sophie Weyland und Vanessa Tran hochmotiviert der Konkurrenz. Sophie (als Sechste für das Finale qualifiziert) musste sich nur dem Zielrichterentscheid beugen und holte sich in 2:32,13 min (gleiche Zeit wie die Erstplatzierte) den zweiten Platz. Die SGS-Maracujafraktion hatte Sophie ganz eindeutig auf dem ersten Platz gesehen. Vanessa schwamm kurz vor MItternacht in 2:38,89 min auf den fünften Platz. Unser Geburtstagkind Markus bestritt sein Lagen-Finale knapp nach Mitternacht, also bereits einen Tag nach seinem Geburtstag. Als Sechster für das Finale qualifiziert konnte er sich noch einen Platz hocharbeiten und in 2:24,36 min den fünften Platz belegen. Den Schlusspunkt in den Finals setzte Alina Staffeldt, die in neuer Saisonbestzeit von 2:36,28 min auf den vierten Platz schwamm.

Alle Finalteilnehmer erhielten ein große Medaille, eine heißbegehrte weiße Oelde-Badekappe, eine Trinkflasche und ihre Urkunde. Über den langen Tag verteilt wurden von den SGS-Aktiven 19 neue persönliche und 9 neue Saisonbestzeiten erschwommen.

Trotz aller Befürchtungen konnten wir einen einigermaßen warmen und vor allem trockenen und größtenteils sonnigen Samstag in Oelde verbringen. Dem Vernehmen nach war die Flucht aus dem regnerischen Hannover geglückt :)

Nach Ende der Wettkämpfe gegen 00:15 Uhr klang der Tag beim bibbernden Rutschen von der Riesenrutsche, beim Smalltalk im SGS-Zeltdorf und später dann im warmen Schlafsack in eine sehr ruhige Nacht aus. Nach dem gemeinsamen Frühstück am Beckenrand und dem Abbau unserer Zeltstadt ging es am Sonntag Vormittag wieder Richtung Hannover und damit in den wohlverdiente Sommerpause.

Vielen Dank an unsere beiden Kampfrichter Michael und Karsten, die knapp neun Stunden ordnungsgemäß die Zeiten nahmen und Ordnung ins Final-Zeitgericht brachten. Herzlichen Dank auch an die SGS-Fahrer Hermann, Michael, Conni, Matthias, Karsten und Christiane, die nach relativ kurzer Zeltnacht das SGS-Team wieder sicher nach Hause und in die Ferien beförderte.

SGS-Ergebnisse Oelde Protokoll Oelde

"Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!" heißt es für beide Mädchenmannschaften des Gymnasiums Humboldtschule Hannover.

Am 19.06.2013 fanden im AquaLaatzium in Laatzen die Landesentscheide im Schwimmen JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA (JTFO) statt. Hierfür hatten sich nach dem Bezirksentscheid auch die beiden Mädchenmannschaften des Gymnasiums Humboldtschule Hannover qualifiziert.

Die Mannschaft der Wettkampfklasse (WK) IV der Jahrgänge 2000-2003 wurde von den SGS-Aktiven Gretha Grimsehl, Malin Grosse und Lena Sophie Klar verstärkt, die Mannschaft der WK III der Jahrgänge 1998-2000 wurde von den SGS-Aktiven Michelle Erbes, Luna Kuhl, Kay Luisa Lange und Vanessa Tran unterstützt.

Beide Mannschaften wurden Landessieger 2013 und haben sich damit für das Bundesfinale vom 22.-26.09.2013 in Berlin qualifiziert.

 

Wir gratulieren herzlich zu diesem Erfolg und wünschen den Mädels viel Spaß und schnelle Zeiten in Berlin.

Am dritten und letzten Tag der Deutschen Mastersmeisterschaften in Sindelfingen erschwammen die SGS-Masters weitere fünf Medaillen.
 
Gold erschwammen sich Nils Frese über 100m Freistil in 0:54,60 min und die Damenstaffel der AK 200+ über 4 x 50m Brust in 2:41,21 min. Silber ging an die Herrenstaffel der AK 120+ über 4 x 50m Brust in 2:08,62 min. Die Bronzemedaille konnten Holger Ladenthin über 100m Freistil in 0:54,69 min und Joachim Steincke über 50m Rücken in 0:31,61 min in Empfang nehmen.

Herzlichen Glückwunsch zu den tollen Ergebnissen in Sindelfingen.

SGS-Ergebnisse Tag 3

Link zur Veranstaltungsseite

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.