News Archiv

dkm2016 4Am vierten und letzten Tag der Deutschen Kurzbahnmeisterschaften 2017 gab es noch zwei Starts für die Aktiven der SGS. Nils Frese schwamm über die 100m Lagen in 0:59,36 min auf den 33. Platz in der offenen Wertung. Lukas Knölker errang über 50m Rücken in neuer Bestzeit von 0:26,66 min den 11. Platz in der Juniorenwertung. Krankheitsbedingt hatten Malin Grosse und Jonas Windrich ihre heutigen Starts abgesagen müssen.

Herzlichen Glückwunsch an Nils und Lukas zu ihren heutigen Ergebnissen und an alle SGS-Aktiven zu den tollen Leistungen an den vier Wettkampftagen in Berlin.

SGS-Ergebnisse DKM Berlin 2017
dkm2016 3

Am dritten Tag der Deutschen Kurzbahnmeisterschaften 2017 schlug Lukas Knölker im Vorlauf über 100m Rücken in neuer Bestzeit von 0:56,09 min an und konnte sich damit für das C-Finale am Abend qualifizieren. Dort belegte er nur hauchdünn über seiner Vorlaufzeit in 0:56,12 min den sechsten Platz. Malin Grosse startete über 50m Brust, die sie in 0:32,48 min als Fünfte in der Juniorenwertung beendete, für das B-Finale am Abend meldete Malin ab. Über die noch am Vormittag stattfindenden 200m Lagen erschwamm Malin in 2:21,40 min den 12. Platz in der Juniorenwertung. Den Abschluss des Vormittags bildete auch heute wieder eine Staffel, die 4x50m Lagenstaffel stand auf dem Programm. Eine Sekunde schneller als die Qualifikationszeit schwammen Lukas Knölker, Nils Frese, Marc Wewstaedt und Fjordor Weis in 1:45,14 min auf den 22. Platz in der offenen Wertung.

Herzlichen Glückwunsch an Malin und Lukas sowie an die Staffeljungs zu den Leistungen am dritten Tag.

dkm2016 2Malin holt Bronze in der Juniorenwertung über 400m Lagen und gewinnt das B-Finale am Nachmittag!

Am Vormittag des zweiten Tages der Deutschen Kurzbahnmeisterschaften 2017 holte sich Malin Grosse die einzige niedersächsische Medaille des Vormittags. Malin schwamm über 400m Lagen in 4:50,87 min zur Bronzemedaille in der Juniorenwertung und qualifizierte sich damit für das B-Finale am Nachmittag. Fjordor Weis erzielte über die 200m Freistil eine weitere neue Kurzbahn-Bestzeit. Fjordor belegte in 1:52,14 min den 32. Platz in der offenen Wertung. Lukas Knölker bestritt die 200m Rücken, die er in 2:03,50 min auf dem 8. Platz in der Juniorenwertung beendete und sich damit für das B-Finale am Nachmittag qualifizierte. Den Abschluss des Vormittags bildete die 4x50m Freistilstaffel. Eine Zehntelsekunde schneller als die Qualifikationszeit schwammen Marc Wewstaedt, Fjordor Weis, Lukas Knölker und Nils Frese in 1:36,24 min auf Platz 20 in der offenen Wertung.

Im Finale am Nachmittag konnte Malin sich über 400m Lagen deutlich steigern und ihre bisherige persönliche Bestzeit um fast 2 Sekunden verbessern. Sie gewann das B-Finale mit deutlichem Vorsprung in schnellen 4:45,64 min. Lukas konnte im B-Finale über 200m Rücken seine Bestzeit ebenfalls verbessern und in 2:01,84 min in einem knappen Rennen auf dem vierten Platz anschlagen.

Herzlichen Glückwunsch an Malin, Fjordor und Lukas sowie den Staffeljungs zu den Leistungen am Tag 2.

dkm2016 1Malin holt Silber in der Juniorenwertung über 100m Brust

Im ersten Vormittagsabschnitt der Deutschen Kurzbahnmeisterschaften 2017 erzielte Fjordor Weis über 100m Freistil eine neue Kurzbahn-Bestzeit. Er schlug in 0:51,01 min im Ziel an und belegte damit den 31. Platz in der offenen Wertung. Über die 100m Brust holte Malin Grosse in der Juniorenwertung in 1:09,06 min die Silbermedaille und konnte sich als Sechste für das A-Finale am Abend qualifizieren. Im Finale konnte Malin ihre Vorlaufzeit nochmals steigern und in 1:08,50 min auf den 7. Platz schwimmen.

Wir gratulieren Fjordor und Malin zu den Erfolgen am ersten Tag.

EinmalDeutsche                                            Kurzbahnmeisterschaften 2017                                            in Berlin mehr ist die Schwimm- und Sprunghalle Europasportpark (SSE) Berlin der Austragungsort einer Deutschen Meisterschaft, Vom 14. bis 17. Dezember finden dort die Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften 2017 statt. Hierfür haben 154 Vereine 1620 Einzel- und 216 Staffelmeldungen abgegeben. Die Vorläufe starten an allen vier Wettkampftagen jeweils um 9 Uhr, die Finals beginnen um 17 Uhr, am Sonntag geht es bereits um 16 Uhr los.

Die SGS Hannover wird durch Nils Frese, Malin Grosse, Lukas Knölker und Fjordor Weis mit 11 Einzelstarts vertreten sein, Jonas Windrich musste leider krankheitsbedingt absagen. Die beiden Staffeln am Freitag und Samstag werden durch Marc Wewstaedt verstärkt.

Bereits am Donnerstag werden Fjordor Weis über 100m Freistil und Malin Grosse über 100m Brust an den Start gehen. Am Freitag gehts für Malin über die 400m Lagen, Lukas startet über die 200m Rücken und Fjordor bestreitet die 200m Freistil. Im letzten Wettkampf am Vormittag gehen dann die Herren über 4 x 50m Freistil ins Wassser. Am Samstag startet Malin über 50m Brust und 200m Lagen und Lukas wird über 100m Rücken an den Start gehen. Den Abschluss am Vormittag bildet die 4x50m Lagenstaffel der Herren. Am Sonntag startet Nils über 100m Lagen, Malin hat ihren Start über 200m Brust und Lukas wird über die 50m Rücken starten.

Wir wünschen unseren SGS-Aktiven viel Erfolg in Berlin. Weitere Infos sind auch auf der Veranstaltungshomepage zu finden.

SGS-Starts

whgala2017Am zweiten Advents-Wochenende fand vom 8. bis 10.12. 2017 die 25. Weihnachtsgala in Braunschweig statt. Auf der 50m-Bahn im Sportbad Heidberg schwammen 624 Aktive aus 46 Vereinen um schnelle Zeiten und vordere Platzierungen. Beim ersten Langbahn-Wettkampf der Saison galt es, einen ersten Leistungsstand zu bestimmen und nun im Anschluss für den weiteren Saisonverlauf zu planen. Einige Lücken im Teilnehmerfeld zeigten, dass gerade auch Schwimmer zu dieser Jahreszeit nicht von dicken Erkältungen verschont beliben. Gute Besserung.

Die SGS Hannover war mit 39 Aktiven am Start, die 217 Einzelstarts absolvierten. Los ging es mit den Langstreckenwettkämpfen am Freitagnachmittag. Bereits hier waren sechs SGS-Aktive im Wasser, wo es über die 400m Lagen und 1500m Freistil auch gleich sechs neue Bestzeiten und sechs Medaillen gab. Gold holten sich Sofia Yastrebova, Michael Knoll, Florian Rendle und Hannes Ole Klar. Silber erschwamm Alexander Cornberg und Bronze errang Hanna Scherenberg.

Der über die übliche Wettkampfdauer hinaus gehende Samstag erforderte bei allen Beteiligten gutes Durchhaltevermögen. Entweder rief das Frühstücksbuffet um kurz nach 6 Uhr zum Frühstück oder die Abreise zuhause erfolgte fast zu ähnlicher Uhrzeit, bereits um 7:30 Uhr begann das Einschwimmen im Heidbergbad zum Tag zwei. Ein 13-Stunden-Tag in der Schwimmhalle geht dann auch nicht spurlos an den Aktiven vorbei, umso erstaunlicher, dass bei diesem Wahnsinnsprogramm auch reihenweise gute Ergebnisse erzielt wurden. Gold holten Sofia Yastrebova und Rebekka von Klaeden über 100m Rücken, Michael Knoll über 100m Schmetterling, Ben Weyland über 200m Rücken, Emma Schell und Michael Knoll über 400m Freistil, Rebekka von Klaeden über 200m Brust und Michael Knoll über 50m Rücken, hinzu kamen 26 Silbermedaillen von 14 Aktiven und weitere 11 Bronzemedaillen von acht Aktiven. Mit einem etwas merkwürdig undurchsichtigen Jubiläumsfinale, in dem in einem Lauf jeweils alle vier Schwimmarten geschwommen wurden und 2 bzw. 3 Aktive nach 50m ausschiedeb, endete der Wettkampftag um 20.20 Uhr! An sich eine ganz nette und mal etwas andere Idee, aber nicht nach 13 Stunden Wettkampf am Samstagabend, wo alle nur noch Hause oder zum Essen möchten.

Nach kurzer Nacht ging es am Sonntagmorgen zu nachtschlafender Zeit wieder ins gut temperierte Sportbad Heidberg. Erneut begann das Einschwimmen um 7:30 Uhr und das erste Startsignal folgte um 8:30 Uhr. Rebekka von Klaeden holte sich zwei weitere Goldmedaillen, sie gewann über 200m Rücken und 100m Brust, Über 200m Schmetterling holte sich Michael Knoll Gold, Sofia Yastrebova gewann die 200m Rücken und Emma Schell holte Gold über 100m Brust, Über die 200m Brust konnte Aaron Filges die Goldmedaille gewinnen. 10 Sportler gewann insgesamt 13 Silbermedaillen und weitere 11 Medaillengewinner konnte Bronze ergattern.

Insgesamt gewannen die SGS-Aktiven 18 Gold-, 39 Silber- und 23 Bronzemedaillen. Beim ersten Langbahnwettkampf der Saison konnten 128 neue persönliche Bestzeiten und schon enige Pflichtzeiten für die anstehenden amtlichen Wettkämpfe erschwommen werden.

Wir gratulieren allen SGS-Aktiven zu den schönen Erfolgen in Braunschweig. Vielen Dank an unsere Kampfrichter Karsten, Volker, Verena, Carsten, Charlotte und Hermann sowie an alle Fahrer, die die Aktiven insbesondere bei den widrigen Wetterbedingungen am Sonntag nachmittag sicher transportiert haben.

Protokoll   SGS-Ergebnisse

Am ersten Adventswochenende 2017 fand in Hildesheim der Landesentscheid DMSJ statt. Auf der 25m-Bahn im Wasserparadies schwammenn 86 Mannschaften aus 22 niedersächsischen Vereinen um schnelle Zeiten für die Gesamtwertung. Die Ergebnisse aus fünf Staffeln, Jugend E schwimmt nur viermal, wurden zu einer Gesamtzeit addiert, die dann das Ranking von Niedersachsens schnellsten Staffelmannschaften bestimmten.

Die SGS Hannover war in Hildesheim mit 7 Mannschaften dabei. Die weibliche und männliche E-Jugend, die weibliche und männliche D-Jugend, die männliche C-Jugend sowie die weibliche und männliche A-Jugend brachten mit ihren Mannschaftsmitgliedern schnelle Zeiten ins Wasser und stellten sich der Konkurrenz aus den vier Bezirken des Landes sehr erfolgreich.

Die weibliche E-Jugend mit Neri Lemke, Sofie Lorenz, Lea Scherenberg und Cecilie von Klaeden schwamm knapp 30 Sekunden schneller als in der Bezirksqualifikation und in 12:01,47 min zur Goldmedaille.

Die männliche E-Jugend mit Aaron Filges, Timon Coors, Joel Coors, Jannis Dannenberg und Patrick-Leon Piwowarski konnte sich in 14:13,28 min einen Platz nach vorne schieben und auf den fünften Platz verbessern.

Die weibliche D-Jugend mit Sofia Yastrevova, Rebekka von Klaeden, Jana Rohde, Debora Coors, Hanna Scherenberg und Marlene Küster konnte sich mit knapp 7 Sekunden Vorsprung von den Verfolgerinnen absetzen und in 24:28,77 min die Goldmedaille erkämpfen. Im Vergleich zum Bezirksdurchgang steigerten sich die Mädels um fast eine Minute.

Die männliche D-Jugend mit Ben Valentin Weyland , Matthis Falk Wille, Adrian Mix, Florian Rendle und Sami Orbeyi steigerte sich ebenfalls deutlich im Vergleich zum Bezirksentscheid und konnte in 27:23,14 min den sechsten Platz sicher behaupten.

Die männliche C-Jugend mit Alexander Cornberg, Nico Mix, Hannes Ole Klar und Michael-Christoph Knoll verbesserte die Zeit aus der Qualifikation (26:41,97min) um gute 45 Sekunden und konnte in 25:57,78 min auf den siebten Platz schwimmen.

Die weibliche A-Jugend mit Emily Flucht, Mareile Pein, Lea König, Charlotte Leschke und Jana Beulke konnte sich einen Platz vorkämpfen und in 25:42,64 min den sechsten Platz sichern.

Die männliche A-Jugend mit Henner Flucht, Christoph Risser, Alaa Maso, Lukas Knölker und Pascal Schelper verbesserte die Bezirksergebnisse nochmals um 15 Sekunden und schwamm mit 20 Sekunden Vorsprung zur Goldmedaille.

Wir gratulieren allen SGS-Aktiven zu den tollen Erfolgen in Hildesheim! Vielen Dank an alle Betreuer der SGS-Teams und an die SGS-Kampfrichter.

dkmm17+++ TAG 3: Am dritten und letzten Tag der DKMM 2017 sammelten die SGS-Masters nochmal zehn Medaillen. Jeweils zwei Goldmedaillen erschwammen Conni Neubert und Dagmar Frese. Conni gewann die 50m Schmetterling in 0:42,43 min und die 50m Brust in 0:43,75 min. Dagmar schwamm über die 50m Schmetterling in 0:35,87 auf den ersten Platz und war auch über die 50m Brust in 0:38,98 min nicht zu schlagen. Auch Joachim Steincke holte sich über 100m Rücken in 1:06,44 min die Goldmedaille. Kai Dorau errang Silber über 50m Schmetterling in 0:28,74 min und die Bronzemedaille über 100m Freistil in 0:58,25 min. Silber gab es auch für Christiane Reiß-Abdulrahman, sie schlug über 50m Brust in 0:38,86 min als Zweite an.

Auch in den Staffelwettkämpfen konnte wieder zwei Medaillen erkämpft werden. Die männliche 4x50m Lagenstaffel mit Joachim Steincke, Joachim König, Kai Dorau und Rainer Mielke schlug mit einem hauchdünnen Vorsprung von neun Hundertstel Sekunden an und konnte damit die Goldmedaille in der AK 200+ sichern. Das Damenteam über 4x50m Lagen mit Christiane Reiß-Abdulrahman, Dagmar Frese, Betina Hillmayr und Adina Coors schwamm in 2:18,66 min auf den zweiten Platz und gewann die Silbermedaille.

Wir gratulieren allen SGS-Masters zu den tollen Erfolgen in Bremen. Einen Komplettüberblick über die Ergebnisse aller drei Wettkampftage gibt es in der nachfolgenden Übersicht.

SGS-Ergebnisse - alle Wettkampftage

dkmm17+++ TAG 2: Am zweiten Tag der DKMM 2017 standen 42 Einzel und 3 Staffelstarts auf dem Programm der SGS-Masters. Dagmer Frese schwamm über 100m Brust in 1:25,65 min nicht nur zur Goldmedaille in der AK 60, sondern auch zu einem neuen Europa-Masterrekord! Auch über 100m Lagen und 100m Schmetterling war Dagmar nicht zu schlagen, in 1:24,60 min über 100m Lagen und in 1:22,60 min über 100m Schmetterling ging es jeweils zur Goldmedaille. Ebenfalls Gold erschwamm Nils Frese über 100m Lagen in 0:59,12 min und über 100m Schmetterling in 0:58,55 min. Gold holten sich auch Joachim Steincke über 50m Rücken in 0:30,39 min und Conni Neubert über 100m Brust in 1:40,64 min. Drei Silbermedaillen konnten erkämpft werden, jeweils auf den zweiten Platz schwammen Conni Neubert über 100m Lagen in 1:36,05 min, Kai Dorau über 50m Rücken in 0:30,55 min und Nils Frese über 50m Freistil in 0:24,87 min. Jeweils Bronze errang Markus Tasche über 100m Lagen in 1:03,43 min und über 50m Rücken in 0:30,08 min. Auch Christiane Reiß-Abdulrahman holte sich zwei Bronzemedaillen. Über 50m Rücken in 0:37,03 min und über 50m Freistil in 0:31,03 min ging es auf den dritten Platz. Kai Dorau erschwamm über 100m Lagen in 1:06,24 min die Bronzemedaille und Nils Frese holte sich über 100m Brust in 1:05,71 min ebenfalls Bronze. Auch in den Staffelwettkämpfen konnte zwei Medaillen erkämpft werden. Die 4x50m Lagen-Mixedstaffel AK 200+ mit Kai Dorau, Joachim König, Betina Hillmayr und Christiane Reiß-Abdulrahman erschwamm Bronze in 2:09,66 min und auch die 4x50m Freistilstaffel der Herren in der AK 200+ mit Kai Dorau, Joachim König, Joachim Steincke und Rainer Mielke konnte die Bronzemedaille erschwimmen.

Herzlichen Glückwunsch zu den Leistungen am zweiten Tag und auch viel Erfolg am Sonntag.

dkmm17Nach 2014 ist Bremen in diesem Jahr erneut Austragungsort der Deutschen Mastersmeisterschaften auf der Kurzbahn. Das Unibad im Nordosten Bremens wird ab Freitag Nachmittag von den Masters aus der gesamten Republik bevölkert. Durch geänderte Pflichtzeiten ist die Meldezahl im Vergleich zum Vorjahr in Hannover doch recht merklich zurückgegangen, sicher war auch die sehr zentrale Lage Hannovers im letzten Jahr Grund für über 4000 Meldungen. In diesem Jahr in Bremen haben 1017 Teilnehmer mit 3066 Einzel- und 330 Staffelstarts gemeldet, die 10 Bahnen im Uni-Sportbad werden für einen zügigen Ablauf sorgen, so dass die Masters auch noch Zeit für einen Abstecher auf den bekannten Bremer Weihnachtsmarkt haben werden.

Die SGS-Masters sind in Bremen mit 17 Aktiven vertreten sein, die 78 Einzelstarts und 7 Staffeln absolvieren werden. Los geht es mit den Wettkämpfen am Freitag um 14:00 Uhr, am Samstag und Sonntag wird das erste Startsignal um 9:30 Uhr gegeben.

Wir wünschen Adina Coors, Kai Dorau, Klaus Elsholz, Dagmar Frese, Nils Frese, Betina Hillmayr, Alexander Middendorff, Rainer Mielke, Conni Neubert, Michaela Nieder, Andrea Oelze, Rebecca Oelze, Doro Pielke, Christiane Reiß-Abdulrahman, Svenja Staffeldt, Joachim Steincke und Markus Tasche viel Erfolg in Bremen.

SGS-Meldeergebnis   SGS-Starts

Weitere Informationen sind auch auf der DKMM-Veranstaltungsseite zu finden.

+++ TAG 1: Am ersten Tag der DKMM 2017 holte Nils Frese über 200m Lagen in 2:09,81 min die Goldmedaille. Silber und Bronze erschwamm Alexander Middendorff. In 2:39,26 min belegte er über 200m Lagen den zweiten Platz und auf Platz drei ging es über die 200m Freistil in 2:18,43 min. Auch die beiden Freistil-Mixedstaffeln holten sich eine Silber- und eine Bronzemedaille. Die AK 200+ mit Joachim Steincke, Christiane Reiß-Abdulrahman, Rainer Mielke und Betina Hillmayr schwamm in 1:55,39 min zu Silber und die AK 100+ mit Nils Frese, Markus Tasche, Michaela Nieder und Svenja Staffeldt belegte in 1:49,02 min den Bronzeplatz.

Herzlichen Glückwunsch zu den Leistungen am ersten Tag und viel Erfolg weiterhin.

Insgesamt sechs SGS-Aktive wurden vom LSN in Auswahlmannschaften berufen, die das Land Niedersachsen beim Norddeutschen Jugendländervergleich in Potsdam und beim 10-Länderkampf in Berlin vertraten. Beim Nordländervergleich am 25. und 26.11.17 im Sportbad blu in Potsdam verstärkte Lukas Knölker das Team Niedersachsen, Christoph Risser musste leider krankheitsbedingt absagen. Beim 10-Länderkampf am 26.11.17 im SSE Berlin verstärkten Michael Knoll, Cecilie von Klaeden, Jana Rohde und Rebekka von Klaeden das LSN-Team.

Tolle Nachrichten brachten die Aktiven aus Berlin mit nach Hause. Beim 10-Länderkampf konnte das Team Niedersachsen mit 736 Punkten den 5.Platz erkämpfen. Das waren über 50 Punkte mehr als im letzten Jahr, wo ebenfalls der 5.Platz belegt wurde. Mit dazu beigetragen haben Michael Knoll und Rebekka von Klaeden, der alleine in drei Einzelstrecken im Einsatz waren, Cecilie von Klaeden mit einer Bestzeit über 50m Rücken und Jana Rohde mit ihrem Einsatz über 100m Freistil, außerdem kamen Jana, Michael und Cecilie auch noch in den Staffeln zum Einsatz und konnten dort zum Punktesammeln beitragen.

Die älteren Aktiven starteten am Samstag morgen am SLZ Hannover gemeinsam mit dem Bus nach Potsdam, wo am Nachmittag der Nordländervergleich begann. Zusätzlich zu den Schwimmverbänden der "Nordländer" war auch 2017 wieder der Schwimmverband Nordrhein-Westfalen als Gast beteiligt. Die Aktiven des LSN zeigten tolle Leistungen. Lukas Knölker präsentierte sich über 100m und 200m Rücken sowie 100m und 200m Schmetterling sehr stark und sammelte jeweils mit neuer Bestzeit wertvolle Punkte für das Team Niedersachsen. Auch bei seinen Einsätzen in den Staffeln trug Lukas zu wertvollen Punkten für die niedersächsische Auswahlmannschaft bei. Nach einem zweiten Platz im letzten Jahr konnte das Team Niedersachsen in diesem Jahr mit 465 Punkten den dritten Platz hinter NRW (508) und Berlin (469) erschwimmen.

Herzlichen Glückwunsch an beide Auswahlmannschaften!