News Archiv


schlagzeileDM1

Los gehts! Die Wettkämpfe der Deutschen Meisterschaften 2014 in Berlin laufen!

 
dm2014
schlagzeileDM1

Ihren ersten Start bei den DM 2014 absolvierte Meike Staffeldt über 800m Freistil, nur knapp über ihrer Bestzeit (0,35 sec) schlug sie in 9:21,09min im Ziel an. Über die 400m Lagen schwamm Sophie Weyland etwa 2 Sekunden über ihrer Qualizeit zur DM ins Ziel. Sie belegt in 5:14,77min Platz 46.

arenameet14

Am letzten April-Wochenende 2014 nutzten noch einige SGS-Aktive die Gelegenheit, sich für die Landesmeisterschaften Mitte Mai und die Norddeutschen Meisterschaften Ende Mai zu qualifizieren. Beim 7.arena-meet von W98 gingen 37 SGS-Aktive in 130 Starts ins Wasser des heimischen Stadionbades.

Neben 84 neuen Bestzeiten erreichten die SGS-Aktiven auch 31 erste, 27 zweite und 14 dritte Plätze.

Auch für die Finalläufe am Nachmittag hatten sich zahlreiche Aktiven qualifiziert. Nils Frese gewann das Finale über 100m Schmetterling und belegte im Finale über 100m Brust den zweiten Platz. Malin Grosse kämpfte sich in fünf (!) Finalläufe. Im Finale über 50m Brust und 50m Rücken ging es ganz oben auf das Treppchen, über 50m Schmetterling holte Malin den 2.Platz, über 100m Brust ging es auf Platz 4 und das Finale über 50m Freistil beendete sich auf dem 7.Platz. Unser jüngster Teilnehmer Hannes Ole Klar (Jg. 2005) schwamm bei seiner ersten Finalteilnahme über 50m Brust auf den 8.Platz. Idalina Mia Lüdemann holte sich im 50m-Brust-Finale den 5.Platz. Kilian Nebe schwamm im Finale über 50m Freistil in neuer Bestzeit auf Platz 4 und in den Finalläufen über 100m Freistil und 50m Schmetterling jeweils auf den 5.Platz. Lukas Stache belegte über die 50m Brust den 5.Platz im Finale der jüngeren Jahrgänge. Markus Tasche schwamm im Finale über 100m Brust auf den 5.Platz und belegte über 50m Brust den 3.Platz. Marc Wewsteadt belegte im 50m-Schmetterling-Finale den 2.Platz.

Wir gratulieren allen SGS-Aktiven zu den Erfolgen beim arena-meet im Stadionbad und den weiteren Qualifiaktionen zu den LandesMS in zwei Wochen und den NorddeutschenMS in Magdeburg.

  SGS-Ergebnisse  

 Wir fahren nach Berlin!

dm2014
Am Donnerstag 01.05. beginnen die Deutschen Meisterschaften 2014 in Berlin. Bis Sonntag 4. Mai schwimmen in der Schwimm- und Sprunghalle Europapark (SSE) die Jahrgänge 2001 und älter bei den Damen und 1999 und älter bei den Herren um die Titel auf der 50m-Bahn. 
 
Nach Schließung der Qualifikationslisten steht nun fest, dass sich sechs SGS-Aktive für Berlin qualifiziert haben. Insgesamt wurden von 194 Vereinen 2246 Einzel- und 146 Staffelmeldungen abgegeben. Das Meldeergebnis ist inzwischen veröffentlicht worden.
 
Alina Staffeldt geht über 50m Freistil sowie 50m, 100m und 200m Schmetterling an den Start. Vanessa Tran hat die Startberechtigung für 50m und 100m Freistil sowie 100m Rücken. Meike Staffeldt wird über 50m, 100m und 200m Freistil sowie 50m und 100m Brust starten. Sophie Weyland gehört über 100m und 200m Brust sowie 200m und 400m Lagen zum Teilnehmerfeld. Marc Wewstaedt hat die Quali über 50m und 100m Schmetterling. Luna Kuhl geht über 100m und 200m Brust an den Start. Darüber hinaus werden zwei SGS-Staffeln (4 x 100m Freistil und 4 x 100m Lagen weiblich) starten.
 
SGS-Meldeergebnis SGS-Starts SGS-Zeitplan

Wir gratulieren Euch zur Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften in Berlin und wünschen viel Erfolg!

Link zur Veranstaltungshomepage LIVETICKER

sportschauDIE ARD überträgt die Finalläufe der Deutschen Meisterschaften 2014 in Berlin am Samstag ab ca.16.00 Uhr und am Sonntag ab Ca.15.20 Uhr im Rahmen von sportSCHAU LIVE.

Bei den derzeit fast sommerlichen Temperaturen warten alle schon ungeduldig auf die Öffnung der Freibäder, um die Bahnen an frischer Luft ziehen zu können.

aegir1Auch die Freibäder, die durch die SGS-Vereine betrieben werden, starten in die Sommersaison. Los ging es mit der Öffnung des Ricklinger Aegir-Bades am Samstag 26. April 2014. Dort können täglich von 9-20 Uhr das beheizte 50m-Sportbecken mit 1m- und 3m-Sprungbett und 5m-Sprungturm sowie das Nichtschwimmer- und das Kinderbecken genutzt werden. Darüber hinaus besteht vom Bad aus auch die Möglichkeit, im angrenzenden großzügigen Teich zu schwimmen.

rsvbad

Am Sonntag 4. Mai öffnete dann auch das Leinhäuser RSV-Bad seine Pforten. Dort kann täglich von 8-19.30 Uhr geschwommen werden, neben dem beheizten 50m-Sportbecken stehen ein 1m- und 3m-Sprungbrett bereit sowie ein Kinderbecken lädt zum Plantschen ein. Die offizielle Eröffnungsfeier startete am 11.Mai ab 11 Uhr mit einem Jazz-Frühschoppen.

Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher in den Freibädern.

Am Samstag 26. April 2014 wurden im Hallenbad Holzminden die Bezirks-Masters-Meisterschaften ausgetragen. Leider hatten nur 61 Masters aus 13 BSH-Vereinen ihre Meldungen abgegeben, so dass es ein recht übersichtlicher Wettkampf wurde. Die 14 SGS-Masters stellten nicht nur etwa ein Viertel der Teilnehmer, sondern mit 72 Einzel- und 4 Staffelmeldungen auch in etwa ein Viertel aller 292 Meldungen.

Unser SGS-Mastersteam schlug sich wie schon in der Vergangenheit prächtig. Neben vielen neuen Bestzeiten in dieser Saison und vielen vorderen Plätzen in den Einzelstarts sammelten die SGS-Masters in der Kombiwertung (25m, 50m und 100m in einer Schwimmart) viele Medaillen.

Gold ging an Betina Hillmayr und Axel Alber über 175m Schmetterling, an Burkhard Wildeboer und Jörg Ulrich über 175m Rücken, an Claudia Hintze, Adina Coors, Conni Neubert, Jochen Goebel und Herbert Scholvin über 175m Brust sowie an Betina Hillmayr, Adina Coors, Axel Alber und Matthias Bittens über 175m Freistil.

Silber erschwammen Klaus Elsholz über 175m Brust und 175m Freistil sowie René Cofré Baeza über 175m Freistil. Bronze holte sich Jörg Ulrich über 175m Freistil.

Gold ging auch an die 4x50m Bruststaffel der Herren AK 280+ mit Herbert Scholvin, Burkhard Wildeboer, Jochen Goebel und Axel Alber und an die Herrenstaffel der AK 280+ über 4x50m Lagen mit Burkhard Wildeboer, Jochen Goebel, Herbert Scholvin und Axel Alber. Die Herrenstaffel der AK 160+ über 4x50m Freistil mit Kai Dorau, Joachim Staffeldt, Axel Alber und Jörg Ulrich schwamm ebenfalls zu Gold. Ein weiteres Gold ging an die 4x50m-Lagen-Mixed-Staffel der AK 280+ mit Burkhard Wildeboer, Claudia Hintze, Conni Neubert und Jochen Goebel.

Der Sachpreis für die "Größte Breite im Masterssport des BSH" in Form einiger Sahnetorten ging mit 430 Punkten an die SGS-Masters, so dass einem leckeren Samstag nachmittag nichts im Wege stand.BMM 2014

Herzlichen Glückwunsch zu den Ergebnissen in Holzminden.

SGS-Protokoll SGS-Ergebnisse

Nachdem der erste Teil der Osterferien bereits mit zusätzlichem Frühtraining angereichert wurde, starteten 14 Aktive mit Trainer- und Kampfrichterstab am 11. April 2014 in Richtung Ostsee. Das Ziel an diesem Freitagnachmittag mit Beginn von Osterferien in 10 Bundesländern war das Neptun-Schwimmfest in Kiel. Googlemaps versprach eine Reisezeit von 2:26 Stunden, bei aktueller Verkehrslage 2:48 Stunden wegen Baustelle auf der A 7 bei Walsrode. So starteten wir guten Mutes mit 3 vollgepackten Fahrzeugen in den Norden. Die 5 Kilometer Stau in der besagten Baustelle waren schnell hinter uns, aber 10 km stockender Verkehr vor dem Elbtunnel warfen uns in der Zeitplanung weit zurück. So wurden aus 2:26 Std. schnell oder auch eher stockend und stehend gute 4 Stunden. Mit "etwas" Verzögerung checkten wir im GHotel ein und der in der Pizzeria georderte Tisch wurde eine halbe Stunde später geentert. Eine sehr empfehlenswerte Pizzeria übrigens, für alle, die mal in Kiel sind. Der Abend klang für die Kids vor dem Fernseher, für den Betreuerstab in der Sofaecke auf dem Hotelflur aus.

Nach kurzer Nacht und sehr üppigem Frühstücksbuffet wurden die Aktiven von den bösen Trainern gezwungen, die "lange Wegstrecke" zur Schwimmhalle zu Fuß durch den dichten Nebel zu bestreiten. Es kamen aber alle nach 10 Minuten wohlbehalten an.

neptunKielEin umfangreiches Wettkampfprogramm sollte uns den ganzen Tag begleiten. Schon die Kampfrichtersitzung war für uns Niedersachsen etwas gewöhnungsbedürftig, so bekam der Kampfrichter den gerade aufgerufenen Posten, der seine KR-Lizenz am schnellsten Richtung Schiedsrichterin warf. Die Arbeit mit zwei Zeitgerichten versprach erst einmal einen zügigen Wettkampfablauf, bis sich dann aber herausstellte, dass ein Zeitgericht immer 2 bis 3 Stunden Pause macht, während das zweite Zeitgericht fleißig jeden Lauf stoppt. Also doch nichts mit schnellem Ablauf.

Unsere Aktiven ließen sich nicht groß davon beeindrucken, dass zwischen Einschwimmen und eigentlichem Start so dann nochmal etwa drei Stunden lagen. Bereits am Samstag morgen qualifizierten sich Katrin Pein (Jugendfinale), Svenja Staffeldt und Nathalie Kreth (offenes Finale) über 100m Freisitl für die Finalläufe am Nachmittag. Das offene 100m-Brust-Finale wurde sogar zu 50% mit SGS-Beteiligung geschwommen. Andrea Martin, Michaela Nieder und Nathalie Kreth schwammen sich mit schnellen Vorlaufzeiten in den Nachmittagsabschnitt. Etwas beeindruckt durch lange Anreise, fremdes Hotelbett, spätes Abendessen, kurze Nacht, warme Schwimmhalle, gerade zurückliegender Erkältung oder Panzerbewachung gab es nicht auf allen Strecken die erhofften Verbesserungen. Aber auch da muss man durch. Aufstehen, schütteln und weiter kämpfen!

In den Finals am Nachmittag gab es dann einige Medaillen für die Damen. Über 100m Brust holte Andrea Martin in 1:19,97 min die Goldmedaille, Michi Nieder schwamm in 1:24,74 min zu Bronze und Nathalie Kreth belegte in 1:29,97 min den 5.Platz. Über 100m Freistil errang Katrin Pein im Jugendfinale in 1:02,86 min den 4.Platz, im offene Finale schwamm Svenja Staffeldt in 1:05,74 min auf Platz 5 und Nathalie Kreth in 1:07,74 min auf den 6.Platz.

Der lange Tag mit einer knappen Stunde Zeitverzug klang wiederum bei der leckeren riesigen Pizza im molto-italiano aus, bevor sich unsere Aktiven in die Zimmer zurückzogen und komplett der Entspannung widmeten.

Wettkampftag 2 begann mit einer pünktlich und vollzählig angetretenen Mannschaft am Frühstücksbuffet, bevor die Trainer ein großes Herz bewiesen und der Weg zur Schwimmhalle mit den Fahrzeugen zurückgelegt werden durfte. Die Einschwimmzeit wurde intensiv genutzt und die Kampfrichtersitzung revolutioniert, unser mitgereister Zeitnehmerobmann konnte die Schiedsrichterinnen davon überzeugen, wie zwei Zeitgerichte effektiver arbeiten. Es klappte hervorragend.

Unsere Aktiven nutzten auch den zweiten Tag, um alles beim Training Erlernte möglichst gut im Wasser umzusetzen. Mal gelang es recht gut und mal ging es nach dem Motto "ich kann mich nicht erinnern" aus. Noch viel Arbeit für die Trainer, die menschliche Festplatte mit Daten aus der Wunderwelt des Schwimmens zu füttern.

Auch am Sonntag gab es weitere Finalteilnahmen. Svenja Staffeldt bestritt das Finale über 100m Schmetterling in 1:14,76 min und belegte Platz 5. Eine knappe Stunde später ging es im 100m-Rücken-Finale in 1:18,58 min zur Silbermedaille. Die Bronzemedaille holte sich Fenja Beckmann in 1:19,40 min.

Trotz aller Widrigkeiten, die im Laufe des Wochenendes zu bewerkstelligen waren, schlugen sich unsere SGS-Aktiven tapfer. Es gab 34 neue Bestzeiten, es konnten in einem starken Teilnehmerfeld 5 Gold-, 6 Silber- und 9 Bronzemedaillen erkämpft werden und neun Finalteilnahmen konnten unsere Damen sichern.

Die Rückreise am Sonntag abend verlief deutlich reibungsloser, schon nach 2:30 Stunden liefen die Transportkutschen den Parkplatz Stadionbrücke an und entluden die ausgeschlafene Meute in die Hände der Eltern. Vielen Dank an unsere Fahrer und an unseren Kampfrichter Michael.

Protokoll   

em2014Vom 13. bis 24. August 2014 werden in Berlin die Europameisterschaften im Schwimmen, Synchronschwimmen, Wasserspringen und Freiwasserschwimmen ausgetragen. Während die Wettbewerbe im Synchronschwimmen und Wasserspringen in der bekannten SSE (Schwimm- und Sprunghalle Europasportpark) stattfinden werden, bestreiten die Schwimmer ihre Wettkämpfe in einem mobilen 50m-Becken im benachbarten Velodrom. Die Wettkämpfe der Freiwasserathleten finden auf der Regattastrecke Grünau statt. Los gehts mit den Wettbewerben der Synchon- und Freiwasserschwimmer am Mittwoch 13.08., Schwimmer und Wasserspringer starten ihre Wettkämpfe am Samstag 16.08.2014.

emdropsSeit Dienstag 08.04.2014 sind die Eintrittskarten über die Veranstaltungshomepage bln2014.de erhältlich. Alle beim DSV-Registrierten Aktiven erhalten bis zum 30.04.2014 bei Angabe ihrer DSV-ID eine Ermäßigung beim Kartenkauf.

Sicher eine gute Gelegenheit in den Sommerferien 2014 die schnellsten Schwimmer Europas in Berlin mal hautnah zu erleben.

Die Schwimmabteilung der SG Misburg hatte am Sonntag 30. März 2014 wieder zum mittlerweile schon traditionellen Kinder- und Jugendschwimmfest eingeladen.  Nachfolgend können das Protokoll und die Ergebnisdateien eingesehen und heruntergeladen werden:

Protokoll            Vereinsergebnislisten            dsv-logo  DSV-Wettkampf-Ergebnisdatei

Ab sofort stehen auf der Veranstaltungsseite  das Protokoll, die Vereinsergebnislisten, die ENM-Übersicht und die DSV-Ergebnisdatei zum Download zur Verfügung.

Einen herzlichen Dank an alle Teilnehmer und Kampfrichter für einen schönen Wettkampf. Die SGS Hannover freut sich auf ein Wiedersehen bei den Landes-Jahrgangsmeisterschaften im Mai.

ndmm14Deutscher Mastersrekord für Dagmar Frese über 100m Brust

Während die jüngeren Jahrgänge im Stadionbad Hannover die Bezirks-Meisterschaften 2014 bestritten, schwammen am gleichen Wochenende die Masters in der Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark (SSE) Berlin ihre Titel bei den Norddeutschen Mastersmeisterschaften 2014 aus. Eine umfangreiche Veranstaltung mit über 600 Teilnehmern und 2138 Einzelstarts versprach spannende Wettkämpfe. Die SGS Hannover war mit einer krankheitsbedingt reduzierten Mannschaft von nur 7 Mastersaktiven vertreten. Joachim Steincke, Dagmar Frese, Conni Neubert, Christiane Reiß-Abdulrahman, Matthias Bittens, Betina Hillmayr und Adina Coors zeigten starke Leistungen auf der 50m-Bahn in Berlin.

nsv

Mit 14 Gold-, 6 Silber- und 6 Bronzemedaillen konnte das SGS-Team nach zwei umfangreichen Wettkampftagen unter Tage die Heimreise antreten. Dreimal Gold holten sich jeweils Dagmar Frese und Conni Neubert sowie Christiane Reiß-Abdulrahman, die auch noch eine Bronzemdaille ergänzte. Unser Vielstarter Joachim Steincke sammelte zweimal Gold, dreimal Silber und einmal Bronze. Einmal Gold, drei Silbermedaillen und einmal Bronze konnte Betina Hillmayr erschwimmen, dreimal Bronze schnappte sich Adina Coors. Jeweils Gold konnte die Damenstaffel der AK 200+ mit Chrsitane Reiß-Abdulrahman, Conni Neubert, Dagmar Frese und Betina Hillmayr über 4x50m Lagen und über 4x50m Brust erkämpfen. Herausragend war über die 100m Brust in der AK 55 der Damen die Zeit von 1:25,38 min von Dagmar Frese, die damit einen neuen Deutschen Mastersrekord erzielte! Herzlichen Glückwunsch!

Allen SGS-Masters herzlichen Glückwunsch zu den Ergebnissen in Berlin.

SGS-Ergebnisse        SGS-Protokoll

59 x Gold, 29 x Silber und 33 x Bronze für die SGS-Aktiven!

Am Wochenende 15. und 16. März 2014 fanden im Stadionbad Hannover unter Federführung der SGS die Bezirksmeisterschaften auf der 50m-Bahn statt. Von 35 Vereinen aus dem Bereich des BSH wurden 2152 Einzel- und 42 Staffel-Meldungen abgegeben. Die SGS Hannover war mit 64 Aktiven und 268 Einzel- und 11 Staffelmeldungen vertreten. Einige Aktive musste jedoch der Grippewelle Tribut zollen und das Bett hüten. Auf dem Weg zu den im Mai stattfindenden Landes- und Norddeutschen Meisterschaften galt es bei diesem Wettkampf auf der Langbahn im Stadionbad erneut schnelle Zeiten zu schwimmen und die Pflichtzeiten für die Meisterschaften im Mai entweder zu erreichen oder erneut zu bestätigen. Dieses gelang unseren SGS-Aktiven bestens. Neben spannenden Wettkämpfen, vielen knappen und auch sehr deutlichen Entscheidungen, neuen Bestzeiten gab es verdammt viel Edelmetall für die SGS-Aktiven

Wir gratulieren allen SGS-Aktiven zu den tollen Erfolgen!

Gold Silber Bronze
Gretha Grimsehl (200m Freistil) Pauline Kluvetasch (200m Freistil) Samantha Klassen (200m Freistil)
Meike Staffeldt (200m Freistil) Christian Horn (200m Freistil) Katrin Pein (200m Freistil)
Lukas Stache (200m Freistil) Christoph Risser (50m Brust) Bogdan Taran (50m Brust)
Idalina Lüdemann (50m Brust) Lukas Stache (100m Rücken)  Samantha Klassen (100m Rücken)
Luna Kuhl (50m Brust) Sophie Weyland (200m Schmetterling) Fabienne Heeren (100m Rücken)
Sophie Weyland (50m Brust) Lukas Knölker (50m Schmetterling)  Pascal Schelper (100m Rücken) 
Vanessa Tran (100m Rücken) Jonas Oestereich (50m Schmetterling)  Sven Withus (100m Rücken) 
Lukas Knölker (100m Rücken) Tim Buhmann (200m Brust)  Melissa Kreye (50m Schmetterling) 
Antoine Delmoitiez (100m Rücken) Dirk Noack (200m Brust)  Christoph Risser (50m Schmetterling) 
Gretha Grimsehl (200m Schmetterling) Gretha Grimsehl (100m Freistil)  Lena Sophie Klar (200m Brust) 
Alina Staffeldt (200m Schmetterling) Emma Schell (100m Freistil)  Nathalie Kreth (100m Freistil) 
Christoph Risser (200m Schmetterling) David Erbes (100m Freistil)  Christoph Risser (100m Freistil) 
Pauline Kluvetasch (50m Schmetterling) Christian Horn (100m Freistil) Pauline Kluvetasch (200m Lagen)
Gretha Grimsehl (50m Schmetterling) Sophie Weyland (200m Lagen) David Erbes (200m Lagen)
Vanessa Tran (50m Schmetterling) Christoph Risser (200m Lagen) Samantha Klassen (50m Rücken) 
Alina Staffeldt (50m Schmetterling) Svenja Staffeldt (50m Rücken) Fenja Beckmann (50m Rücken)
Lukas Stache (50m Schmetterling) Vanessa Tran (100m Schmetterling) Sophie Weyland (100m Schmetterling)
David Erbes (50m Schmetterling) Nathalie Kreth (100m Schmetterling)  Svenja Staffeldt (100m Schmetterling) 
Malin Grosse (200m Brust) Melissa Kreye (100m Schmetterling) Jonas Oestereich (100m Schmetterling)
Luna Kuhl (200m Brust) Christoph Risser (100m Schmtterling) Lena Sophie Klar (100m Brust)
Sophie Weyland (200m Brust) David Erbes (100m Brust) Bogdan Taran (100m Brust)
Lukas Stache (200m Brust) Dirk Noack (100m Brust) Fabienne Heeren (200m Rücken)
Samantha Klassen (100m Freistil) Malin Grosse (50m Freistil) Maximilian Küster (200m Rücken)
Vanessa Tran (100m Freistil)    
Pauline Kluvetasch (100m Freistil)    
Lukas Stache (100m Freistil)    
Lukas Knölker (100m Freistil)    
Malin Grosse (200m Lagen)    
Gretha Grimsehl (200m Lagen)    
Meike Staffeldt (200m Lagen)    
Lukas Stache (200m Lagen)    
Lukas Knölker (200m Lagen)    
Malin Grosse (50m Rücken)    
Vanessa Tran (50m Rücken)    
Lukas Knölker (50m Rücken)    
Pascal Schelper (50m Rücken)    
Pauline Kluvetasch (100m Schmetterling)    
Gretha Grimsehl (100m Schmetterling)    
Alina Staffeldt (100m Schmetterling)    
Lukas Stache (100m Schmetterling)    
David Erbes (100m Schmtterling)    
Idalina Lüdemann (100m Brust)    
Luna Kuhl (100m Brust)    
Sophie Weyland (100m Brust)    
Samantha Klassen (50m Freistil)    
Vanessa Tran (50m Freistil)    
Alina Staffeldt (50m Freistil)    
Christian Horn (50m Freistil)    
Fenja Beckmann (200m Rücken)    
Lukas Knölker (200m Rücken)    

In der offenen Wertung ging GOLD an Meike Staffeldt über 200m Freistil, SILBER an Vanessa Tran über 100m Rücken, GOLD an Alina Staffeldt über 200m Schmetterling, BRONZE an Sophie Weyland über 200m Schmetterling, BRONZE an Till Neubert über 200m Schmetterling, SILBER an Alina Staffeldt über 50m Schmetterling, BRONZE an Vanessa Tran über 50m Schmetterling, GOLD an Marc Wewstaedt über 50m Schmetterling, GOLD an Sophie Weyland über 200m Brust, BRONZE an Vanessa Tran über 100m Freistil, GOLD an Meike Staffeldt über 200m Lagen, SILBER an Meike Staffeldt über 200m Lagen, GOLD an Vanessa Tran über 50m Rücken, SILBER an Alina Staffeldt über 100m Schmetterling, SILBER an Marc Wewstaedt über 100m Schmetterling, GOLD an Sophie Weyland über 100m Brust, GOLD an Vanessa Tran über 50m Freistil und BRONZE an Lukas Knölker über 200m Rücken.

Bei den Staffeln ging GOLD an die Damen mit Vanessa Tran, Sophie Weyland, Alina Staffeldt und Meike Staffeldt über 4 x 100m Lagen ebenso wie an die jungen Herren über 4 x 50m Lagen mit Lukas Knölker, David Erbes, Christoph Risser und Maximilian Küster. SILBER ging an die 4 x 50m Lagen-Damen mit Malin Grosse, Idalina Lüdemann, Pauline Kluvetasch und Lilly Schönleiter. Am Tag 2 ging es für die 4 x 100m Freistilstaffel der Damen mit Alina, Sophie, Vanessa und Meike zu SILBER, die Herren Eike, Marco, Jonas und Hörnchen schwammen über 4x100m Freistul zu BRONZE. Bei den jüngeren Damen gab es über 4x50m Freistil für Lena, Idalina, Pauline und Malin zu GOLD, die Jungs David, Maxi, Lukas und Christoph holten über 4x50 Freistil SILBER.

SGS-Protokoll Abschnitt 1        SGS-Protokoll Abschnitt 2        SGS-Protokoll Abschnitt 3        SGS-Protokoll Abschnitt 4

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.