News Archiv

bshlogoBei den Bezirksmeisterschaften lange Strecke 2022, die am 22. und 23. Januar im Wasserparadies Hildesheim ausgetragen wurden, schwammen unsere SGS-Aktiven alle auf das Siegerpodest.

Über die 400m Lagen am Samstag konnte Rebekka von Klaeden in 5:41,41 min den ersten Platz erzielen. Jolina Franke holte sich über 1500m Freistil in 18:35,86 min die Goldmedaille in der Jahrgangswertung und auch in der offenen Wertung. Ebenfalls zu Gold ging es am Sonntag über 400m Freistil für Simon Dannenberg in 7:13,31 min und für Carlotta Hohmann in 6:29,57 min. Emily Flucht erschwamm Silber in der offenen Wertung in 4:46,67 min und Isa Marit Wille holte sich im Jahrgang 2010 Bronze in 6:12,51 min wie auch Sofie Lorenz in 5:22,53 min im Jahrgang 2008.

Am Sonntag nachmittag ging es für unsere Mehrkämpferin Carlotta Hohmann auf die letzte Strecke für den Schwimmerischen Mehrkampf. Sie gewann diesen SMK mit 1059 Punkten. Auf den folgenden 800m Freistil schnappte sich Jolina erneut zwei Medaillen, in der Jahrgangswertung siegte sie in 9:47,19 min und in der offenen Wertung belegte sie mit dieser Zeit den Bronzerang. Jannis Dannenberg holte sich in 11:27,80 min Gold im Jahrgang 2009.

Herzlichen Glückwunsch an alle SGS-Aktiven.

Nach einer fast zehnjährigen Pause können sich die Synchronschwimmerinnen Niedersachsens wieder über einen Landesstützpunkt in Hannover/ Langenhagen freuen, der Anfang 2021 durch den LSB anerkannt und nun von den beiden frischgebackenen B-Trainerinnen Linda Eberwein und Nicole Freund aus Hannover und Langenhagen geleitet wird. Ein wichtiger Teil der Anerkennung stellte der Strukturplan dar, welcher unteranderem die Ziele und Maßnahmen für die nächsten vier Jahre festhält.

Als einer von vielen Vorteilen wird den Kadermitgliedern ein zusätzliches Training im Sportleistungszentrum ermöglicht, um den Leistungssport noch weiter zu fördern.

Im Rahmen des neuen Strukturplans wurden erstmalig Kaderkriterien und eine Kadersichtung erarbeitet. Alle niedersächsischen Vereine hatten die Möglichkeit am 11.12.2021, als Teil des Talente-Lehrgangs, an einer Kadersichtung für das Jahr 2022 teilzunehmen.

Gemeinsam mit der Landesfachausschussvorsitzenden Angelika Leipner wurden am Tag der Kadersichtung die Übungen der verschiedenen Disziplinen durchgeführt. Um den erforderlichen Leistungsstand der Sportlerinnen abzutesten, wurden unter anderem Kraft, Ausdauer und Flexibilität, sowohl an Land als auch im Wasser, mithilfe unterschiedlicher Aufgaben betrachtet. Die Übungen bestanden z. B. aus Schwimmstrecken, Kürsets und Grundübungen des Synchronschwimmens, sowie Spagat-Messung, Core-Kombination und Schulterbeweglichkeit. Für eine Nominierung für den Landeskader war eine, auf dem jeweiligen Jahrgang basierende, Mindestpunktzahl erforderlich.

Für den niedersächsischen Landeskader konnten folgende sieben Sportlerinnen mit ihren Leistungen überzeugen und werden somit im nächsten Jahr weiter intensiv gefördert und Niedersachsen auf nationalen Wettkämpfen vertreten:

Mia Wunderlich (2004), Elisa Sippel (2005), Jette Wunderlich (2007), Zora Witkowski (2007), Hanna Lochner (2008), Valeri Voytka (2009) und Mia Witkowski (2010).

Für einige dieser Schwimmerinnen geht es direkt im Januar 2022 zum ersten Wettkampf, dem Deutschen Pflichtranglistenturnier in Bochum.

Auf Grundlage von tollen Leistungen im Training und einer angepassten Leistungsüberprüfung wurden für den Nachwuchskader drei Schwimmerinnen nominiert, die nun auch Teil des Landeskaders sind:

Jasmina Ludwig (2012), Tomma Ludwig (2012) und Victoria Reich (2012).

Wir gratulieren allen Kadermitgliedern zu ihren Leistungen und bedanken uns bei allen Trainern für ihre Arbeit!

Unser Olympiateilnehmer Alaa Maso war in der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate unterwegs. In Abu Dhabi fanden vom 16. bis 21. Dezember die Kurzbahn-Weltmeisterschaften 2021 statt.

Alaa  startete am Samstag 18.12.21 über 50m Freistil und konnte hier nur knapp über seiner Bestzeit in 0:22,87 min anschlagen. Seinen zweiten Start bei der WM über 100m Freistil beendete er in 0:50,16 min und konnte hier nicht ganz an die Bestzeit, die er Anfang Oktober beim Weltcup aufstellte, herankommen.

Die Ergebnisse sind auf der Veranstaltungsseite der Fina zu finden.

 

Wir gratulieren Alaa zu den Erfolgen in Abu Dhabi.

Vom 10. bis 12.12.2021 fand im Sportbad Heidberg in Braunschweig die 28. Weihnachtsgala statt. In insgesamt sieben Abschnitten an den drei Wettkampftagen schwammen die Aktiven aus 61 Vereinen unter strengen Hygieneauflagen um schnelle Zeiten auf der Langbahn.

Die SGS Hannover war mit 27 Aktiven vertreten, die für 147 Einzelstarts gemeldet hatten. Am Freitag nachmittag standen die langen Strecken auf dem Programm. Hier schnappten sich die SGS-Aktiven gleich die ersten drei Medaillen. Über 400m Lagen holte sich Cecilie von Klaeden die Goldmedaille, über 800m Freistil schwamm Jolina Franke zu Gold und Hannes Ole Klar konnte sich Bronze sichern.

Der lange Samstag begann früh, bereits um 7.15 Uhr erfolgte der Einlass für die jüngeren Aktiven. Mit jeweils zwei einstündigen Pausen am Mittag und am Nachmittag war das Mammut-Wettkampfprogramm dann erst gegen 20.00 Uhr beendet. Auch am Sonntag ging es bereits früh wieder los, ein wenig früher als am Samstag, gegen 18.30 Uhr, war dann zur Freude der Trainer und Aktiven auch das Wettkampfende. Unsere Aktiven ließen sich von der Wettkampfdauer nicht abschrecken und lieferten tolle Zeiten und Platzierungen ab. 

Alleine vier Finalteilnahmen konnte Cecilie von Klaeden erkämpfen. Über 100m Freistil schwamm sie auf Platz 7, über 50m Schmetterling gewann Cecilie in neuer Bestzeit die Bronzemedaille. Ebenfalls in neuer Bestzeit ging es über 100m Rücken auf den 5. Platz und im Finale über 100m Schmetterling erzielte sie den 7. Platz. Für zwei weitere Finals hatte Cecilie aufgrund der Wettkampffolge noch abgemeldet, so dass insgesamt sechs Finalqualifikationen erreicht wurden.

Über zwei Medaillen aus drei Finals konnte sich Neri Lemke freuen. Über 50m Brust belegte sie den vierten Platz. Das Weihnachtsfinale, in dem jeweils zwei Aktive eine Schwimmart schwimmen und die jeweils Punktbesten in das Viertel-, Halb- und Finale kommen, konnte sich Neri gegen alle Konkurrentinnen durchsetzen und die Punktewertung mit fast 120 Punkten Vorsprung spuverän gewinnen. Ebenso souverän gewann sie auch das Finale über 50m Freistil mit knapp 1,5 Sekunden Vorsprung.

Weitere Finalteilnehmer waren Emily Hetnar (Platz 6 über 50m Schmetterling), Alaa Maso (Platz 4 über 50m Freistil), Jolina Franke (Platz 5 über 100m Schmetterling) und Nathalie Müller (Platz 8 über 100m Brust).

Zahlreiche Posdestplätze waren das Ergebnis der tollen Leistungen. Lev Andrzheeskii erzielte fünfmal Platz 1 sowie einmal Platz 2, Simon Dannenberg holte einmal Gold und schwamm jeweils dreimal auf Platz 2 und Platz 3, Jannis Dannenberg gewann einmal Silber. Einmal Gold und viermal Silber holte sich Jolina Franke, für Maja Franke gab es einmal Silber und zweimal Bronze. Pauline Goer, Alaa Maso und Carlotta Hohmann holten jeweils einmal Silber. Dreimal Bronze erschwamm Liv Großmann. Zwei Gold, zwei Silber und zwei Bronze hieß es für Emily Hetnar. Hannes Klar holte neben Bronze über die lange Strecke noch einmal Silber und einmal Bronze. Lena Klar erschwamm zweimal Silber und einmal Bronze. Fünfmal Gold und zweimal SIlber konnte Neri Lemke erkämpfen. Nathalie Müller schnappte sich einmal Gold und zweimal Silber. Fünfmal Gold und jeweils einmal Silber und Bronze erschwamm Cecilie von Klaeden zusätzlich zu ihren Finalplatzierungen. Rebekka von Klaeden holte sich einmal Silber und einmal Bronze. Michaal Yastrebov gewann einmal Bronze.

Die Ergebnisse aller SGS-Aktiven

Insgesamt konnten die SGS-Aktiven 26 Gold-, 25 Silber- und 17 Bronzemedaillen gewinnen, 84 neue persönliche Bestzeiten waren das Ergebnis eines langen Gala-Wochenendes.

Wir gratulieren allen SGS-Aktiven zu den Erfolgen in Braunschweig.

Vom 26. bis 28. November 2021 wurden in Essen die Deutschen Masters-Meisterschaften auf der Kurzbahn ausgetragen. 786 Masterssportler aus 249 Vereinen absolvierten an den drei Wettkampftagen im Sportbad Thurmfeld über 3000 Einzelstarts. Die SGS Hannover war mit sechs Aktiven vertreten, die in 28 Starts im Wasser waren. Die Veranstaltung fand mit strengen Hygieneauflagen unter 2G-Bedingungen statt.

Mit fünf Medaillen im Gepäck kehrten die Masters aus Essen zurück. Allen Voraus Dagmar Frese, die nicht nur vier Goldmedaillen in der AK 65 erschwamm, sondern darüber hinaus über 50m und 100m Brust jeweils einen neuen Masters-Weltrekord erzielte!

Nachdem am Samstag vormittag zuerst die 100m Lagen auf dem Programm standen, die Dagmar in 1:28,09 min als Erste beendete und ihre erste Goldmedaille einsammelte, folgten am Nachmittag die 100m Brust. In 1:28,47 min konnte sich Dagmar mit fast achtzehn Sekunden Vorsprung gegen die Konkurrenz durchsetzen und die Goldmedaille schnappen. Mit dieser Zeit verbesserte sie den elf Jahre alten Weltrekord in der AK 65 von 1:28,73min. Am Sonntag waren die Kurzstrecken dran. Über die 50m Schmetterling schwamm Dagmer in 0:37,17min wiederum auf Rang 1 und zu Gold. Den Abschluss bildeten die 50m Brust. In 0:38,90min erzielte Dagmar hier einen weiteren Masters-Weltrekord, der zuvor bei 0;40,66 min stand. Beide Weltrekorde bedeuten zusätzlich natürlich auch noch Deutscher Mastersrekord und Europäischer Mastersrekord. Herzlichen Glückwunsch!

Alina Staffeldt (Ak 25) konnte sich über 100m Schmetterling in 1:08,62 min die Bronzemedaille sichern.

Im kleinen Mehrkampf (vier 50m-Strecken und 100m Lagen) schnappten sich Andrea Oelze und Tobias Diener jeweils die Silbermedaille.

Wir gratulieren Alina Staffeldt, Andrea Oelze, Dagmar Frese, Jörg Ulrich, Rainer Mielke und Tobias Diener zu den Erfolgen in Essen.

Die Ergebnisse aller SGS-Aktiven

Drei SGS-Aktive wurden vom LSN in die Auswahlmannschaft berufen, die das Land Niedersachsen beim Norddeutschen Jugendländervergleich in Rostock vertraten. Am 20. und 21.11.21 verstärkten Hannes Ole Klar, Neri Lemke und Cecilie von Klaeden das Team Niedersachsen in der Neptun-Schwimmhalle Rostock.

Neri absolvierte vier Starts (50m, 100m, 200m und 400m Freistil), Cecilie war zweimal am Start (50m Freistil und 100m Schmetterling) ebenso wie Hannes (400m und 1500m Freistil). Darüber hinaus waren Neri und Cecilie noch in der 12x50m Lagenstaffel und Neri in der 12x50m Freistilstaffel im Einsatz. Alle Drei trugen mit ihren schnellen Zeiten dazu bei, dass Niedersachsen mit 472 Punkten einen tollen vierten Platz belegte.

Wir gratulieren zur Berufung in die Auswahlmannschaft und zum Erfolg in Rostock!

 

Eine Woche nach den Landeskurzbahnmeisterschaften der Jüngeren standen am 13. und 14. November 2021 die älteren Sportler auf den Startblöcken des Stadionbades, um die Landesmeister auszuschwimmen. Die SGS Hannover als Ausrichter hatte bereits im Vorfeld viele organisatorischen Aufgaben zu bewältigen, um eine möglichst sichere Durchführung der Veranstaltung zu gewährleisten. Die Einlasskontrolle verlief auch dank des disziplinierten Verhaltens aller Teilnehmer schnell und problemlos ab, so dass nach einem entspannten und geregeltem Einschwimmen die Spiele beginnen konnten.

Die 18 SGS-Aktiven hatten für 62 Einzelstarts gemeldet. Durch viele schnelle Zeiten in den Vorläufen konnten sie sich für 11 Finalteilnahmen qualifizieren. Insgesamt 30 Medaillen und 32 neue Bestzeiten waren die tolle Ausbeute der SGS-Aktiven nach zwei langen Wettkampftagen.

Malin Grosse konnte gleich mehrere Landesmeistertitel gewinnen. Sie gewann jeweils Gold in der offenen Wertung über 200m Brust, 100m Schmetterling, 100m Lagen und 100m Brust. Hinzu kommen noch die Gewinne der Juniorenwertung über diese vier Strecken und Platz 2 über 100m Freistil.

Auch Alaa Maso war mehrfach in den Finals vertreten, zum Landesmeistertitel hat es leider hauchdünn nicht gereicht. Alaa wurde Vizemeister über 100m und 200m Freistil sowie über 50m und 100m Schmetterling. Über die 200m Freistil schnappte er sich die Bronzemedaille.

Drei Goldmedaillen erschwamm Jolina Franke. Über 200m Schmetterling gewann sie die Juniorenwertung sowie die offene Wertung. Über 400m Lagen siegte Jolina in der Juniorenwertung. Silber gab es über 400m Freistil und die Bronzemedaille gewann sie über 100m Schmetterling der Juniorinnen.

Cecilie von Klaeden holte sich sechs Medaillen. Gold und den Titel Jahrgangsmeisterin gab es über 50m und 100m Schmetterling sowie 50m Freistil. Mit der Silbermedaille wurden die Erfolge über 100m Freistil und 100m Lagen geehrt. Bronze erschwamm sich Cecilie über 200m Lagen.

Hannes Ole Klar wurde Landesjahrgangsmeister über 400m Freistil und Vizemeister in der offenen Wertung über 1500m Freistil.

Ben Valentin Weyland holte sich Bronze im Jahrgang 2007 über 200m und 400m Lagen.

Rebekka von Klaeden konnte sich die Silbermedaille über 100m Schmetterling im Jahrgang 2006 sichern.


Ein Gesamtüberblick über unsere Medaillengewinner bei den Landesmeisterschaften 2021:

Wettkampf Wertung Platz Nachname Vorname Jahrgang Zeit
100m Schmetterling weiblich (Vorlauf) Jahrgang 2008 1 von Klaeden Cecilie 2008 01:05,94
100m Schmetterling weiblich (Vorlauf) Juniorinnen 1 Grosse Malin 2002 01:03,44
200m Brust weiblich Juniorinnen 1 Grosse Malin 2002 02:28,26
200m Brust weiblich Offene Wertung 1 Grosse Malin 2002 02:28,26
100m Lagen weiblich (Vorlauf) Juniorinnen 1 Grosse Malin 2002 01:05,97
200m Schmetterling weiblich Juniorinnen 1 Franke Jolina 2003 02:26,58
200m Schmetterling weiblich Offene Wertung 1 Franke Jolina 2003 02:26,58
50m Freistil weiblich (Vorlauf) Jahrgang 2008 1 von Klaeden Cecilie 2008 00:27,30
400m Freistil männlich Jahrgang 2005 1 Klar Hannes Ole 2005 04:08,92
100m Brust weiblich (Vorlauf) Juniorinnen 1 Grosse Malin 2002 01:10,17
50m Schmetterling weiblich (Vorlauf) Jahrgang 2008 1 von Klaeden Cecilie 2008 00:29,60
400m Lagen weiblich Juniorinnen 1 Franke Jolina 2003 05:22,60
100m Schmetterling weiblich (Finale) Offene Wertung 1 Grosse Malin 2002 01:02,94
100m Lagen weiblich (Finale) Offene Wertung 1 Grosse Malin 2002 01:04,93
100m Brust weiblich (Finale) Offene Wertung 1 Grosse Malin 2002 01:08,43
100m Freistil weiblich (Vorlauf) Jahrgang 2008 2 von Klaeden Cecilie 2008 01:00,11
100m Freistil weiblich (Vorlauf) Juniorinnen 2 Grosse Malin 2002 00:57,80
100m Schmetterling weiblich (Vorlauf) Jahrgang 2006 2 von Klaeden Rebekka 2006 01:12,94
100m Lagen weiblich (Vorlauf) Jahrgang 2008 2 von Klaeden Cecilie 2008 01:08,91
400m Freistil weiblich Juniorinnen 2 Franke Jolina 2003 04:42,23
200m Freistil männlich Offene Wertung 2 Maso Alaa 2000 01:51,50
100m Freistil männlich (Finale) Offene Wertung 2 Maso Alaa 2000 00:50,81
100m Schmetterling männlich (Finale) Offene Wertung 2 Maso Alaa 2000 00:56,01
50m Schmetterling männlich (Finale) Offene Wertung 2 Maso Alaa 2000 00:25,35
1500m Freistil männlich Offene Wertung 2 Klar Hannes Ole 2005 16:14,84
100m Schmetterling weiblich (Vorlauf) Juniorinnen 3 Franke Jolina 2003 01:08,33
200m Lagen weiblich Jahrgang 2008 3 von Klaeden Cecilie 2008 02:31,77
200m Lagen männlich Jahrgang 2007 3 Weyland Ben Valentin 2007 02:25,00
400m Lagen männlich Jahrgang 2007 3 Weyland Ben Valentin 2007 05:11,06
50m Freistil männlich (Finale) Offene Wertung 3 Maso Alaa 2000 00:23,18

Herzlichen Glückwunsch!

 

 Ein Großteil des SGS-Teams bei der LKM 2021

Ab sofort stehen das Protokoll, die dsv-Ergebnisdatei und die Vereinsergebnisse der LSN Landeskurzbahnmeisterschaften 2021 in Hannover zur Verfügung:

Hier gehts zum Protokoll.

Die Urkunden werden aufgrund der großen Datenmenge in Kürze bereitgestellt.

Die SGS Hannover bedankt sich bei der Stadt Hannover für die Bereitstellung des Stadionbades sowie bei allen Teilnehmern und Teilnehmern für das meist disziplinierte Verhalten während der Veranstaltung.

Vielen Dank auch an die zahlreichen SGS-Helfer, die die Durchführung des Wettkampfes erst möglich gemacht haben.

Bei den Landesjahrgangsmeisterschaften auf der Kurzbahn, die am 6. und 7. November 2021 im Stadionbad Hannover stattfanden, ging es verdammt schnell zur Sache. Die Jungs der Jahrgänge 2008 bis 2011 und die Mädels der Jahrgänge 2009 bis 2011 schwammen viele schnellen Zeiten und auch einige Jahrgangsrekorde purzelten.

Ganz vorne dabei war Neri Lemke (2009), die neunmal Gold und einmal Silber und einmal Bronze erschwamm. Aber der Reihe nach: Über die 100m Freistil am Samstag morgen legte Neri im Vorlauf bereits eine neue Bestzeit von 1:00,10 min hin und erzielte damit einen neuen Landesjahrgangsrekord. Auch die folgenden 50m Brust waren in 0:37,74 min eine weitere Bestzeit. Den Abschluss des Vormittages bildete das Finale über 100m Freistil, in dem sich Neri nochmals verbesserte und in 0:59,79 min nicht nur souverän siegte, sondern den erst am Vormittag aufgestellten Rekord nochmals deutlich unterbot. Der Nachmittag startete mit 100m Lagen, auch hier wieder mit einer neuen Bestzeit und einem ersten Platz im Jahrgang 2009. Zwei Finals standen zum Abschluss der Tages auf dem Programm. Im Finale über 50m Brust ging es für Neri in neuer Bestzeit auf Platz 2. Nach nur kurzer Pause stand dann auch schon das Finale über 100m Lagen an und auch dieses konnte sich Neri in neuer Bestzeit sichern. In 1:10,29 min schnappte sie sich den Siegerpokal.

Wer nun dachte, dass die Akkus nach so einem Tag ja ziemlich leer sein müssten, irrte gewaltig. Am Sonntag ging es für Neri unbeirrt weiter. 50m Freistil in neuer Bestzeit von 0:29,25 min bildeten den Einstieg in einen weiteren erfolgreichen Tag. Im Finale über diese Strecke gab es dann zwar ausnahmsweise keine erneute Bestzeit, aber trotzdem einen sicheren Gewinn des Finals in 0:27,49 min. Der Nachmittag bot dann noch die 50m Schmetterling und 200m Freistil. Über 50m Schmetterling flog Neri in 0:30,84 min als Erste ins Ziel, richtig, in neuer Bestzeit. Die "Langstrecke" 200m Freistil in 2:15,69 min waren ebenfalls wieder für die Goldmedaille gut, bevor das Finale über 50m Schmetterling den Abschluss der LJM bildete. Überfliegerin Neri sicherte sich auch das letzte Finale des Tages und wurde in 0:31,00 min Landesjahrgangsmeisterin.

Was für ein toller Erfolg mit vielen Bestzeiten und Medaillen über zwei Tage. Nicht verwunderlich, dass Neri auch in die LSN-Auswahlmannschaft für den Nordländervergleich in Rostock berufen wurde. Herzlichen Glückwunsch!

Auch unsere weiteren SGS-Aktiven waren erfolgreich im heimischen Becken unterwegs. Ava Großmann (2009) holte Bronze über 100m Rücken und konnte insgesamt acht neue Bestzeiten erschwimmen. Carlotta Hohmann (2011) ging sechsmal an den Start, die sie alle mit neuer Bestzeit beenden konnte und über 200m Brust errang sie die Bronzemedaiile. Emily Hetnar (2010) freute sich über sechs neue Bestzeiten und ganz besonders über die Medaillen über 50m Schmetterling (Silber) sowie 200m Brust und 200m Lagen (jeweils Bronze). Zur Krönung kam noch das Finale über 50m Schmetterling hinzu, in dem Emily den 7. Platz erreichte. Isa Wille (2010) war viermal am Start und schwamm rasant zu vier neuen Bestzeiten. Ivo Bascha (2008) konnte sich bei allen sechs Starts verbessern und neue Bestzeiten erschwimmen. Acht Starts standen bei Jannis Dannenberg auf dem Programm, Auch Jannis, der seit Saisonbeginn im Landeskader trainiert, nutzte die Gelegenheit und verbesserte seine bisherigen Zeiten auf allen Strecken. Lana Alali (2009), die auf zwei Bruststrecken unterwegs war, belohnte sich bei ihren ersten Landesmeisterschaften mit zwei neuen Bestzeiten. Unter den Medaillensammlern war auch Lev Andrzheeskii (2011) unterwegs. Die 100m Rücken konnte er im Jahrgang 2011 für sich entscheiden und sich Gold abholen. Jeweils zur Silbermedaille schwamm er über 100m Freistil, 50m Rücken und 50m Schmetterling.

Wir gratulieren allen SGS-Aktiven zu den tollen Leistungen! Super gemacht!

Die Ergebnisse aller SGS-Aktiven

dsv logoWir gratulieren Neri Lemke und Cecilie von Klaeden zur Berufung in den NK2-Kader!

Mit dem Berufungsschreiben vom Deutschen Schwimmverband gehören beide nun dem Nachwuchskader 2 an, in den Aktive der Landeskader, denen eine überdurchschnittlich positive Perspektive
zugesprochen wird, berufen werden.

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg bei den anstehenden Wettkämpfen!

lsn logoNur eine Woche nach den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften finden am kommenden Wochenende im Stadionbad Hannover die Landesjahrgangsmeisterschaften auf der Kurzbahn statt. Die Jahrgänge 2008 bis 2011 der Jungs und 2009 bis 2011 der Mädels werden am 6. und 7. November um schnelle Zeiten, Medaillen und Titel schwimmen. Für die zweitägige Veranstaltung haben 69 Vereine 333 Aktive gemeldet, die 1500 Einzelstarts absolvieren werden.

Die SGS Hannover wird mit neun Aktiven vertreten sein, die für 53 Starts gemeldet haben. Los geht es mit den Wettkämpfen an beiden Tagen um 10:00 Uhr.

Wir wünschen unseren Aktiven viel Erfolg und viele schnelle Zeiten.

Link zum Meldeergebnis und den Ergebnissen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.