News Archiv

DMM2016

2 Weltrekorde für Dagmar Frese

Auch für die Masters ging es wieder ins Wasser. Vom 15.04 bis 17.04.2016 stellten sich Andrea Smyczek, Andrea Oelze, Christiane Reiß-Abdulrahman, Conni Neubert, Dagmar Frese, Betina Hillmayr, Joe König, Joachim Steincke und Simon Kozieranski ihrer Konkurrenz in Gera und traten bei den Deutschen Mastersmeisterschaften an.

Mit 7 Gold-, 4 Silber- und 3 Bronzemedaillen, sowie 2 Gold- und 1 Silbermedaille in den Staffeln kehren die Masters am Sonntag müde aber glücklich wieder heim.
Über 100m Brust der Damen schwimmt Dagmar Frese am Freitag in 1:25,82 min einen neuen Weltrekord in der AK 60. Dies ist zugleich auch neuer Europarekord und Deutscher Rekord in ihrer Altersklasse.
Ihren zweiten Weltrekord erschwimmt sich Dagmar Frese über 50m Brust. Hier schlägt sie mit 00:37,79 min in neuer Bestzeit an.
 
Die Ergebnisse im Einzelnen:

Herzlichen Glückwunsch!
 
Weitere Infos gibt es auch auf der Veranstaltungshomepage.

Die Schwimmabteilung der SG Misburg lud am Samstag 9. April 2016 wieder zum mittlerweile schon traditionellen Misburger Schwimmfest ein.  Aufgrund der baulichen Mängel im Misburger Hallenbad und der damit verbundenen Sperrung des Bades fand der Wettkampf in diesem Jahr auf der 25m-Bahn des Stadionbades statt.

Das Protokoll und die Ergebnisdateien können auf der Veranstaltungsseite eingesehen werden.

logonsvAuch für die Masters ging es am zweiten März-Wochenende schon wieder ins Wasser. Bei den Norddeutschen Meisterschaften der Masters vom 12. bis 13. März starteten Dagmar Frese, Betina Hillmayr, Claudia Hintze, Conni Neubert, Doro Pielke, Christiane Reiß-Abdulrahman, Andrea Smycek, Jochen Göbel, Joachim König, Simon Kozieranski und Burkhard Wildeboer im Heidbergbad in Braunschweig.
 

!!! 2 WELTREKORDE FÜR DAGMAR FRESE !!!

Ein sehr erfolgreiches Wochenende liegt hinter unseren Masters-Schwimmern. Bei den Norddeutschen Meisterschaften der Masters konnten sich unsere älteren Mitglieder wieder behaupten. So fuhren 18 Gold-, 11 Silber- und 1 Bronzemedaille mit nach Hause. Zudem gab es für die Staffeln noch 2 Gold- und 1 Silbermedaille.
Dagmar Frese konnte zwei neue Weltrekorde aufstellen. In der Altersklasse 60 verbesserte sie die Rekorde von 50 m Brust auf 38,31 Sekunden und 100 m Brust um über drei Sekunden auf 1:26,59!
Herzlichen Glückwunsch!
2016 03 SGS NDMM 1
 
Gold und Titel "Norddeutscher Masters-Meister" für: Andrea Smycek (200 m Freistil, 100 m Brust, 50 m Brust), Conni Neubert (50 m Schmetterling, 200 m Brust), Dagmar Frese (100 m Brust, 50 m Brust), Claudia Hintze (50m Brust), Christiane Reiß-Abdulrahman (50 m Brust, 50 m Freistil), Betina Hillmayr (50m Freistil, 100 m Freistil), Hans-Joachim Goebel (100 m Brust, 50 m Brust), Joachim König (100 m Brust, 50 m Brust, 200 m Lagen, 200 m Brust), Burkhard Wildeboer, Claudia Hintze, Cornelia Neubert, Hans-Joachim Goebel (4 x 50 m Lagen-Mixed), Andrea Smycek, Dagmar Frese, Betina Hillmayr, Christiane Reiß-Abdulrahman (4 x 50 m Lagen weiblich)
Silber für: Betina Hillmayr (200 m Freistil, 50 m Schmetterling, 100 m Schmetterling), Christiane Reiß-Abdulrahman (50 m Schmetterling, 50 m Rücken), Cornelia Neubert (100 m Brust, 50 m Brust), Doro Pielke (100 m Rücken), Burkhard Wildeboer (50 m Rücken, 100 m Rücken), Hans-Joachim Goebel (50 m Brust), Burkhard Wildeboer, Claudia Hintze, Cornelia Neubert, Hans-Joachim Goebel (4 x 50 m Freistil-Mixed)
Bronze für Doro Pielke (50 m Rücken)
Herzlichen Glückwunsch an die erfolgreiche Truppe!
Protokoll   SGS-Ergebnisse

bshlogoNur zwei Wochen nach dem PIRANHA-Meeting zeigten die SGS-Aktiven erneut tolle Leistungen. Bei den Bezirksmeisterschaften 2016, die die SGS am 12. und 13. März im Stadionbad ausrichtete, wurden neben vielen neuen Bestzeiten auch viele Medaillen gesammelt. Insgesamt konnten 37 erste, 32 zweite und 16 dritte Plätze erschwommen werden.

In die Medaillenränge der offenen Wertung schwammen sich Meike Staffeldt, Malin Grosse, Marc Wewstaedt, Lukas Knölker, Vanessa Tran und Christoph Risser. Meike gewann jeweils Gold über 100m und 200m Freistil und 50m Brust, Silber errang sie über 200m Lagen und Bronze gang es über die 50m Schmetterling. Malin Grosse wurde Bezirksmeisterin über 100m Rücken und holte sich Bronze über 200m Freistil. Lukas Knölker gewann die 200m Rücken, holte SIlber über 200m Freistil und 200m Lagen und über 200m Schmetterling gabs es die Bronzemedaille. Marc Wewstaedt wurde Bezriksmeister über 100m Schmetterling, Silber errang er über 50m Schmetterling und 50m Rücken. Christoph Risser errang Bronze über 100m Schmetterling und Vanessa Tran holte sich Bronze über 100m Freistil.

Auch in den Jahrgangswertungen wurden reichlich Medaillen erkämpft. Malin Grosse holte Gold über 200m Freistil, 100m Rücken und 50m Schmetterling sowie Silber über 100m Freistil. Kay Luisa Lange belegte Platz 1 über 200m Freistil und Platz 2 über 100m Freistil. Meike Staffeldt siegte in der Juniorenwertung über 200m Freistil, 50m Brust, 50m Schmetterling, 100m Freistil, 200m Lagen, Silber gab es über 50m Freistil. Lukas Knölker holte Gold über 100m und 200m Freistil, 50m und 200m Schmetterling, 200m Lagen und 200m Rücken. Silber holte er über 100m Schmetterling. Hannes Ole Klar siegte über 50m Brust, 100m Rücken, 200m Brust, Silber errang er über 200m Rücken und Bronze über 200m Lagen. Debora Coors erschwamm sich Gold über 50m und  100m Rücken und SIlber über 50m Freistil. Emily Flucht holte Gold über 100m Rücken und Silber über 100m Freistil. Alba Karrer schwamm über 100m und 200m Rücken und 100m Freistil zu Gold. Über 50m und 200m Freistil errang sie Silber. Alexander Cornberg holte Gold über 100m und 200m Schmetterling, Silber über 50m Schmetterling, 100m Rücken, 200m Lagen und 50m Freistil und Bronze über 200m Rücken. Hanna Scherenberg erschwamm sich die Goldmedaille über 100m und 200m Brust, die Silbermedaille holte Hanna über 200m Rücken und Bronze über 100m Rücken. Rebekka von Klaeden konnte über 200m Lagen, 100m Schmetterling und 200m Rücken Gold im Empfang nehmen. Über die 100m Rücken gabs Silber und Bronze konnte über 100m Brust erschwommen werden. Vanessa Tran siegte über 100m Schmetterling, auf Platz 2 ging es über 100m und 200m Freistil und Platz 3 holte sie sich über 50m Schmetterling und 50m Freistil. Christoph Risser gewann die 100m Schmetterling, die Silbermedaille holte er über 200m Freistil, 200m Schmetterling und  200m Lagen sowie Bronze über 50m Schmetterling und 100m Freistil. Alessandro Dotto gewann über 100m Brust. Silber erschwamm er über 50m Brust und 200m Lagen. Leona Klocke gewann Gold über 100m Brust. Florian Rendle konnte Silber über 200m Freistil und Bronze über 100m Rücken erkämpfen. Michael Knoll gewann über 50m Schmetterling Gold, holte Silber über 100m und 200m Freistil sowie Bronze über 100m Rücken und 100m Brust. Nico Mix freute sich über Silber bei den 50m Brust. Pascal Schelper errang SIlber über 50m und 100m Rücken, Nikita Ulrich erschwamm Silber über 50m Rücken und 50m Freistil. Jeweils die Bronzemedaille schnappten sich Katrin Pein über 200m Freistil, Melina Elsholz über 50m Brust und Muriel Albrecht auch über 50m Brust.

In den Staffelwettkämpfen konnten zwei Bronzemedaillen erschwommen werden. Über 4 x 100m Freistil holten bei den Damen Fenja Beckmann, Michaela Nieder, Svenja Staffeldt und Meike Staffeldt in 4:26,58 min den dritten Platz. Auch das Herren-Team mit Nicolas Schaper, Pascal Schelper, Roman Wildmann und Alessandro Dotto konnte in 4:04,08 min den dritten Platz ins Ziel schwimmen. Die 4x100m Lagenstaffel der Herren belegte aufgrund eines nicht geahndeten Wechselfehlers der Konkurrenz den vierten Platz, fast hätte es auch hier zu Bronze gereicht.

Wir gratulieren allen SGS-Aktiven recht herzlich, auch wenn es diesmal vielleicht nicht zu einem Medaillenplatz gereicht haben sollte.

Vielen Dank an alle Helfer, die bei der Ausrichtung dieser Bezirksmeisterschaft mitgeholfen haben!

SGS-Ergebnisse

bshlogoAb sofort stehen auf der Veranstaltungsseite  das Protokoll, die Vereinsergebnislisten, die ENM-Übersicht und die dsv6-Ergebnisdatei zum Download zur Verfügung.

Einen herzlichen Dank an alle Teilnehmer und Kampfrichter für einen schönen Wettkampf. Die SGS Hannover freut sich auf ein Wiedersehen bei den Norddeutschen Mehrkampfmeisterschaften im Mai.

Nachdem die Masters am letzten Februar-Wochenende erfolgreich die lange Bahn bei den Deutschen Masters-Meisterschaften bezwungen haben, ging es eine Woche später, am Samstag 05.03.2016, auf die Kurzbahn. Andrea Oelze, Andrea Smycek, Christiane Reiß-Abdulrahman, Betina Hillmayr, Kai Dorau, Joe König, Jörg Ulrich, Klaus Elsholz, Simon Kozieranski und Matthias Bittens stellten in Goslar beim "Goslarer Adler" ihr Können unter Beweis.

32 Einzel-Medaillen, darunter 17 mal Gold, 8 mal Silber, 7 mal Bronze und dreimal Staffelgold, lautet die Bilanz vom Wettkampf.  Herzlichen Glückwunsch an die erfolgreichen Masters! Unterstützt wurden die Masters von den beiden Kampfrichtern Michaela Nieder und Dagmar König. Vielen Dank für euren tollen Einsatz!!

In ihren Ausgaben vom 01.03.2016 bzw. 02.03.2016 haben auch die Hannoversche Allgemeine Zeitung (HAZ) und Neue Presse (NP) vom 18. SGS-Piranha-Meeting 2016 berichtet:

 

 

160302 NPHAZ Piranha

Die Aktiven der SGS Hannover waren beim 18. PIRANHA-Meeting 2016 am letzten Februar-Wochenende absolut erfolgreich im Wasser des heimischen Stadionbades unterwegs. Insgesamt konnten 300 (dreihundert!) neue Bestzeiten in die Bestenlisten aufgenommen werden. Jeweils eine Piranha-Medaillen in Gold erschwammen sich Alexander Cornberg über 400m Lagen, Malin Grosse über 50m, 100m und 200m Brust, 100m Schmetterling und 200m Lagen, Hannes Ole Klar über 200m Rücken und 200m Brust, Lukas Knölker über 100m und 200m Rücken, Michael Knoll über 50m und 100m Schmetterling, Nathalie Rose über 50m, 100m und 200m Schmetterling, Hanna Scherenberg über 200m Brust, Vanessa Tran über 50m Schmetterling und 100m Freistil sowie Rebekka von Klaeden über 100m Schmetterling und 200m Rücken.

Die silbernen Piranhas schnappten sich Alexander Cornberg über 200m Rücken, Johanna Gruben über 50m Brust, Hannes Ole Klar über 100m Rücken, Samanta Klassen über 400m Lagen, Lukas Knölker über 100m und 200m Freistil und 200m Lagen, Lea König über 1500m Freistil, Florian Rendle über 200m Lagen, Christoph Risser über 50m Schmetterling, Nicolas Schaper über 400m Lagen, Hanna Scherenberg über 200m Rücken, Vanessa Tran über 50m Freistil und 50m Rücken, Rebekka von Klaeden über 200m Lagen und 200m Brust.

Einen Piranha in Bronze fischten sich Tanja Christ über 200m Brust, Debora Coors über 200m Rücken, Alexander Cornberg über 100m Rücken und 100m Schmetterling, Nils Frese über 100m Brust, Johanna Gruben über 200m Brust, Samanta Klassen über 200m Freistil, Leona Klocke über 50m Brust, Lukas Knölker über 50m Freistil, Michael Knoll über 100m Brust, Nico Mix über 50m und 200m Brust, Michaela Nieder über 200m Brust, Katrin Pein über 200m Freistil, Florian Rendle über 200m Brust, Christoph Risser über 100m und 200m Schmetterling, 100m Freistil und 200m Lagen, Hanna Scherenberg über 100m Brust, Markus Tasche über 800m Freistil und Vanessa Tran über 100m Rücken.

Auch einige Finalteilnahmen kamen für die SGS-Aktiven hinzu. Malin Grosse schwamm im Finale über 100m Brust in 1:11,99 min auf den zweiten Platz, das Finale über 100m Schmetterling gewann Malin in 1:03,48 min. Lukas Knölker konnte im Finale über 100m Rücken in 1:02,23 min auf den 5.Platz schwimmen. Christoph Risser schwamm im Finale über 100m Schmetterling in 1:00,97 min auf den 7. Platz. Nathalie Rose schmetterte im Finale über 100m Schmetterling in 1:07,00 min auf den 6. Platz. Vanessa Tran konnte sich über 50m Freistil für das HEAD Liquif Fire Flimination Race qualifizieren und im ersten Durchgang in 0:27,85 min mit einem 7. Platz abschließen. Im Finale über 100m Freistil errang Vanessa in 1:00,35 min den 8. Platz.

Herausragend auch die neuen Landesaltersklassenrekorde von Malin Grosse. Sie verbesserte am Samstag über 200m Lagen in 2:23,76 min den bisherigen Rekord für 14-jährige um fast 2 Sekunden. Der alte Rekord aus dem Jahr 2008 stand bei 2:25,56min. Im Finale über 100m Brust konnte Malin in 1:11,99 min den bisherigen Rekord von Birte Steven (1:12,41) aus dem Jahr 1994 verbessern. Am Sonntag ging die Rekordjagd weiter. Über 100m Schmetterling stand der Rekord aus dem Jahr 2005 bei 1:03,90 min, Malin verbesserte auch diesen Rekord auf die neue Bestmarke von 1:03,48 min. Auch über 200m Brust wurde die Rekordmarke neu gesetzt. Der bisherige Rekord 2:35,87 min aus dem Jahr 2006 wurde von Malin auf die neue Rekordzeit von 2:34,91 min verbessert!

Wir gratulieren allen SGS-Aktiven zu den tollen Ergebnissen und Erfolgen beim PIRANHA-Meeting 2016.

Auch möchten wir an dieser Stelle bei allen Helfern vor und hinter den Kulissen, den vielen SGS-Kampfrichtern und bei allen, die Kuchen und andere Leckereien für das Kuchenbuffet geliefert haben DANKESCHÖN sagen für die Unterstützung, Ihr alle habt zum Gelingen unseres 18. Piranha-Meetings beigetragen. Dank der Unterstützung vieler SGS-Helfer war es ein sehr gelungener Wettkampf, an dem alle Teilnehmer ihre Freude hatten und gute Zeiten schwimmen konnten. Knapp 100 SGS-Helfer waren im Einsatz, um den Vereinen aus Nah und Fern ein tolles Umfeld und eine optiomal hergerichtete Wettkampfstätte zu präsentieren. Schon fast sensationell, dass das Stadionbad nur knapp 35 Minuten nach Wettkampfende wieder so aussah, als sei nichts gewesen.

Hochkarätige Starterfelder, leckere Prämienkuchen, ein HEAD-Special-Guest, spannende Elimination Races, viele neue Bestzeiten und schicke Medaillen erlebten fast 800 Aktive aus dem In- und Ausland beim 18. PIRANHA-Meeting 2016 der SGS Hannover. Trotz umfangreicher 3834 Meldungen klappten die Starts wie am Schnürchen und die Bestzeiten auf der schnellen 50m-Bahn im Stadionbad purzelten nur so. head swimming

Nach einem recht entspannten und kurzweiligen Freitag nachmittag mit den Langstrecken-Wettbewerben füllte sich die Schwimmhalle und auch beide Etagen der Tribüne am Samstag morgen sehr schnell und beim Einschwimmen musste man seinen Platz im Becken schon gut verteidigen. Die Läufe waren im Leistungsbereich und auch im Nachwuchsbereich sehr gut besetzt, so dass die Plätze für die Finalläufe hart umkämpft waren. Im Laufe des Vormittags verlagerte sich das Interesse der Zuschauer und Aktive zeitweise in die Vorhalle des Bades, wo Markus Deibler als HEAD-Special-Guest unzählige Autogramm- und Fotowünsche erfüllte, bevor er dann in der Schwimmhalle auch bei den Siegerehrungen für leuchtenden Augen bei den Aktiven sorgte. Mit Spannung verfolgte Markus auch die HEAD Liquid Fire Elimination Races, in denen sich zuerst 8 Aktive über 50m Freistil behaupten mussten. Nach dem ersten Rennen schieden die zwei langsamsten Aktiven aus, nach knapp 2 Minuten Pause folgte dann der nächste Start über die 50m Freistil. Bei allen weiteren Races schied jeweils der/die Letztplatzierte aus. Im letzten Rennen der Damen kämpften dann Anna Dieterle und Anna Friese von den Wasserfreunden Spandau um den hochwertigen HEAD Liquid Fire Schwimmanzug. In 0:26,67 min entscheid Anna das Rennen für sich. Bei den Herren kämpften der Deutsche Meister Maximilian Oswald und der Vorjahressieger Konstantin Walter um die HEAD Liquid Fire Wettkampfhose. In 0:23,72 min kraulte Maximilian am schnellstens ins Ziel. Die Zweitplatzierten Anna Friese und Konstantin Walter freuten sich über ein HEAD Kickboard und eine silberne Badekappe und für die Drittplatzierten Pia Ossenberg und Poul Zellmann gab es eine orange HEAD-Badekappe. Die Siegerehrungen übernahm auch hier wieder Markus Deibler.

Der Nachmittag startete mit den Finals über 100m Rücken und 100m Brust. Bei den Damen setzte sich Anuschka Cox von den Wasserfreunden Spandau in 1:047,17 min durch, im Nachwuchsfinale der Jahrgänge 2001 und jünger gewann Gretha Grinsehl in 1:07,91 min. Bei den Herren schwamm Jan Hesse von W98 Hannover in 0:58,84 min als Schnellster ins Ziel, bei den jüngeren Herren der Jahrgänge 1999 und jünger siegte Thierry Bollin vom Schwimmklub Bern in 0:56,88 min. In den folgenden Finals über 100m Brust konnte bei den Damen Laura Kelsch vom SC Magdeburg in 1:12,96 min das Rennen für sich entscheiden, der Sieg bei den jüngeren Damen ging ebenfalls nach Magdeburg, Emily Charlotte Feldvoss gewann in 1:11,53 min. Das Herren-Finale über 100m Brust beendete Maik Lüdtke von W98 Hannover in 1:03,52 min als Sieger. Im Nachwuchsfinale holte sich Peter Varjasi von der SG Mittelfranken den Sieg in 1:04,85 min.

Am Sonntag vormittag wurde in den Vorläufen über 100m Freistil und 100m Schmetterling um die Plätze in den Finalläufen gekämpft. Auch die Kurzstrecken über 50m Brust und 50m Rücken waren gut besetzt und spannende Rennen brachten die Zielrichter zum Schwitzen. Kurz vor der Mittagspause konnten sich die Langstreckler auf den 400m Freistil beweisen. Erwartungsgemäß holte sich bei den Damen Patrica Lucia Wartenberg in 4:22,73 min die Goldmedaille. Sie gewann am Freitag auch schon über 800m und über 1500m Freistil. Bei den Herren konnte sich Poul Zellmann von der SG Essen in 3:55,28 min durchsetzen, auch er gewann am Freitag bereits über die 800m Freistil.

Auch der Sonntag Nachmittag begann wieder mit den Finalläufen. Der Sieg über 100m Freistil ging bei den Damen am Katrin Gottwald von der SG Mittelfranken in 0:57,38 min, im Nachwuchsfinale siegte Emily Charlotte Feldvoss vom SC Magdeburg in 0:58,55 min. Freistilspezialist Maximilian Oswald aus Berlin gewann nach den 50m Freistil nun auch die 100m Freistil in 0:50,54 min, im Nachwuchsfinale siegte Peter Varjasi von der SG Mittelfranken nach dem Gewinn der 100m Brust nun auch über die 100m Freistil in 0:52,17 min. Die Gewinnerin über 100m Schmetterling hieß Cosima Kleine von den Wasserfreunden Spandau, sie schlug in 1:03,90 min als Schnellste an. Malin Grosse von der heimischen SGS Hannover gewann in 1:03,48 min das Nachwuchsfinale. Bei den Herren holte sich der Schemtterlingsspezialist Markus Gierke von W98 Hannover in 0:54,43 min die Siegerprämie und bei den jüngeren Herren konnte Thierry Bollin vom Schwimmklub Bern in 0:57,34 das Finale deutlich gewinnen. Diese Siegerehrungen wurden vom Bürgermeister der Stadt Hannover, Herrn Klaus Dieter Scholz und zwei seiner Ratskollegen durchgeführt.

In den abschließenden Mittelstrecken über 200m Rücken und 200m Brust wurden dann die letzten begehrte Piranha-Medaillen ausgeschwommen, bevor es für die Aktiven und Trainer aus 73 teilnehmenden Vereinen auf die Heimreise ging.head swimming

Der Ausrichter SGS Hannover bedankt sich bei allen Aktiven für das vorbildliche Verhalten, auch wenn an der ein oder anderen Stelle der Müll sicher besser im Abfalleimer als auf dem Fußboden aufgehoben gewesen wäre; bei den unzähligen Kampfrichter, die für den ordnungsgemäßen Ablauf gesorgt haben, auch wenns mal wieder etwas länger gedauert hat; bei der Stadt Hannover für die Bereitsstellung des Stadionbades für diesen hochkarätigen Wettkampf, bei der Firma HEAD für die Unterstützung an unzähligen Stellen und ganz besonders natürlich bei Markus Deibler, der am Samstag die zahlreichen Foto- und Autogrammwünsche erfüllt hat und bei vielen Nachwuchsschwimmern für ein einmaliges Erlebnis gesorgt hat.

Auch swimsportnews war mit einem Stand in der Vorhalle vertreten und berichtet auf seiner Seite über das Piranha-Meeting.

Nachfolgend auch ein paar Eindrücke vom PIRANHA-Meeting:


 

Zeitgleich mit dem SGS-Piranha-Meeting fanden in Braunschweig vom 26. bis 28. Februar 2016 die Deutschen Meisterschaften der Masters lange Strecken statt. Auf der 50m-Bahn im Sportbad Heidberg schwammen 537 Masters aus 221 Vereinen in 17 Wettkämpfen um die Deutschen Mastersmeistertitel. Auch fünf SGS-Masters waren mit von der Partie.

Bei 11 Starts gab es 5 Titel. Gold erschwammen Alex Middendorff (AK55) über 1500m Freistil, Dagmar Frese (AK60), Andrea Smycek (AK35), Joachim König (AK 50) jeweils über 200m Brust, sowie Joachim Steincke (AK 50) über 200m Rücken. Dazu errang Alex noch eine Bronzemedaille über 200m Schmetterling.

Wir gratulieren allen SGS-Masters zu den Erfolgen in Braunschweig.

Link zur Veranstaltungshomepage

Ab sofort stehen auf der Piranha-Veranstaltungsseite  das Protokoll, die Vereinsergebnislisten und die DSV-Ergebnisdatei zum Download zur Verfügung.

Einen herzlichen Dank an alle Teilnehmer und Kampfrichter für einen tollen Wettkampf, durch Euren Einsatz und Euer diszipliniertes Verhalten konnten wir allen einen gelungenen Wettkampf bieten. Die SGS Hannover freut sich auf ein Wiedersehen im Jahr 2017. Der Termin für das 19. SGS-Piranha-Meeting im Jahr 2017 wird rechtzeitig auf der SGS-Homepage bekanntgegeben.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.