European Youth Olympic Festival 2017 in Györ/Ungarn

Am Montag 24.07. begannen die Schwimmwettkämpfe beim EYOF 2017 in Györ/Ungarn. Wie bereits berichtet, wurden unsere SGS-Aktiven Malin Grosse und Lukas Knölker für dieses internationale Meeting in die DSV-Nationalmannschaft berufen. Zuvor befanden sie sich noch im Club La Santa auf Lanzarote, um sich gemeinsam mit den Trainingskollegen Sven Schwarz und Markus Kriks sowie Landestrainer Carsten Gooßes auf den Saisonhöhepunkt vorzubereiten. Bereits davor fand eine gemeinsame Trainingsmaßnahme der DSV-Mannschaft in Heidelberg statt, die unter der Federführung der Bundestrainerin Nachwuchs Beate Ludewig stand.

Bereits am Sonntag abend ab 20:30 Uhr wurde das EYOF feierlich eröffnet. Die Wettkämpfe in Györ, die bis Freitag andauern, starteten dann ab Montag jeweils um 9.00 Uhr, die Finalläufe begannen jeweils um 17.00 Uhr.

Weitere Informationen sind auf der Veranstaltungsseite zu finden.

Die Starts der SGS-Aktiven verteilten sich wie folgt: Montag: Lukas (100m Rücken), Dienstag: Malin und Lukas (4x100m Lagen mixed-Staffel), Mittwoch: Malin (100m Brust), Freitag: Lukas (200m Rücken), Malin (200m Brust).

Bei seinem ersten Start in Györ schlug Lukas Knölker über 100m Rücken in 0:59,64 min im Ziel an und belegte damit den 25. Platz. Er schrammte damit nur hauchdünn (2 Zehntel Sekunden) am Halbfinale vorbei und schwamm seine drittbeste Zeit auf der Langbahn.

Am Dienstag starteten Lukas und Malin in der 4 x 100m Lagen-Mixedstaffel. Lukas legte als Startschwimmer die Rückenstrecke in 0:59,39 min zurück, Malin folgte über Brust in 1:11,45 min. Mit der Gesamtzeit von 4:05,53 min schwamm die Staffel leider 47 Hundertstel Sekunden am Finalplatz vorbei und belegte den 9. Platz im Vorlauf.

Am Mittwoch bestritt Malin ihre 100m Brust. Nachdem sie sich im Vorlauf in 1:11,78 min auf dem 8. Platz geschwommen hatte, konnte sich Malin im Halbfinale auf 1:10,88 min steigern und sich als Fünfte für das Finale am Donnerstag qualifizieren!

An ihrem Geburtstag am Donnerstag beendete Malin das Finale über 100m Brust in einem starken Rennen in 1:11,50 min und einem siebten Platz.

Am abschließenden Freitag startete Lukas über die 200m Rücken und belegte dort in 2:07,76 min den 15. Platz. Malin konnte sich mit einer Vorlauf-Zeit von 2:34,36 min als Vierte für das Finale qualifizieren. Mit einer deutlichen Verbesseung, aber leider einem hauchdünnen Rückstand von nur 2 Hundertstel Sekunden schwamm sie im Finale in 2:31,08 min dann auf den vierten Platz. Oh man, sooooo knapp.

Lukas startete dann noch mit der 4x100m Lagenstaffel der Jungs, als Startschwimmer legte er die 100m Rücken in 0:59,63 min zurück und schwamm mit seinem Team in  3:54,15 min auf den 7. Platz im Vorlauf. Am Nachmittag im Finale verbesserte sich das DSV-Team in 3:52,28 min auf den 6. Platz, auch Lukas schwamm die 100m Rücken nochmals schneller und übergab nach 0:59,40 min an den Brustschwimmer.

Malin verstärkte die 4x100m Lagenstaffel der Mädels. Im Vorlauf schwamm sie als zweite eine Zeit von 1:12,76 min und belegte mit dem DSV-Team den 6.Platz. Im Finale am Nachmittag verbesserte auch das Team der Mädels die Gesamtzeit auf 4:16,04 min und schwamm damit auf den 7. Platz.

Wir gratulieren Malin und Lukas zu den Erfolgen in Györ und wünschen jetzt so knapp vor dem Ende der Sommerferien noch eine erholsame Sommerpause, die sie wahrhaftig mehr als verdient haben!

Auch einen Blick in die Ergebnislisten kann man werfen.

Auch die HAZ bereichtet in ihrer Ausgabe vom Donnerstag 20.07.17 über den internationalen Einsatz der Aktiven.