News Archiv

Drei SGS-Aktive wurden vom LSN in die Auswahlmannschaft berufen, die das Land Niedersachsen beim 10-Länderkampf in Berlin vertraten. Am 29.11.15 im SSE Berlin verstärkten Hanna Scherenberg, Debora Coors und Rebekka von Klaeden das LSN-Team.

Das LSN-Team konnte mit 673 Punkten hinter Berlin, Sachsen-Anhalt und Sachsen den vierten Platz belegen! Herzlichen Glückwunsch!

Beim Nordländervergleich am 28. und 29.11.15 im Campusbad Flensburg verstärkten Christoph Risser, Lukas Knölker und Malin Grosse das Team Niedersachsen.

Nach einem vierten Platz im Jahr 2013 und dem dritten Platz im letzten Jahr konnte sich das LSN-Team in diesem Jahr mit tollen Leistungen nur 13 Punkte hinter Sachsen-Anhalt mit 491 Punkten auf den zweiten Platz schwimmen! Malin Grosse belegte bei den besten Einzelleistungen im Jahrgang 2002 den 2.Platz, Lukas Knölker erreichte im Jahrgang 2001 den 5.Platz bei den besten Einzelleistungen.

Wir gratulieren zu den tollen Ergebnissen in Flensburg und Berlin!

Malin Grosse schwimmt drei neue Deutsche Altersklassenrekorde!2015 11 SGS LKM 45

Am ersten November-Wochenende fanden die Landes-Kurzbahn-Meisterschaften 2015 für die älteren Jahrgänge in Hannover statt. Für die Wettkämpfe im heimischen Stadionbad hatten 90 Vereine knapp 2500 Meldungen abgegeben. Die SGS war mit 27 Aktiven vertreten, die 106 Einzel- und 6 Staffelstarts absolvierten.

Erfolgreichste Teilnehmerin war unumstritten Malin Grosse, die alleine drei neue Deutsche Altersklassenrekorde aufstellte. Über 200m Brust schwamm sie in 2:28,99 min zur neuen Bestmarke, die zuvor bei 2:33,18 min stand. Über 50m Brust setzte sie die neue Rekordmarke auf 0:32,54 min, die vorher bei 0:32,68 min lag. Am Sonntag ging es dann auch noch über die 100m Brust in 1:10,62 min zum neuen Rekord, der bisher bei 1:10,91 min stand. Über 50m und 200m Brust bedeutete das gleichzeitig auch den Titel der offenen Landesmeisterin, über 100m Brust ging es im FInale in 1:10,91 min zur Silbermedaille in der offenen Wertung. Hinzu kam noch der Landesmeistertitel über 400m Lagen in 4:54,91 min mit einem deutlichen Vorspung von knapp 10 Sekunden zur Zweitplatzierten. Neben den Landesmeistertiteln konnte Malin im Jahrgang 2002 bei ihren Starts über 50m, 100m und 200m Brust, 50m Schmetterling sowie 200m und  400m Lagen und 50m Schmetterling jeweils die Goldmedaille in Empfang nehmen. Im Finale über 50m Schmetterling ging es in 0:28,96 min auf den vierten Platz. Ein wahnsinnig erfolgreiches Wochenende für Malin, zu dem wir an dieser Stelle nochmals recht herzlich gratulieren.

Die HAZ berichtete in ihrer Ausgabe vom 21.11.2015 von Malins tollen Erfolgen!

Auch Meike Staffeldt zeigte tolle Leistungen. Sie schwamm über 800m Freistil in 9:03,05 min zur Goldmedaille in der offenen Wertung. Ebenfalls Gold gab es für die Zeit von 2:05,02 min über 200m Freistil. Im Finale über 100m Freistil holte Meike in 0:57,35 min die Silbermedaille und Bronze errang sie in 0:26,24 min über 50m Freistil. Auch in ihrem Jahrgang 1998 konnte Meike vier Medaillen sichern, jeweils Gold erschwamm sie über 50m, 100m und 200m Freistil, über 100m Brust gab es die Silbermedaille im Jahrgang 1998. Im Finale über 100m Brust ging es in 1:15,59 min auf den sechsten Platz.

Rückenspezialistin Vanessa Tran wurde Landesmeisterin über 100m Rücken in schnellen 1:05,08 min, über 50m Rücken ging es in 0:30,96 min zur Bronzemedaille ebenso wie über 100m Lagen in 1:06,98 min. In der Jahrgangswertung 1998 gab es Gold über 50m und 100m Rücken, Silber über 50m und 100m Freistil sowie 100m Lagen.

Weitere Medaillengewinner im offenen Finale war Marc Wewsteadt, der über 50m Schmetterling hinter dem amtierenden Deutschen Meister über diese Strecke in 0:25,66 min zur Silbermedaille schwamm. Im Finale über 100m Lagen konnte Marc in 0:59,15 min auf den 4. Platz schwimmen. Über 50m Rücken beendete er das Finale in 0:27,74 min auf dem fünften Platz und das Finale über 50m Freistil endete in 0:24,21 min auf dem siebten Platz.

Lukas Knölker kraulte am späten Sonntag nachmittag über 800m Freistil in 8:48,56 min zur Silbermedaille.

In den Jahrgangswertungen konnten weitere Medaillen erkämpft werden: Lukas Knölker holte jeweils Gold im Jahrgang 2001 über 100m Freistil in 0:56,02 min, über 100m Schmetterling in 1:01,31 min, über 200m Schmetterling in 2:16,79 min, über 100m Rücken in 1:00,09 min und über 400m Freisitl in 4:13,84 min und über 200m Freistil in 1:58,65 min. Im Finale über 100m Rücken konnte Lukas seine Vorlaufzeit nochmals verbessert und näherte sich auf dem vierten Platz in 1:00,08 min weiter der Minutengrenze. Einen kompletten Medaillensatz gab es für Kay Luisa Lange, sie holte im Jahrgang 1999 Gold über 400m Freistil in 4:38,66 min, Silber gab es über 200m Freistil in 2:13,50 min und Bronze erschwamm sie über 100m Freistil in 1:01,55 min. Jeweils Bronze holten sich Katrin Pein über 200m Freistil im Jahrgang 1998 in 2:16,41 min und Rebecca Oelze in der Juniorenwertung über 200m Brust in 2:57,57 min. Viermal Gold, zweimal Silber hieß es für Christoph Risser, er gewann im Jahrgang 2001 die 100m Lagen in 1:03,59 min, die 50m Freistil in 0:26,07 min, die 200m Lagen in 2:18,27 min und die 50m Schmetterling in 0:28,07 min, Silber errang Christoph über 100m Schmetterling in 1:02,02 min und 200m Schmetterling in 2:19,37 min. Sophie Weyland sammelte Bronze im Jahrgang 1998 über 100m Schmetterling in 1:06,40 min, über 100m Lagen in 1:08,93 min und über 200m Schmetterling in 2:28,37 min, hinzu kam eine Silbermedaille über 200m Lagen in 2:26,90 min.

Weitere Finalteilnehmerin war Nathalie Rose, die sich über 100m Schmetterling in 1:06,22 min auf den 5.Platz schwamm, im Finale über 50m Schmetterling ging es in 0:29,68 min auf den 7. Platz und das Finale über 50m Freistil beendete sie in 0:27,63 min auf dem achten Platz. Auch Fjordor Weis qualifizierte sich für das Finale, er konnte leicht angeschlagen seine Vorlaufzeit nicht ganz bestätigen und in 0:54,30 min über 100m Freistil den achten Platz belegen.

Spannende Rennen lieferten sich auch die 4x50m Freistil- und Lagenstaffeln der Damen und Herren. Über 4x50m Freistil konnten beide Damenteams der SGS in die Medaillenränge schwimmen. Die erste Mannschaft mit Meike Staffeldt, Malin Grosse, Sophie Weyland und Vanessa Tran schwamm in 1:48,49 min zu Silber, die zweite SGS-Mannschaft mit Alba Karrer, Nathalie Rose, Kay Luisa Lange und Katrin Pein folgte in 1:52,73 min auf dem Bronzeplatz. Das Herrenteam mit Marc Wewstaedt, Fjordor Weis, Markus Tasche und Nils Frese schwamm in 1:36,48 min auf den vierten Platz. Über 4x 50m Lagen konnte das erste Damen-Team mit Vanessa Tran, Nathalie Rose, Sophie Weyland und Meike Staffeldt in 2:00,43 min nochmals die Silbermedaille gewinnen, das zweite SGS-Team mit Alba Karrer, Kay Luisa Lange, Sophie Weyland und Katrin Pein belegte in 2:07,60 min den achten Platz. Die 4x50m-Lagenstaffel der Herren mit Lukas Knölker, Nils Frese, Marc Wewstaedt und Markus Tasche errang in 1:49,03 min nochmals den vierten Platz.

Wir gratulieren allen SGS-Aktiven zu den vielen neuen Bestzeiten und den tollen Erfolgen bei der LKM 2015!

SGS-Protokoll   SGS-Ergebnisse

Ein herzliches Dankeschön geht an unsere Kampfrichter Heike Lange, Hartwig Knölker, Ortwin Rave, Dagmar Frese, Peter Tran, Sebastian Meyer, Peter Achilles und Christina Bertz.

DSVdmsj15Herzlichen Glückwunsch!

Nach offizieller Mitteilung der DMSJ-Sachbearbeiterin des DSV können wir dem Team der A-Mädels zur Qualifikation zum DMSJ-Bundesentscheid gratulieren. Die Mannschaft mit Meike Staffeldt, Katrin Pein, Vanessa Tran, Sophie Weyland und Kay Luisa Lange konnte sich als viertbestes Team aus dem gesamten Bundesgebiet für den DSV-Durchgang am 14./15.11.2015 im heimischen Stadionbad qualifizieren.

Ranking Jugend A weiblich               2015 11 SGS DMSJ 05a
1. SG Essen 21:17,05
2. SG Frankfurt 22:01,87
3. Hofheimer SC 22:10,77
4. SGS Hannover 22:43,19
5. SG Bayer 22:43,90
6. SCW Eschborn 22:54,22
Teilnehmende Mannschaften am Bundesfinale 2015  

Wir gratulieren recht herzlich und wünschen viel Erfolg beim Bundesentscheid. Natürlich wäre es schön, wenn möglichst viele SGS-Schlachtenbummler unsere Damen im Stadionbad unterstützen. Los gehts am Samstag 14.11. um 13:30 Uhr, am Sonntag 15.11. starten die Wettkämpfe um 9:30 Uhr.

Weitere Infos gibt es auch auf der Veranstaltungshomepage.

2 x Gold, 1 x Silber, 1 x Bronze und 1 x Platz 4 für die SGS-Teams!

Beim Landesentscheid DMSJ am 31. Oktober und 1. November 2015 im Stadionbad Hannover holte das Mädels-Team der A-Jugend in einer Gesamtzeit von 22:43,19 min die Goldmedaille und war damit nochmals eine Minute schneller als beim Bezirksdurchgang vor 4 Wochen. Es kämpften Meike Staffeldt, Kay Luisa Lange, Vanessa Tran, Sophie Weyland und Katrin Pein. Auch die Mädels der E-Jugend (Hanna Scherenberg, Debora Coors, Letizia Ernst, Rebekka von Klaeden, Marlene Küster, Franziska Dams) konnten ihre Zeit vom Bezirksentscheid nochmals verbessern und in 12:04,07 min ebenfalls zur Goldmedaille schwimmen.

Silber holten sich die D-Jungs. Michael Knoll, Jasper Wiegmann, Hannes Ole Klar, Lukas Stache, Nico Mix und Alexander Cornberg verbesserten ihre Qualifikationszeit um gute 2 Minuten und konnten in 25:25,80 min somit einen souveränen 2. Platz belegen.

Bronze erkämpften sich die B-Jungs mit Lukas Knölker, Henner Flucht, Pascal Schelper und Christoph Risser, auch dieses SGS-Team verbesserte seine Zeit um etwa 15 Sekunden und schwamm in 22:24,95 min auf den 3. Platz.

Auch die Mixed-Mannschaft der E-Jugend war in 13:36,29 min gut 5 Sekunden schneller als vor vier Wochen. Das Team mit Birte Marie Klar, Valentin Küster, Florian Rendle, Angelina Kraft, Ben Valentin Weyland, Jana Rohde und Alicia Meßner schwamm auf einen tollen vierten Platz.

SGS-Protokoll   SGS-Ergebnisse  

Herzlichen Glückwunsch an alle Teams und ihre Betreuer, vielen Dank an die Kampfrichter.

bshlogoSechs SGS-Aktive wurden vom BSH zum vierten Nachwuchslehrgang am 28.11.2015 eingeladen und in die Auswahlmannschaft berufen, die den Bezirk Hannover beim LSN-TeamCup 2015 in Lüchow vertreten werden. Am 19.12.15 im Lübad Lüchow verstärken Hanna Scherenberg, Debora Coors, Rebekka von Klaeden sowie Michael Knoll, Alexander Cornberg und Hannes Ole Klar das BSH-Team.

Wir gratulieren zur Berufung in die Auswahlmannschaft, wünschen viel Spaß beim gemeinsamen BSH-Training und viel Erfolg in Lüchow.

bshlogoBei den Bezirks-Kurzbahnmeisterschaften 2015 zeigten die SGS-Aktiven tolle Leistungen im heimischen Stadionbad. Neben 94 Medaillen in allen Farben konnten unsere schnellen Schwimmerinnen und Schwimmer auch 194 neue Bestzeiten erkämpfen. Fleißgste Goldsammler waren Lukas Knölker und Vanessa Tran mit jeweils 5 Goldmedaillen. Viermal Gold ging an Christoph Risser, Kay Luisa Lange und Meike Staffeldt holten sich je dreimal Gold. Malin Grosse und Rebekka von Klaeden konnte jeweils zwei Goldmedaillen in Empfang nehmen und Emily Flucht, Hannes Ole Klar, Michael Knoll, Rebecca Oelze, Pascal Schelper, Hanna Scherenberg erkämpften sich jeweils eine Goldmedaille.

Auch in den Staffelwettkämpfen gab es spannende und heiß umkämpfte Rennen bis zum Zielanschlag. Zweimal die Silbermedaille und vier Bronzemedaillen konnten die SGS-Damen- und Herrenteams erkämpfen.

Nachfolgend noch der Überblick über unsere SGS-Medaillengewinner:

Name Jg. Strecke Endzeit Platz   Name Jg. Strecke Endzeit Platz
Beckmann, Fenja 1996 50 S 00:32,69 3   Oelze, Rebecca 1996 200 B 02:50,84 1
    100 R 01:15,62 3       200 L 02:41,81 2
Buhmann, Tim 2001 50 B 00:36,73 3       100 B 01:22,39 2
Coors, Debora 2006 50 S 00:44,80 2   Risser, Christoph 2001 200 B 02:39,76 1
Cornberg, Alexander 2005 50 S 00:40,65 2       50 S 00:28,34 1
    200 R 03:06,89 2       100 L 01:04,10 1
    100 S 01:34,81 2       200 F 02:03,72 1
    100 L 01:28,44 3       50 R 00:30,95 2
Dotto, Alessandro 1999 50 B 00:34,10 2       50 B 00:34,93 2
Flucht, Emily 2001 200 F 02:19,82 1       100 B 01:14,51 2
    200 R 02:36,91 2   Rose, Nathalie 1993 100 S 01:07,76 3
    100 F 01:04,44 3   Schelper, Pascal 2000 50 R 00:30,43 1
    50 S 00:35,08 3       100 R 01:08,07 2
Flucht, Henner 2000 100 S 01:10,59 3   Scherenberg, Hanna 2006 100 B 01:40,06 1
Grosse, Malin 2002 200 B 02:33,87 1       50 B 00:47,45 2
    200 S 02:30,63 1       50 F 00:37,64 2
    200 R 02:27,35 2       100 F 01:25,49 3
Gruben, Johanna 2004 200 B 03:31,34 3       50 R 00:45,49 3
Karrer, Alba Aurora 1999 50 R 00:33,77 2       100 L 01:37,52 3
    100 F 01:04,15 3       100 R 01:38,78 3
Klar, Hannes Ole 2005 200 R 02:57,02 1   Smycek, Andrea 1981 100 B 01:17,63 3
    100 R 01:25,04 2   Staffeldt, Meike 1998 50 F 00:26,85 1
    200 B 03:21,43 3       100 B 01:18,40 1
    200 L 03:02,18 3       200 F 02:07,20 1
    200 F 02:53,08 3       100 F 01:00,60 2
Knölker, Lukas 2001 100 F 00:56,98 1       200 L 02:32,41 2
    50 R 00:29,21 1   Tran, Vanessa 1998 100 F 00:58,81 1
    200 S 02:23,38 1       50 R 00:30,77 1
    200 L 02:20,40 1       100 L 01:07,89 1
    100 S 01:01,73 1       200 R 02:28,39 1
    100 L 01:05,71 2       100 R 01:05,34 1
    50 S 00:28,49 3       50 F 00:27,38 2
Knoll, Michael 2005 100 S 01:31,10 1   von Klaeden, Rebekka 2006 50 B 00:47,43 1
    100 F 01:13,32 2       100 S 01:49,64 1
    200 B 03:21,08 2       100 B 01:44,36 2
    100 L 01:24,82 2       50 S 00:45,53 3
    50 B 00:41,56 2   Wewstaedt, Marc 1990 50 R 00:28,26 2
    200 L 03:01,82 2       50 S 00:25,82 2
    100 B 01:31,17 2       100 L 01:00,47 3
    100 R 01:27,36 3       100 S 00:57,84 3
König, Lea Mareike 2000 200 F 02:26,37 3   1. Mannschaft M   4x50 F 01:37,97 3
Lange, Kay Luisa 1999 100 F 01:01,52 1   1. Mannschaft W   4x50 F 02:33,56 3
    200 B 02:48,33 1   1. Mannschaft W   4x50 F 01:51,29 2
    50 B 00:36,56 1   1. Mannschaft W   4x50 L 02:02,40 2
    100 L 01:11,27 2   2. Mannschaft W   4x50 F 01:54,29 3
    50 F 00:28,52 3   2. Mannschaft W   4x50 L 02:08,28 3

Herzlichen Glückwunsch allen Medaillengewinnern und natürlich auch allen anderen SGS-Aktiven, die tolle Ergebnisse zeigten.

Vielen Dank auch an unsere Kampfrichter, an alle Helfer beim Auf und Abbau, an die Helfer vor und hinter den Kulissen und an das Protokollteam, dass alle Ergebnisse schnell und problemlos veröffentlichen konnte.

SGS-Ergebnisse

bshlogoAb sofort stehen auf der Veranstaltungsseite das Protokoll, die Vereinsergebnislisten, die ENM-Übersicht und die DSV-Ergebnisdatei zum Download zur Verfügung.

Einen herzlichen Dank an alle Teilnehmer und Kampfrichter für einen schönen Wettkampf. Die SGS Hannover freut sich auf ein Wiedersehen im Stadionbad.

bshlogoAuch in diesem Jahr war die SGS Hannover wieder mit neun Mannschaften in den Altersklassen A bis E beim DMSJ Bezirksentscheid im Stadionbad Hannover vertreten. Die üblichen Hiobsbotschaften mit Krankheit, Unwohlsein und Omas 127. Geburtstag konnten die Betreuer der SGS-Teams nicht erschüttern, es wurden tatkräftige Mannschaften zusammengestellt und alle Aktiven erschienen pünktlich und gesund zum Start. Alle Aktiven und Mannschaftsbetreuer waren vom neuen Ausrüster HEAD mit neuen schicken DMSJ-Shirts ausgestattet worden!

Alle SGS-Teams konnten somit im Bezirksentscheid tolle Leistungen im Wasser des heimischen Stadionbades zeigen. Es wurden trotz der erst kurzen Trainingsphase nach den Sommerferien schon tolle Ergebnisse präsentiert und zahlreiche neue Bestzeiten erkämpft.

Die A-Mädels mit Sophie Weyland, Sonja Beider, Vanessa Tran, Kay Luisa Lange und Katrin Pein konnten in 23:42,30 min einen souveränen Sieg erschwimmen und die Goldmedaille holen. Die Damen der B-Jugend mit Emily Flucht, Ida Clausing, Lea Mereike König, Safira Lüdemann und Mareile Pein schwammen in 27:51,09 min auf den 6. Platz. Die C-Mädels mit Malin Grosse, Sabrina Achilles, Donata Glaese, Charlotte Hartung, Lina Stock und Rieke Bahrenburg erreichten in 28:37,87 min den 5. Platz. Die jungen Damen der D-Jugend mit Samanta Klassen, Anastasia Glowienka, Johanna Gruben, Melina Elsholz, Muriel Albrecht und Lena Ringkamp konnten sich in 28:05,31 min auf den Bronzeplatz schwimmen.

Bei den Herren konnte sich das D-Team mit Hannes Ole Klar, Michael Knoll, Alexander Cornberg, Daniel Austermann und Nico Mix in 27:27,01 auf den 2. Platz in der Gesamtwertung schwimmen und die Silbermedaille in Empfang nehmen. Das B-Team der Jungs mit Pascal Schelper, Henner Flucht, Lukas Knölker, Christoph Risser und Tim Buhmann konnte mit tollen Ergebnissen in 22:40,39 min ebenfalls zur Silbermedaille schwimmen. Die C-Jungs mit Alexander Bataineh, Maxi Küster, Felix Meßner, Lionel Gläsel, Musaja Berisa erreichten in 32:16,70 min den 6.Platz.

Sehr erfreulich auch die Erfolge der beiden E-Jugend-Teams. Die Mixed-Mannschaft mit Birte Marie Klar, Franziska Dams, Alicia Meßner, Ben Valentin Weyland, Florian Rendle, Jana Rohde und Angelina Kraft konnte in 13:41,22 min den zweiten Platz und die Silbermedaille in der Gesamtwertung erringen. Die weibliche E-Mannschaft mit Hanna Scherenberg, Rebekka von Klaeden, Marlene Küster, Debora Coors und Letiza Ernst erreichte mit einer Zeit von 12:07,31 min den 1.Platz und holte Gold!

Das Foto der weiblichen C-Damen ist leider verschollen. Sorry.

Herzlichen Glückwunsch an alle SGS-Teams und vielen Dank an alle Betreuer der Teams und an unsere Kampfrichter.

Wir gratulieren den A-Mädels, den Jungs der B- und der D-Jugend und den E-Mannschaften mixed und weiblich zur Qualifikation zum Landesentscheid DMSJ am 31.10./01.11.2015 in Hannover. Prima gemacht!

EMG15Einmal eine ganze neue Erfahrung wollen Conni Neubert und Betina Hillmayr am kommenden Wochenende sammeln. Es geht nach Nizza. An der Coté d´Azur finden ab dem 01.10. bis 10.10. die "European Masters Games" statt. Es werden, wie bei einer Olympiade, sämtliche Sportarten ausgetragen. Conni und Tina wollen sich allerdings nur aufs Schwimmen konzentrieren. Sollten sich die beiden Damen nicht irgendwo verlaufen, kann man hier den Livetwitter ab Donnerstag den 01.10. mitverfolgen.
 

Live aus Nizza - Conni und Tina twittern [1]

2015 10 SGS EMG 1 Dank eines Flugzeugausfalls in Brüssel kamen Conni und Tina mit 1,5 Stunden Verspätung in Nizza an. An der Akkreditierungsstelle war wegen der anstehenden Eröffnungszeremonie alles dicht. Es wäre ja schon ein Wunder, wenn einmal alles glatt laufen würde.... Kurz entschlossen gings zum Italiener. Dank Connis tollen Französischkenntnissen wurde ein Glas Wein für die beiden bestellt. Ein Glas Wein kam dann auch, allerdings mit zwei Strohhalmen. Im Anschluss klappte es mit langem Anstehen auch noch mit der Akkreditierung. Also können wir hoffen, dass die Mädels morgen pünktlich ins Wasser springen....
 
 
 
 

Live aus Nizza - Conni und Tina twittern [2]

2015 10 SGS EMG 2a2015 10 SGS EMG 3a2015 10 SGS EMG 4a2015 10 SGS EMG 5aLivetwitter vom 2. Tag in Nizza: Gleich morgens um kurz nach acht gings mit 50 Freistil für Betina los. Fast 1 Sekunde schneller als letzte Woche auf Kurzbahn landete sie auf Rang 4. Dann hatten die Damen Pause bis zum Nachmittag. Das Schwimmbad wurde wegen des Wetters trotzdem nicht verlassen. Aber welch ein Glück: Es regnete nur einmal. Dann war Conni an der Reihe. Mit großem Abstand zum 2. Platz konnte sie die 100 Brust mit Gold beenden. Auch Betina musste nochmal ran. In 100 Schmett schwamm sie auf den 3. Platz. Außer der Medaille gab es für die 3 ersten Plätze noch eine Veranstaltungsbadekappe. Feststellung des Tages: 2 Kampfrichter reichen für 8 Bahnen locker als Schwimmrichter und gleichzeitig als Wenderichter aus. Bei 800 Freistil tuts auch einer. Wir können nun nicht mehr nachvollziehen, warum in Deutschland sooo viele gebraucht werden. ;o)
 

Live aus Nizza - Conni und Tina twittern [3]

2015 10 SGS EMG 6a2015 10 SGS EMG 7a2015 10 SGS EMG 9a2015 10 SGS EMG 10aLivetwitter von den Damen am Tag 3: die Feststellung des Tages vorab: 2 Schwimmrichter und 2 Wenderichter - es muss Wochenende sein und die Kapazitäten wurden ENORM erhöht. Gut, dass unsere Mädels schockerprobt sind, sonst hätten sie die widrigen Umstände bestimmt nicht in drei Goldmedaillen verwandeln können. Alle drei Starts am Vormittag von Conni in 200 Brust und 50 Schmett sowie von Betina in 50 Schmett wurden mit Platz 1 beendet. Mit einer großen Portion Ironie und Humor lässt sich eben einiges ertragen. Der Nachmittag war heute zur freien Verfügung und es wurden ein paar wichtige Einkäufe getätigt. Außerdem sollte es auf den nahegelegenen Berg gehen, da es vorerst noch nicht regnete. Wie wir wissen, mangelt es den Damen etwas an Orientierung und so endete der Ausflug an einem Berg mit Steinbruch im Industriegebiet.... Die Frage des Tages: Warum soll man eigentlich Wettkampf und Siegerehrung der gerade schwimmenden Leute nicht zeitgleich durchführen?
 
Weitere Infos sind auch auf der Veranstaltungshomepage zu finden.
Auch die SGS-Masters starteten in die neue Saison: Am letzten Septemberwochenende waren sie zu Gast in Hildesheim. Dort wurde von Conni Neubert, Dagmar Frese, Andrea Smycek, Andrea Oelze, Jette Warnecke, Gesa Fricke, Betina Hillmayr, Alexander Middendorff, Matthias Bittens und unserem neuen Mitglied Christian Kretschmann um gute Zeiten gekämpft. Mit 21 Gold-, 9 Silber-, und 6 Bronzemedaillen kehrten die Teilnehmer aus der Nachbarstadt zurück. Wir gratulieren den Masters zu den Erfolgen bei der Hildesheimer Rose.
Unterstützt wurden die Masters von den beiden Kampfrichtern Michaela Nieder und Irvin Hoffmann. Den beiden herzlichsten Dank für ihren Einsatz!
 

dsv logoMalin Grosse wurde vom Deutschen Schwimmverband in den D/C-Kader berufen. Als erste nationale Trainingsmaßnahme erhielt Malin nun die Einladung zu einem gemeinsamen Lehrgang des DSV in der Sportschule der Bundeswehr in Warendorf. Gemeinsam mit 35 weiteren Schwimmerinnen und Schwimmern wird vom 18. bis 20. September unter Leitung der Bundestrainerin Jugend Beate Ludewig fleißig trainiert. Aus dem LSN ist auch ihre Trainingskollegin Madlen Wendland dabei.

Wir gratulieren Malin recht herzlich zur Kaderberufung und wünschen viel Spaß beim Lehrgang in Warendorf.

Direkt vom Kaderlehrgang in Warendorf ging es für Malin zum Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia. Mit dem Team der Humboldtschule Hannover konnte Malin an den zwei Wettkampftagen in Berlin einen tollen 5. Platz erkämpfen! Herzlichen Glückwunsch!


Bericht von der DSV-Homepage (22.09.2015):

D/C-Kaderlehrgang 2015 in Warendorf

Nachwuchs gesichtet
Vom 18.9. bis 20.9.2015 kamen 19 Jungen des Jahrgangs 2000 und 17 Mädchen des Jahrgangs 2002 zum 1. Lehrgang der zukünftigen D/C Kader in Warendorf zusammen, um gemeinsam zu trainieren und sich besser kennenzulernen. Die Bedingungen, das Essen und auch die Stimmung waren trotz der sehr großen Teilnehmerzahl bestens.

Im Vordergrund des Trainings standen Starts und Wenden, die Vorbereitung an Land (Stabi) sowie Grundlagenausdauer und Technikblöcke in allen Lagen. Allerdings mussten sich die 36 Schwimmer auf nur 4 Bahnen verteilen, weil die Athleten der DLRG, die parallel trainierten, nicht in der Lage waren, sich eine Bahn zu teilen und somit eine DLRG Schwimmerin eine komplette Bahn für sich beanspruchte.

Der Höhepunkt des Kurzlehrgangs war das Grillen am Samstagabend, bei dem viel erzählt und gelacht wurde und die Gruppe näher zusammen rückte.

Am Ende der absolvierten Einheiten, natürlich auch mit Theorieunterricht, traten die 36 Schwimmer ihre Heimreise an. Mit einigen neuen Erkenntnissen und Erfahrungen im Gepäck.

Danke an den DSV und die jeweiligen Landesverbände.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.